Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Portugal's Cristiano Ronaldo gestures during the round of 16 match between Uruguay and Portugal at the 2018 soccer World Cup at the Fisht Stadium in Sochi, Russia, Saturday, June 30, 2018. (AP Photo/Themba Hadebe)

Gegen Uruguay gelang Cristiano Ronaldo nur wenig. Bild: AP

Haben wir gestern die letzten WM-Spiele von Ronaldo und Messi gesehen?

In den letzten zehn Jahren sind Cristiano Ronaldo und Lionel Messi jeweils fünf Mal Weltfussballer geworden. Nun sind der Portugiese und der Argentinier mit ihren Teams in den WM-Achtelfinals ausgeschieden.



Wenn in der Adventszeit im Jahr 2022 in Katar um den WM-Titel gespielt wird, dann wird Cristiano Ronaldo 37 Jahre alt sein. Lionel Messi ist zwar jünger als der Portugiese, aber auch der Argentinier wird dann schon 35 Jahre alt sein.

Die Panini-Bildli der Stars:

Bei Portugals Ausscheiden gegen Uruguay (1:2 im Achtelfinal) bestritt Ronaldo sein 154. Länderspiel. Das ist ebenso nationaler Rekord wie die 85 Tore, die der Ausnahmefussballer dabei erzielte. Internationaler Höhepunkt von Cristiano Ronaldos Karriere wird der Triumph bei der Europameisterschaft 2016 bleiben.

Im Klub auch mal geschont

Wird sich der Star von Real Madrid nun zurückziehen und sich auf seine Klubkarriere konzentrieren? Beim legendären Hunger des Offensivspielers ist es durchaus denkbar, dass er auch weiterhin für sein Land spielen wird. Andererseits zeigte die zu Ende gegangene Saison, dass Ronaldo die Zeichen der Zeit erkannt hat. Trotz all seinem Trainingseifer und dem perfekt gestählten Körper wird auch der Portugiese nicht jünger. So akzeptierte er es, dass ihn Klubtrainer Zinédine Zidane in einigen Spielen nicht einsetzte, ihm Pausen gönnte.

abspielen

Im Viertelfinal wäre Ronaldo gesperrt gewesen, weil er sich heftig über einen nicht gepfiffenen Freistoss beschwerte und dafür Gelb sah. Video: streamable

War die WM in Russland sein letztes Ziel mit der Nationalmannschaft – oder setzt er sich in den Kopf, nochmals diszipliniert und hart zu arbeiten, um in zwei Jahren den EM-Titel zu verteidigen? Bislang äusserte sich Ronaldo noch nicht zu dieser Frage. Auch von Messi ist noch nicht bekannt, wie seriös das Gerücht um einen Rücktritt aus dem Nationalteam ist.

Wer spielt an der WM 2022 mit?

Die beiden überragenden Fussballer der letzten Dekade eint übrigens nicht nur die Tatsache, dass sie an der WM 2018 in den Achtelfinals ausgeschieden sind. Auch ihre Anzahl Tore in der K.o.-Phase von Weltmeisterschaften ist identisch – sowohl bei Ronaldo wie auch bei Messi steht da eine dicke, fette Null. Ein Fakt, der mindestens so beeindruckend ist wie die unzähligen Rekorde, die Ronaldo und Messi gebrochen haben.

Die Achtelfinals vom Samstag:

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Erinnerst du dich an diese 5 WM-Maskottchen?

Video: watson

«Extrem durch Social Media geprägt» – Hummels kritisiert «Generation Sané»

Link zum Artikel

Nur ein WM-Star pro Rückennummer und die Frage: Welchen wählst du aus?

Link zum Artikel

FIFA-Schiriboss Busacca: «Mit dem Videobeweis wird der Fussball korrekter»

Link zum Artikel

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

Link zum Artikel

So hast du die besten WM-Momente aller Zeiten noch nie gesehen

Link zum Artikel

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nochmals 12 Prozent mehr – soviel Preisgeld verteilt die FIFA an der WM

Link zum Artikel

Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

Link zum Artikel

Die Schweiz hat einen neuen WM-Song – er ist das Gegenteil von DJ Antoines Olé-Olé-Lied

Link zum Artikel

Nehmt euch in acht, Fussballfans: Die Saison der Temporär-Fans hat wieder begonnen

Link zum Artikel

Fasten your seat belt! So war der Flug der Nati ins WM-Quartier

Link zum Artikel

Du willst im WM-Tippspiel gewinnen? Dann mach, was die Forscher dir raten

Link zum Artikel

Die 23 besten WM-Momente, die du schon wieder vergessen hast

Link zum Artikel

Die offizielle WM-Hymne heisst «Live It Up»  – und ist ... hach, wir geben auf

Link zum Artikel

Keine Ahnung von Fussball? Mit diesen 11 Floskeln wirkst auch du wie ein Profi

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

So funktioniert der Videobeweis bei der WM-Premiere in Russland

Link zum Artikel

Die schönsten und bemerkenswertesten Nationalhymnen der 32 WM-Teams

Link zum Artikel

Alkohol, Party und Sex in DJ-Antoines Fan-Song: «Wir haben die Leitplanken breit gesetzt»

Link zum Artikel

Nicht schön, aber ruhig – so lebt es sich im Schweizer WM-Camp in Togliatti

Link zum Artikel

Flirt-Tipps für Russland, dann Shitstorm – Argentiniens Fussballverband entschuldigt sich

Link zum Artikel

Diese Fussballer musst du im Auge haben – die Schlüsselspieler der 32 WM-Teilnehmer

Link zum Artikel

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

Link zum Artikel

Wir haben alle WM-Spiele analysiert – eine Spielminute hat es besonders in sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Dzemaili ist wieder zu Hause: «Mein 10. Titel mit dem FCZ wäre ein schöner Abschluss»

Nach 13,5 Jahren ist Blerim Dzemaili zurück beim FC Zürich. Seine Träume mit dem Stadtklub sind gross.

Auf einer alten Autogrammkiste im FCZ-Fanshop prangt ein Bild von Blerim Dzemaili. So wie er damals ausgesehen hat 2007, als er den FC Zürich in Richtung England verliess. Ein Jugendliches Lausbubengesicht mit Grübchen am Kinn.

Inzwischen trägt Dzemaili Bart und einzelne graue Haare. Schon 34 ist er – und ist zurück beim FCZ. Nach neun Stationen im Ausland möchte Blerim Dzemaili mit dem FC Zürich wieder an jenen Erfolgen anschliessen, die er vor seinem Abgang feierte. Dzemaili erinnert …

Artikel lesen
Link zum Artikel