Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bayern's fans light flares during a German Bundesliga soccer match between TSG 1899 Hoffenheim and Bayern Munich in Sinsheim, Germany, Saturday, Feb. 29, 2020. (AP Photo/Michael Probst)

Die Bayern-Fans in Hoffenheim. Bild: AP

Bayern-Fans sorgen mit «Hurensohn»-Banner gegen Hopp für Eklat, Spieler reagieren GRANDIOS



Sportlich lief es für Bayern München am Samstagnachmittag mal wieder blendend. Mit 6:0 schoss man die TSG Hoffenheim aus deren eigenem Stadion. Doch der Fussball geriet noch während des Spiels zur Nebensache. Schuld daran war ein Plakat, das die Bayern-Fans präsentierten.

In der 67. Minute entrollten Fans im Bayern-Block ein Banner, auf dem der Mäzen der TSG Hoffenheim, Dietmar Hopp, als männlichen Nachkommen einer käuflichen Dame beleidigt wurde. Schiedsrichter Dingert unterbrach die Partie. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge redete beschwichtigend auf Hopp ein. Nach einigen Minuten wurde die Partie fortgesetzt.

«Ich schäme mich zutiefst. Das ist die hässliche Seite des Fussballs.»

Bayern-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge

Doch nicht für lange. Etwa zehn Minuten später wurde das Banner mit den Beleidigungen erneut entrollt. Dingert unterbrach das Spiel ein weiteres Mal. Die Bayern-Verantwortlichen, darunter Trainer Hansi Flick und Sportdirektor Hasan Salihamidzic sowie einige Spieler gingen in die Bayern-Kurve und versuchten, die Lage zu beruhigen.

epa08259550 Bayern Munich players argue with fans during the German Bundesliga soccer match between TSG 1899 Hoffenheim and Bayern Munich in Sinsheim, Germany, 29 February 2020.  EPA/ARMANDO BABANI CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Die Bayern-Spieler versuchen ihre Fans zur Vernunft zu überzeugen. Bild: EPA

Die Mannschaften gingen anschliessend für zirka sechs Minuten in die Kabine. Dann pfiff der Schiedsrichter wieder an. Wäre das Plakat ein drittes Mal aufgetaucht, hätte er die Partie wohl abgebrochen – dieses Mal endgültig.

Auf dem Rasen ging es zwar weiter – aber angesichts der Schmähungen und wohl auch des glasklaren Spielstands spielten sich die beiden Mannschaften den Ball nur noch gegenseitig im Mittelfeld zu. Mit diesem Nichtangriffspakt drückten sie ihren Protest gegen die Plakate aus. Viele Zuschauer skandierten Hopps Namen.

abspielen

Die Spieler von Bayern und Hoffenheim protestieren auf ihre Weise auf dem Feld. Video: streamja

Die Vorgeschichte

Die Bayern-Fans spielten mit ihrem Plakat auf eine Kollektivstrafe für die Fans von Borussia Dortmund an, die Hopp mehrere Male massiv beleidigt hatten und in den kommenden zwei Jahren deshalb nicht zu Auswärtsspielen nach Sinsheim reisen dürfen. Auch beim Spiel des BVB gegen den SC Freiburg kam es wegen Beleidigungen gegen Hopp zu einer Unterbrechung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit stimmten die Dortmunder Anhänger Schmähgesänge an. Deshalb liess Schiedsrichter Robert Hartmann das Spiel für wenige Minuten unterbrechen und ordnete eine Stadiondurchsage an, in der mit Spielabbruch gedroht wurde.

Fussball gespielt wurde auch noch:

Hoffenheim – Bayern 0:6

Bevor ein paar Fans der Bayern auf skandalöse Art und Weise in den Fussball-Nachmittag eingriffen, hatte ihr Team besten Fussball zelebriert und die starke Form ein weiteres Mal unter Beweis gestellt. Schon nach sieben Minuten führten die Bayern 2:0, zur Pause stand es 4:0. Der Brasilianer Coutinho erzielte seine ersten beiden Tore in diesem Jahr und verbesserte die Bilanz der Bayern zusammen mit Serge Gnabry, Joshua Kimmich, Joshua Zirkzee und Leon Goretzka auf 32 Tore in neun Pflichtspielen seit dem Jahreswechsel.

