bedeckt
DE | FR
Sport
Fussball

Juventus bricht mit 116-jähriger Tradition – neues Trikot ohne Streifen

Federico Bernardeschi im neuen Juve-Trikot.
Federico Bernardeschi im neuen Juve-Trikot.bild: twitter/footyheadlines

Juve bricht mit 116-jähriger Tradition – neues Trikot hat keine Streifen mehr

24.04.2019, 18:39
Mehr «Sport»

Erst das Vereinswappen, nun das Trikot ... Vor zwei Jahren änderte Juventus Turin sein Logo – mit dem simplen JT-Motiv wollte der italienische Rekordmeister eine neue Ära einläuten, zog aber vor allem den Zorn der Fans auf sich. Nun geht man bei der «Alten Dame» noch einen Schritt weiter, denn auch das legendäre Trikot wird nun offenbar ein Redesign erhalten.

Erstmals seit 116 Jahren (seit der Saison 1902/03) soll Juve beim Shirt für die Saison 2019/20 auf die traditionellen schwarz-weissen Längsstreifen verzichten. Der neue Look wurde vom Klub zwar noch nicht bestätigt, auf Twitter machten aber erste Bilder von Federico Bernardeschi und Paulo Dybala im neuen Trikot die Runde.

Das von Sponsor Adidas entworfene Trikot wird zwar weiss und schwarz bleiben, allerdings ohne Streifen, dafür mit einer rosa-farbenen Trennlinie in der Mitte. Grund für den radikalen Schnitt im Design sollen gemäss ersten Spekulationen die Trikot-Verkäufe von Cristiano Ronaldo sein. Nach seinem Transfer im letzten Sommer verkaufte Juve innert Kürze eine halbe Million Trikots mit dessen Nummer. Damit die Kasse in diesem Sommer noch einmal klingelt: das neue Design!

Die ersten Reaktionen der Fans liessen nicht lange auf sich warten. Begeistert ist kaum einer – im Gegenteil, die Kritik in den sozialen Netzwerken ist gross. Viel prangerten die Marketingstrategie des Klubs an und schrieben, dass das neue Trikot das «hässlichste in der Geschichte» von Juve sei. Einer meinte ausserdem, dass Juventus viele Titel gewinnen müsse, damit dieses Trikot verziehen werde.

Zum schwarz-weiss-gestreiften Trikot kam Juve vor 116 Jahren übrigens nur durch Zufall. Ein englischer Emigrant sollte den Klub im Jahr 1903 neu ausstatten. Den Auftrag für die neuen Trikots gab er in Nottingham ab, wo es allerdings zu einer Verwechslung kam. Statt der für Juve gedachten rosafarbenen Trikots landeten schwarz-weisse Shirts, die für Notts County vorgesehen waren, in Turin. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots
1 / 80
Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots
Der italienische Serie-B-Klub Delfino Pescara spielt 2020/21 in den Trikots, die der sechsjährige Luigi entworfen hat. Der Junge gewann einen Wettbewerb.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
47 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Elpampa
24.04.2019 18:32registriert September 2018
Das Schlimmste am ganzen: Juve vergisst wo man herkommt. Schon der Logowechsel war für mich fragwürdig, jetzt auch noch der Bruch mit der Trikotradition.
19310
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nelson Muntz
24.04.2019 18:30registriert Juli 2017
Hauptsache der Kunde kann gemolken werden.
1748
Melden
Zum Kommentar
avatar
N. Y. P.
24.04.2019 18:33registriert August 2018
Das Juve - Trikot mit den weiss/schwarzen Streifen gehört zu den bekanntesten Trikots des Erdballs.

Und jetzt das !

Sieht nicht mal toll aus. Es sieht aus wie ein Trikotentwurf einer Serie C - Mannschaft.

Auf einer Skala von 1 (vollbeschissen)
bis 10 (schönstes und traditionsteichstes Tricot des Erdballs) muss man doch tatsächlich eine glatte 1 geben.
15834
Melden
Zum Kommentar
47
YB patzt im Spitzenkampf und verliert gegen Servette – Meisterrennen wieder spannend
Servette setzt in der Super League ein Ausrufezeichen. Die Genfer gewinnen verdient das Spitzenspiel beim Leader und Meister Young Boys mit 1:0. Der Rückstand beträgt nur noch vier Punkte.

Es ist eine beachtliche Leistung, die Servette am späteren Sonntagnachmittag gelang. 34 Spiele in Folge waren die Young Boys in der Meisterschaft daheim ungeschlagen geblieben. Seit der letzten Niederlage im März 2022 gegen den FC Zürich hatte es 27 Siege und 7 Remis gegeben.

Zur Story