DE | FR
Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Wat woll'n Se?!»

Mertesacker trifft nach legendärem WM-Interview den Fragesteller – dieses Mal kein Eklat, aber wieder beste Unterhaltung

Es war das Interview des Jahres, das Per Mertesacker nach dem mühsam gewonnenen WM-Achtelfinal gegen Algerien dem ZDF gab. Wie er Reporter Boris Büchler attackierte, wurde noch mit der Ausstrahlung legendär. Nun trafen sich die beiden, um ausführlich über das kurze Gespräch in Brasilien zu reden.



abspielen

Das legendäre Interview nach dem WM-Achtelfinal zwischen Deutschland und Algerien. Video: Youtube/Paul Heyman

Zum Treffen in Nürnberg lud die deutsche Zeitung Zeit. Herzlich umarmt hätten sich Weltmeister Per Mertesacker und Reporter Boris Büchler zur Begrüssung – und stimmungsvoll ging dann auch das gemeinsame Plaudern über das Kurzinterview nach Deutschlands knappem Sieg gegen Algerien über die Bühne.

Die 5 besten Aussagen:

«Als die Kameras noch aus waren, hat Per vor Wut in eine Werbebande hinter uns getreten. Er war schon vor dem Interview in diesem Aggregatzustand.»

Boris Büchler liefert Hintergrundinformationen

«Guckt mal meine Augen an! Mann, bin ich da platt.»

Per Mertesacker, als er sich beim Interview sieht

«Ich dachte nur: Huch, das wird jetzt aber lebhaft.»

Boris Büchlers Gedanken während des Interviews

Bild

Per Mertesacker: 85 Sekunden, die in Erinnerung bleiben. Bild: ZDF

«Ich war total angefressen von ihm. Als wir aus dem Bild waren, habe ich die DFB-Pressesprecher angebrüllt: ‹Unfassbar, was der Kerl sich erlaubt. Unfassbar!›»

Per Mertesacker erzählt, was danach geschah

«Als wir Weltmeister geworden waren, ist mir klar geworden, dass dieses Spiel gegen Algerien der Wendepunkt war. Und dass auch dieses Interview dazu geführt hat, dass wir als Spieler enger zusammengerückt sind.»

Per Mertesacker über die positiven Folgen

Das ganze Interview

Die Niederschrift vom Treffen von Mertesacker mit Büchler ein halbes Jahr nach ihrem Interview in Brasilien ist äusserst lesenswert. Sie finden sie bei den Kollegen der «Zeit».

abspielen

Der Remix: MC Mertesacker feat. Vanilla Ice mit «Eis, Eis, Tonne». Video: Youtube/11 Freunde

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

«Die nächste depperte Frog!» – Ösi-Fussballer gibt Reporter aufs Dach

27. Februar 2005: Nach einem 0:4 im Derby gegen den GAK ist Günther Neukirchner von Sturm Graz eh schon ziemlich angefressen. Und dann muss er auch noch diesem lästigen Reporter Red und Antwort stehen!

Der GAK ist amtierender österreichischer Meister und geht deshalb als Favorit ins 121. Grazer Derby. Eine Rolle, der er gerecht wird. Denn Sturm Graz ist chancenlos und geht 0:4 unter.

Das ist die Ausgangslage, als TV-Reporter Gerhard Krabath den Sturm-Spieler Günther Neukirchner nach dem Schlusspfiff zu sich bittet. Es entwickelt sich ein Dialog, der dank den Aussagen des Fussballers rasch Kult-Status erreicht.

Wie froh er denn sei, dass der Schiri endlich abgepfiffen habe, will Krabath wissen. …

Artikel lesen
Link zum Artikel