abspielen

Das 0:1 durch Gnabry. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 durch Kimmich. Video: streamja

abspielen

Das 0:3 durch Zirkzee. Video: streamja

abspielen

Das 0:4 durch Coutinho. Video: streamja

abspielen

Das 0:5 durch Coutinho. Video: streamja

abspielen

Das 0:6 durch Goretzka. Video: streamja

Hoffenheim - Bayern München 0:6 (0:4)
30'150 Zuschauer. -
Tore: 2. Gnabry 0:1. 7. Kimmich 0:2. 15. Zirkzee 0:3. 34. Coutinho 0:4. 47. Coutinho 0:5. 62. Goretzka 0:6. - Bemerkung: Hoffenheim mit Zuber (bis 46). (sda)

Dortmund – Freiburg 1:0

Der erste Verfolger des Titelverteidigers spielt am Sonntag zuhause gegen das formstarke Bayer Leverkusen. Die beiden Borussias aus Dortmund und Mönchengladbach hielten mit knappen Siegen mit den Bayern mit und bleiben vier beziehungsweise sechs Punkten zurück. Die Dortmunder zitterten sich im Heimspiel gegen Freiburg zum 1:0-Sieg. Das entscheidende Tore erzielte Jadon Sancho nach einer Viertelstunde.

abspielen

Das 1:0 durch Sancho. Video: streamja

Borussia Dortmund - Freiburg 1:0 (1:0)
81'365 Zuschauer. -
Tor: 15. Sancho 1:0. -
Bemerkung: Borussia Dortmund mit Bürki und Akanji (ab 46.), ohne Hitz (Ersatz).

Augsburg – Gladbach 2:3

Mönchengladbach siegte in Augsburg 3:2 und musste mit am Ende vier Schweizern auf dem Platz bis zuletzt um die drei Punkte kämpfen – trotz 2:0- und 3:1-Führung im Verlaufe der zweiten Halbzeit. Rami Bensebaini sowie Doppeltorschütze Lars Stindl waren erfolgreich. Bei Augsburg kam Stephan Lichtsteiner nach überstandener Knieverletzung erstmals nach zwei Wochen wieder zum Einsatz; der Captain der Nationalmannschaft wurde schon nach 35 Sekunden verwarnt und von Trainer Martin Schmidt zur Pause ausgewechselt.

abspielen

Das 0:1 durch Bensebaini. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 durch Stindl. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 durch Löwen. Video: streamja

abspielen

Das 1:3 durch Stindl. Video: streamja

abspielen

Das 2:3 durch Finnbogason. Video: streamja

Augsburg - Borussia Mönchengladbach 2:3 (0:0)
29'303 Zuschauer. -
Tore: 46. Bensebaini 0:1. 53. Stindl 0:2. 57. Löwen 1:2. 79. Stindl 1:3. 83. Finnbogason 2:3. -
Bemerkung: Augsburg mit Lichtsteiner (bis 46.) und Vargas, Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Zakaria und Embolo (ab 87.),

Köln – Schalke 3:0

abspielen

Das 1:0 durch Bornauw. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 durch Cordoba. Video: streamja

abspielen

Das 3:0 durch Kainz. Video: streamja

1. FC Köln - Schalke 3:0 (2:0)
50'000 Zuschauer. -
Tore: 9. Bornauw 1:0. 40. Cordoba 2:0. 75. Kainz 3:0.

Mainz – Paderborn 2:0

abspielen

Das 1:0 durch Quaison. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 durch Onisiwo. Video: streamja

Mainz - Paderborn 2:0 (2:0)
24'231 Zuschauer. -
Tore: 29. Quaison 1:0. 37. Onisiwo 2:0.
Bemerkung: Mainz mit Edimilson Fernandes (ab 74.).

