Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Breel Embolo, center, fights for the ball against Scotland's Stephen Hendrie, left, and Stuart Findlay during the under 21 international friendly soccer match between Switzerland and Scotland at the Stockhorn Arena in Thun, Switzerland, pictured on November 18, 2014. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Freundschaftsspiele darf er – auch ohne Pass – bereits für die Schweiz bestreiten: Breel Embolo vor wenigen Wochen in der U21-Partie gegen Schottland. Bild: KEYSTONE

Schweiz oder Kamerun?

Nati-Trainer Petković kämpft um Basler Shootingstar: «Hatte mit Embolo ein sehr gutes Gespräch»

Breel Embolo ist erst 17 Jahre alt, aber beim FC Basel bereits ein Fixpunkt im Angriff und Champions-League-Torschütze. Noch ist er ein Kameruner, doch das Einbürgerungsgesuch läuft – und Nati-Trainer Vladimir Petković gibt alles, damit sich Embolo für die Schweiz entscheidet.



Diese Woche traf sich Vladimir Petković in Basel mit Breel Embolo. «Ich glaube, Breel schätzte sehr, dass der Nationalcoach durch die halbe Schweiz reiste für diese Begegnung», lässt sich Petković auf der Website des Verbands zitieren. «Der Spieler und ich hatten ein sehr gutes Gespräch von rund 20 Minuten.»

Petković schwärmte nach dem Treffen mit Embolo vom 17-Jährigen. «Insgesamt kann ich nur sagen, dass ich auf einen geerdeten, gefestigten, grossartigen jungen Menschen gestossen bin. Ich hatte zwischendurch eine Art Vatergefühl, denn meine Töchter sind von Breels Alter nicht so weit entfernt» (schmunzelt).

Der designierte Fussball-Nationaltrainer Vladimir Petkovic, aufgenommen an einer Medienkonferenz im Haus des Schweizer Fussballs, am Freitag, 28. Maerz 2014, in Bern. Vladimir Petkovic wird das Schweizer Fussball Nationalteam ab Juli 2014 als Nachfolger von Ottmar Hitzfeld coachen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Vladimir Petković hofft, Embolo bald aufbieten zu können. Bild: KEYSTONE

«Am wichtigsten ist, dass Embolo sein strahlendes Lachen behält»

Über die Einbürgerung hätten Embolo und er kein Wort verloren, so der Nationaltrainer weiter. «Sein Gesuch ist bei den Behörden, die sollen in aller Ruhe und Seriosität ihre Arbeit machen.» Weder der SFV noch der FC Basel würde Druck auf die Behörden ausüben, man wolle keine Sonderbehandlung. Petković bezeichnet die Situation als «keine schlechte Lektion in der Lebensschule: Man muss auch lernen, Geduld zu haben, bis Wünsche erfüllt oder Ziele erreicht werden können.»

Petkovićs Mission ist klar: Er will den hoch talentierten Stürmer davon überzeugen, sich nach der Einbürgerung für die Schweizer Nati zu entscheiden und nicht für Kamerun aufzulaufen. Öffentlich kommunizieren mag der Trainer dies nicht, er sagt stattdessen bloss: «Am wichtigsten ist, dass Embolo sein strahlendes Lachen behält.» (ram)

Der Basler Breel Embolo strahlt nach dem Sieg seiner Mannschaft, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Vaduz und dem FC Basel, im Rheinpark Stadion in Vaduz, am Sonntag, 9. November 2014. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Breel Embolo hat in dieser Saison allen Grund zum Strahlen. Bild: KEYSTONE

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Football Porn

Football Porn Teil I – 20 Fotos, die viel zu schade fürs Archiv sind

Freue dich – das ist der Auftakt zu einer Serie, die in unregelmässigen Abständen erscheinen wird!

Küsschen für den Torschützen: Der später als Trainer immer so streng wirkende Christian Gross beglückwünscht 1981 seinen Bochumer Mitspieler Hans-Joachim Abel.

Lebemann George Best geniesst am Pool die warme Sonne und ein kühles Bier. 30-jährig wechselt der nordirische Dribbelkönig, der bei Manchester United zum ersten Popstar des Fussballs geworden ist, zu den Los Angeles Aztecs in die USA.

Hany Ramzy, ägyptischer Verteidiger von Werder Bremen, ist 1995 bestimmt erstaunt. Da blättert er – …

Artikel lesen
Link zum Artikel