DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nations League
A1: Niederlande – Polen 1:0 (0:0)
A1: Italien – Bosnien 1:1 (0:0)
B1: Rumänien – Nordirland 1:1 (1:0)
B1: Norwegen – Österreich 1:2 (0:1)
B2: Slowakei – Tschechien 1:3 (0:0)
B2: Schottland – Israel 1:1 (1:0)
C4: Litauen – Kasachstan 0:2 (0:1)
C4: Weissrussland – Albanien 0:2 (0:1)
Die Elftal jubelt über ihren Sieg gegen Polen.
Die Elftal jubelt über ihren Sieg gegen Polen.Bild: keystone

Holland gewinnt in Spiel 1 nach Koemans Abgang – Italien und Bosnien mit Remis

04.09.2020, 22:52

Niederlande – Polen

Die Niederlande haben den überraschenden Abgang von Ronald Koeman als Bondscoach offenbar verkraftet. Beim Auftakt in die Nations League siegte der Finalist der letzten Ausgabe in Amsterdam gegen Polen 1:0.

In der Ausrichtung und am Spielsystem hatte der Wechsel an der Seitenlinie der Niederlande von Ronald Koeman zu Dwight Lodeweges keinen Einfluss. Die Oranje trat gegen die Polen auch unter dem früheren Assistenten des Bondscoach dominant und mit viel Ballbesitz auf, wusste damit jedoch lange nur bis 16 Meter vor dem Tor etwas anzufangen.

Erst nach einer Stunde erlöste Steven Bergwijn die überlegene Niederlande beim Trainer-Debüt von Lodeweges, indem der Offensivspieler der Tottenham Hotspur eine Hereingabe von Hans Hateboer über die Linie drückte.

Steven Bergwijn erzielt den verdienten Siegtreffer für Oranje.Video: streamja

Italien – Bosnien-Herzegowina

Das in die A-Liga der Nations League aufgestiegene Bosnien und Herzegowina verpasste in Florenz eine Überraschung nur knapp. Gegen Italien kam das Team beim Debüt von Trainer Dusan Bajevic zu einem achtungsvollen 1:1. Bosniens Superstar Edin Dzeko brachte den Aussenseiter nach einer faden ersten Halbzeit in der 57. Minute in Führung, Stefano Sensi glich zehn Minuten später mit einem abgefälschten Schuss für den Gastgeber aus.

Das 1:0 von Edin Dzeko.Video: streamja
Stefano Sensi gleich wenig später aus.Video: streamja

Das Resultat in Florenz dürfte den Bosniern im Hinblick des im Oktober anstehenden Playoff-Halbfinals in der EM-Qualifikation gegen Nordirland Mut machen. Unter Robert Prosinecki hatten Dzeko und Co. die direkte Qualifikation verpasst, nun soll unter dem neuen Coach Bajevic das Ticket für die kontinentalen Titelkämpfe doch noch sichergestellt werden. (cma/sda)

Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Noten der Nati-Spieler beim 1:2 gegen die Ukraine

1 / 14
Die Noten der Nati-Spieler beim 1:2 gegen die Ukraine
quelle: keystone / jean-christophe bott
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Cristiano Ronaldo passt nicht mehr zu ManUnited – nur will ihn sonst niemand
Beim 0:4 in Brentford wurde wieder einmal deutlich: Cristiano Ronaldo und Manchester United, das passt nicht mehr so richtig. Der Portugiese erfüllt nicht, was Trainer Erik ten Hag von ihm erwartet. Nur gestaltet sich die Suche nach einem neuen Klub weiterhin schwierig.

Die Stimmung war schlecht, als die Manchester-United-Profis am Sonntag zum Straftraining antraben mussten. Natürlich, hatten sie doch am Vortag 0:4 in Brentford verloren. Eine Blamage für den einstigen englischen Vorzeigeklub. Aber eigentlich auch nur eine weitere Episode in der Geschichte seines Niedergangs. Am Samstag gab die Leistung seiner Mannschaft Erik ten Hag Anlass zu einer Wutrede: «Ich hätte am liebsten alle ausgewechselt.»

Zur Story