Die Tabelle

(zap/sda/om/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Schweizer in der Bundesliga 2019/2020

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

107
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
107Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • feuseltier 29.02.2020 23:53
    Highlight Highlight Was heisst hier Bayern Fans .. Von Köln nach Dortmund bis Bayern etc..
  • Parkwächter 29.02.2020 23:47
    Highlight Highlight Die Millionäre hören auf zu spielen, weil einer ihrer Investoren beleidigt wurde.
    Aber in 2 Jahren spielen sie dann fröhlich in Stadien, die von Sklaven gebaut wurden, die dabei verreckt sind.
    Und die Masse klatscht für beides Applaus...
    • Barracuda 01.03.2020 02:29
      Highlight Highlight Eigentlich ist es genauso widersprüchlich, wenn man als Ultra sein halbes Leben opfert, um heutzutage ein Topteam in der höchsten Spielklasse zu unterstützen 😉
  • Scrj1945 29.02.2020 22:13
    Highlight Highlight Was hat hopp eigentlich gemacht, dass er immer beleidigt wird?
  • Guido Zeh 29.02.2020 21:02
    Highlight Highlight Hopp ist kein braver Sängerknabe, wie er sich selber gerne darstellt...er hat sogar mal mit viel Aufwand gegnerische Fans während eines offiziellen Spiels per Lautsprecher gezielt beschallen lassen.
  • Staedy 29.02.2020 20:09
    Highlight Highlight Merkt hier noch niemand was wirklich läuft? Ultras haben sich auf das System eingeschossen. In den Spielen, in den sozialen Medien, hier in den Kommentaren. Alle Aussagen wie "Rassismus ist okay aber normale Beleidigungen nicht... Läuft bei dir DFB" kommen aus der Utraszene und versuchen zu legitimieren, was nicht auf den Fussballplatz gehört. Wacht auf wenn ihr Fussball wollt, die Ultras sind daran ihn euch wegzunehmen.
    • butei 29.02.2020 20:38
      Highlight Highlight ich weiss nicht, ob der Beitrag ernst gemeint ist oder ob ich deine Ironie nicht verstehe. Jedenfalls sind die Ultras oftmals noch diejenigen, welche dafür kämpfen, dass der Fussball ein „Gut“ für alle bleibt und nicht nur Spielball der Reichen wird.
    • Francis Begbie 29.02.2020 20:48
      Highlight Highlight Mimimi
    • Tirs 29.02.2020 21:42
      Highlight Highlight So ein Blödsinn.Die Ultras lehnen sich gegen ein System auf, welches den Fussball zerstört, über die Art und Weise lässt sich streiten.Der (echte) Fussball wird ohne diese Fans bald tot sein. Ohne Emotionen ,ohne richtige Stimmung, dafür mit Cüplitrinker die jede Woche die Farben wechseln..Hauptsache die Kohle stimmt am Ende.

      Fussball mit Herz,statt Komerz!
    Weitere Antworten anzeigen
  • w'ever 29.02.2020 20:01
    Highlight Highlight es wurde hier in den kommentaren auch schon erwähnt.
    das ganze ist an scheinheiligkeit nicht zu überbieten. da werden über monate schwarze spieler ausgepfiffen, beschimpft und beleidigt, und werden wenn diese sich wehren auch noch vom platz gestellt.
    wenn es aber, und ich sage dass jetzt provkativ, gegen einen investor geht, dann, und zwar erst dann wird das spiel abgebrochen.
    • Wandervogel 01.03.2020 00:30
      Highlight Highlight Welches Spiel wurde denn abgebrochen?
    • Zrombi 01.03.2020 00:42
      Highlight Highlight @wandervogel.. ausversehen geherzt
    • Cubbie 01.03.2020 15:21
      Highlight Highlight Zrombi, könntest ja auch schreiben, welches Spiel abgebrochen wurde. Zu schwierig für dich und w'ever?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Aniki 29.02.2020 19:54
    Highlight Highlight Mensch, was gehen mir solche Menschen auf den Sack!
    Dauerkarten einziehen, Stadionverbot, zivilrechtliche Schritte einleiten und Schadensersatzforderungen stellen bis zum privaten Bankrott.
    Einige Kommentatoren hier sind nicht weniger peinlich als diese Chaoten im Stadium mit dem ständigen Verweis auf andere Ereignisse.
    Hier geht es darum das ein Mensch (egal wer auch immer) persönlich mehrmals unter aller Sau angegangen wird. Ich fordere endlich härtere Massnahmen gegen Hetze, Hass und Rassismus.
    • Hamudi Dudi 01.03.2020 02:03
      Highlight Highlight Wieso nicht gleich die Todesstrafe fordern?! Manchmal frage ich mich echt, was in Leuten vorgeht, die sich solch komplett überrissenen Strafen wünschen.
  • feuseltier 29.02.2020 19:40
    Highlight Highlight Spielabbruch und forfait Niederlage. anderst hören so primitive Sachen nie auf
  • Locutus70 29.02.2020 19:28
    Highlight Highlight Nennt doch diese Idioten nicht immer Fans...
  • Tom Garret 29.02.2020 19:08
    Highlight Highlight Tja, dumm für die Bayern Fans dass Hopp nicht schwarz ist. Da wäre das Spiel erfahrubgsgemäss nicht unterbrochen worden... Und DAS ist der grösste Skandal der BuLi!
    • Barracuda 29.02.2020 21:59
      Highlight Highlight Das legitimiert die idiotische Aktion nicht, also spar dir den Whataboutism. Ja, Rassismus gehört auch geahndet, genauso wie diese Aktion von pubertierenden Selbstdarsteller.
    • w'ever 29.02.2020 22:45
      Highlight Highlight @barracuda
      whataboutism?!?
      gehts noch?!? hopp wurde monate von den fans beschimpft. dasselbe auch bei scharzen spielern.
      der unterschied ist, dass bei einem reichen und weissen opfer das spiel unterbrochen wurde, im gegensatz zu den spielern.
      und dann kommen auf einmal rummenigge und co schwafeln was von solidarität.
      schlimmer könnte es nicht sein.
    • Barracuda 29.02.2020 23:30
      Highlight Highlight Du willst es nicht verstehen. Ich habe den Fall Hopp isoliert betrachtet. Da gibt es nichts zu diskutieren, das war primitiv und die Reaktion von den Beteiligten war absolut korrekt. Du versuchst hier die Aktion zu rechtfertigen und abzulenken indem du auf einen anderen Fall verweist. Das ist nun mal die Definition von Whataboutism! Und nochmals... Rassismus gehört genau gleich geahndet, wenn er von einer ganzen Kurve orchestriert ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Achilles 29.02.2020 18:46
    Highlight Highlight ui ui ja nicht beleidigen sonst drohen kollektivstrafen...

    hauptsache keine gästefans, die kosten geld..
    • Barracuda 29.02.2020 23:32
      Highlight Highlight Banale Aussage. Was soll Beleidigungen und Bedrohungen rechtfertigen in diesem Fall?
  • SörgeliVomChristophNörgeli 29.02.2020 18:35
    Highlight Highlight Bin alles andere als Bayern-Fan. Aber in jedem Stadion gibt es viel Schlimmeres.
  • CrevettenHeinz 29.02.2020 18:35
    Highlight Highlight Der arme Mäzen.

    Eine einsame Träne rollt mir in Solidarität über die Wange und tropft in meinen Château Pétrus Pomerol 1982.
    • Scrj1945 29.02.2020 22:17
      Highlight Highlight Ein mätze ist in erster linie auch nur ein mensch. Also rechtfertigt das mit dem mätzen solche aktionen in keinster weise
  • Flyeagle144 29.02.2020 18:29
    Highlight Highlight Ah mann da schämt man sich echt für teile der fans sehr schade!
    Aber top reaktion vom schirri und den akteuren! Ich hoffe man kriegt das problem endlich in den griff hasserfülltes pack, rassisten etc müssen raus punkt!
    Bitte in zukunft jedesmal so auch bei rassistischen vorfällen
    • Flyeagle144 29.02.2020 19:20
      Highlight Highlight Noch vergessen das positive zu erwähnen:
      - der leidenschaftliche auftritt der bayern (errinert ein bisschien an den fussball unter jup :) )
      - Es geht auch ohne lewa phuu😅
      - Uuund zirkzee macht seine sache gut freu mich für ihn
  • Pümpernüssler 29.02.2020 18:29
    Highlight Highlight Grandios? Ein Milliardär wird diffamiert und es wird sofort gehandelt. Bei Rassismus bedarf es aber keiner Handlung. Das ist wirklich grandios.
    • Wandervogel 01.03.2020 08:22
      Highlight Highlight Es wird sofort gehandelt?? Hopp wird seit Jahren praktisch Woche für Woche unter der Gürtellinie angefeindet und aufs übelste beschimpft. Das Argument das beim Mäzen sofort gehandelt wird, zieht hier nicht. Recht gebe ich dir, dass beim Rassismus wie auch bei solchen Beschimpfungen viel zu langsam gehandelt wird. Ich denke, dass wird sich nun ändern.
  • circumspectat animo 29.02.2020 18:27
    Highlight Highlight Wäre noch interessant zu Wissen was die Fabs gegen Hopp haben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • LeBandiereaux 29.02.2020 18:26
    Highlight Highlight Die viel gelobte europäische Fankultur🤔? Da würde ich mit meinen Nichten und Neffen ein NBA Spiel bevorzugen. Trotz unnötigen Shows wie Baby krabbeln, dunkenden Hunden und T-Shirts die in die Ränge geschleudert werden.

    Ja zu Emotionen, nein zu solchem Scheiss. Und absolutes nein zu den dauernden rassistischen Beleidigungen!
  • mz1879 29.02.2020 18:21
    Highlight Highlight Ich will diese angeblichen Schmähplakate nicht kleinreden, aber ein Hurensohn über den mittlerweile (traurigerweise) fast alltäglichen Rassismus in deutschen Stadien zu stellen macht mich einfach nur traurig und wütend zu gleich. Wann gibt es denn einmal solche Proteste und solch "positive" Zeichen von Spielern und Verantwortlichen wenn es um Rassismus geht?? Wo bleibt der grosse Aufschrei wenn es um Rassismus geht?? Aber nein es geht ja um einen Milliardär der ja so viel für en Fussball getan hat den stellen wir natürlich über jede Art von rassistischen Äusserungen, nur noch zum Kotzen!
  • Digichr 29.02.2020 18:20
    Highlight Highlight Wir haben Corona. Wieso konnte dieses Spiel überhaupt passieren? Aber ja. Das Virus gibt es nicht in Deutschland
    • joevanbeeck 01.03.2020 00:29
      Highlight Highlight Das ist wie beim Rinderwahnsinn, wenn Deutschland nicht kontrolliert gibt es auch kein Problem.
  • Platonismo 29.02.2020 18:15
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Elpampa 29.02.2020 18:12
    Highlight Highlight Berechtigte Kritik darf und muss sein, dass muss sich Hopp gefallen lassen. Aber diese Aktion war der berühmte Tropfen zu viel und ist nur noch unterste Schublade.
    • Elpampa 29.02.2020 21:30
      Highlight Highlight Sorry, aber kann mir jemand der Blitzer erklären was an freier Meinungsäusserung falsch ist?
    • Staedy 29.02.2020 21:41
      Highlight Highlight Ja denn aktuell sind Ultras hier um jeden mit einer normalen Meinung am mundtot machen. Nur eine Frage bleibt, was macht denn der Hopp falsch?
    • Tomtschi 29.02.2020 22:35
      Highlight Highlight "Hurensohn" ist keine freie Meinungsäusserung, nur eine bösartige Beleidigung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ursus3000 29.02.2020 18:05
    Highlight Highlight So etwas sollte Forfait Niederlage geben sonst lernen diese Idioten das nie . In der Gruppe anonym sind diese Würstchen stark
  • nine 29.02.2020 17:54
    Highlight Highlight Da bekommt der DFB was er verdient.

    Aber hee, Rassismus ist halb so schlimm. *ironieoff*
  • Ehrenmann 29.02.2020 17:52
    Highlight Highlight Absolut geil reagiert der beiden teams.
    Der Match war eh gelaufen.. so konnte man die Bayern Fans durch keine weiteren Tore "bestrafen" und den Hoffenheim Fans noch eine grössere schmach ersparen.
  • MaskedGaijin 29.02.2020 17:51
    Highlight Highlight Snowflakes 😴
  • hoi123 29.02.2020 17:51
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Zugriff 29.02.2020 18:05
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • maxi #sovielfürdieregiongetan 29.02.2020 18:12
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • PlayaGua 29.02.2020 17:50
    Highlight Highlight Schmähplakate gegen Hopp sind schlimmer als Rassismus. Unglaublich.
    • Jason84 29.02.2020 18:18
      Highlight Highlight Der Herr Hopp wird Woche für Woche öffentlich übel beleidigt.
      Es wurde höchste Zeit da endlich mal ein Zeichen zu setzen.
      Es ist mit Rassismus im Fussball schlecht zu vergleichen.
    • PlayaGua 29.02.2020 21:13
      Highlight Highlight Natürlich ist es zu vergleichen. Genau so müssten die Spieler bei rassistischen Ausfällen reagieren.
    • Barracuda 29.02.2020 22:11
      Highlight Highlight Jöö, alle Ultras kommen mit dem identischen (diktierten) Whataboutism. 🤔 Soviel zum Thema selbständiges und intelligentes Verhalten. 😄
  • JonathanFrakes 29.02.2020 17:50
    Highlight Highlight Wie lächerlich, dass hier unterbrochen wird. Dietmar Hopp soll sich mal nicht zu wichtig nehmen. Der Konflikt hat ja eine Vorgeschichte und der DFB bricht sein Wort mit den Kollektivstrafen. Freie Meinungsäusserungen sind wohl nicht überall toleriert!
    • Jason84 29.02.2020 17:57
      Highlight Highlight Persönliche Beleidigungen sin kein Bestandteil der Meinungsfreiheit...
    • JonathanFrakes 29.02.2020 19:47
      Highlight Highlight Dieser Artikel beschreibt die Problematik ziemlich gut: https://11freunde.de/artikel/glückwunsch-dietmar-hopp/1475992
    • JonathanFrakes 29.02.2020 21:01
      Highlight Highlight @Adam Smith: Im Fussballstadion wurde der Gegner schon immer verhöhnt, beleidigt oder eingeschüchtert. Soll jetzt jeder Fan, der im Stadion „Hurensohn“ schreit, gebüsst werden und Stadionverbot bekommen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • butei 29.02.2020 17:50
    Highlight Highlight Wär interessant den Hintergrund dazu zuhören anstelle der reinen „Schlechtmache“ der Aktion. Denn bis es soweit kommt, dass ein solches Transparent in einer solch grossen Fanszene präsentiert wird, muss doch zuvor bereits einiges passiert sein.
  • Max Dick 29.02.2020 17:46
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • demian 29.02.2020 17:57
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Ricardo Tubbs 29.02.2020 17:46
    Highlight Highlight Die bayern haben fans?
    • Mia_san_mia 29.02.2020 18:52
      Highlight Highlight Das fragt ernsthaft einer, der sich vorstellen kann, die Fanutensilien seines Teams zu verbrennen? Das hast Du vor kurzem in einem Artikel von Klaus Zaugg in dem es um den EHC Olten ging, von dem Du angeblich "Fan" bist, geschrieben ☝🏻
    • ostpol76 29.02.2020 19:23
      Highlight Highlight @Ricardo

      Ja, Event- und Modefans ;-)
    • Mia_san_mia 29.02.2020 21:25
      Highlight Highlight @ostpol76: Oh, ich habe gar nicht gewusst, dass ich ein Event- oder Modefan bin. Wieso weisst Denn Du das?
    Weitere Antworten anzeigen
  • maxi #sovielfürdieregiongetan 29.02.2020 17:45
    Highlight Highlight Alter Hopp ist nur noch Peindlich. Wird beim Revierderby jedesmal 10 min unterbrochen wenn man scheisser als hurensöhne besingt? Oder wenn mal wieder ein ganzes Stadion BVB hürensöhne skandiert? Wie weit kann sich ein Verband von Fans entfernen? Freut euch auf die nächsten Wochen, so schnell wurden die Fanszenen Deutschlands noch nie vereint. Onkel Didi empfehle ich ein gutes Höhrbuch und gute Kopfhörer 😅😂
    • Jason84 29.02.2020 17:51
      Highlight Highlight Sie unterstützen diese Idioten?
      Reicht es nicht sein Team anzufeuern? Muss man andere persönlich übel beleidigen? Wozu?
      Tut mir leid das ist niveaulos.
    • R10 29.02.2020 17:54
      Highlight Highlight Es ist nicht das Gleiche, ob sich Fans und Rivalen gegenseitig beleidigen, oder zeitweise ein Spieler bspw nach einem Vereinswechsel beschimpft wird, oder ob seit über einem Jahrzehnt eine Einzelperson Woche für Woche aufs Übelste beleidigt wird. Teilweise auch mit extrem niveaulosen und bedenklichen Plakaten, wie zB Fadenkreuzen.

      Du scheinst leider auch zu dieser Gruppe von „Fans“ zu gehören, die diesen Unterschied nicht erkennen...
  • R10 29.02.2020 17:45
    Highlight Highlight Beschämend...
    Verstehe nicht, wie man einen Menschen wie Dietmar Hopp, der auch ausserhalb des Sportes sehr viel Gutes tut, so anfeinden kann.
    Nicht ein Dietmar Hopp, sondern solche hasserfüllten Leute machen den Fussball kaputt.
    • Neruda 29.02.2020 18:16
      Highlight Highlight Wer jemals mit SAP arbeiten musste versteht den Hass 😁
  • Jason84 29.02.2020 17:44
    Highlight Highlight Diese Leute sind keine Fans. Fan zu sein heisst seinen Club zu lieben. Es heisst nicht! Andere zu hassen!
    Es sind traurige Gestalten, Unruhestifter und Asoziale, aber sicher keine Fans!
    • BVB 29.02.2020 22:15
      Highlight Highlight Es bedeutet aber auch den Fussball zu lieben, und wenn man den Fussball liebt, kann man kommerz nicht mögen.
    • Pisti 29.02.2020 23:17
      Highlight Highlight Wieso bist du dann BVB Fan wenn du keinen Kommerz magst? Einer der ersten Fussballvereine der eine AG wurde. 🤷‍♂️
    • Jason84 29.02.2020 23:31
      Highlight Highlight Und was ist beim BVB weniger Kommerz? Der Verein besitzt grad noch 5% an der AG. Ein Privater hat mit 8% mehr Anteile als der Verein. Es wird gleich alles verschachert und alles zu Geld gemacht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Neruda 29.02.2020 17:43
    Highlight Highlight Was für Pflänzchen das sind, sollen doch auf den Ponyhof. Als wäre Otto Normalo noch nie beleidigt worden. Fadenkreuz ist nicht ok, aber eine Beleidigung? Jahre lang werden Schwarze Neger genannt und es werden Bananen auf den Platz geworfen und dann kommt ein Milliardär und motzt beim DFB und schon, schwup, Spielunterbrechung und Abbruchdrohung. Was für Heuchler. Bei den Schwachen ist's egal, aber wehe es kommt ein Milliardär, dann verstehen die neureichen Pflänzchen keinen Spass...
  • SörgeliVomChristophNörgeli 29.02.2020 17:40
    Highlight Highlight Spielmanipulation zugunsten von Bayern. Der DFB musste die Bayern-Punkte irgendwie retten. Bei jeder anderen Mannschaft wäre abgebrochen und Forfait gewertet worden.
    • Jason84 29.02.2020 17:48
      Highlight Highlight Quatsch! Nichtmal beim Plakat mit Fadenkreuz wurde abgebrochen. Wie kann man unwissend so nen Müll schreiben?
    • SörgeliVomChristophNörgeli 29.02.2020 17:58
      Highlight Highlight Das eine hat nix mit dem anderen zu tun. - Statt sich die letzten 10 min den Ball hin und herschieben hätte abgebrochen werden müssen.
    • Jason84 29.02.2020 18:05
      Highlight Highlight Weiterdenken hilft... Dann gibts ein Nachholspiel und es geht von vorne los. Ist das die Lösung?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Geysir 29.02.2020 17:40
    Highlight Highlight Genialer Protest der Spieler. Könnte so häufiger bei dummen "Fan" Aktionen gemacht werden.
  • demian 29.02.2020 17:38
    Highlight Highlight Die Deppen gehören aus dem Stadion geschmissen!

    • Basubonus 29.02.2020 18:56
      Highlight Highlight Und wer spielt dann weiter?
  • SCBDude 29.02.2020 17:31
    Highlight Highlight Bei rassistischen Gesängen wird munter weiter gespielt, Rassisten dürfen weiter in den Aufsichtsräten von Bundesligavereinen wirken. Aber bei Herrn Hopp ist das ganze dann natürlich zu viel des Guten.

    Der Milliardär wird natürlich mit jeder möglichen Massnahme inklusive Kollektivstrafen geschützt, die Menschenwürde derjenigen, welche unter Rassismus leiden ist da anscheinend nicht gleich wichtig.
    Ein Trauerspiel.

    Fussballmafia DFB
    • Team Insomnia 29.02.2020 17:42
      Highlight Highlight Ähä, genau. Zum Glück sind ja die 2 grössten Fussballmafiosi der Welt, der Seppeli und sein Nachfolger, keine Schweizer...🤦‍♂️
  • Staedy 29.02.2020 17:27
    Highlight Highlight Schlimm, peinlich, ich schäme mich, als FCB Fan.

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel