DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa03814042 Schalke's Dutch striker Klaas-Jan Huntelaar (L) celebrates his 0-1 goal next to Noettigen's Simon Frank during the DFB Cup first round match between FC Noettingen and FC Schalke 04 at Wildpark stadium in Karlsruhe, Germany, 05 August 2013. (ATTENTION: The DFB prohibits the utilisation and publication of sequential pictures on the..internet and other online media during the match (including half-time). ATTENTION: BLOCKING PERIOD! The DFB permits the further utilisation and publication of the pictures for mobile services (especially MMS) and for DVB-H and DMB only after the end of the match.)  EPA/ULI DECK

Stürmerstar Huntelaar gegen Amateur-Fussballer Simon Frank beim Cupspiel zwischen Nöttingen und Schalke.  Bild: EPA

Fünftligist Nöttingen empfängt die Bayern – im Netz sind die Amateure bereits Sieger der Herzen

Sie stehen kurz vor dem Spiel ihres Lebens: Im DFB-Pokal am Sonntag tritt Bayern München gegen Nöttingen an. Im Netz zeigen die Amateur-Fussballer, wie gut sie sich bereits vorbereitet haben. 

Nik Dömer
Nik Dömer



So schön kann Fussball-Euphorie sein! Wenn ein kleines Dörfchen in Deutschland eine Woche vor dem Bundesliga-Start ausser Rand und Band ist, dann muss es an dem guten Pokal-Los liegen. Es hat nämlich Tradition, dass jeweils die erste Runde des DFB-Pokals am Wochenende vor dem Start der höchsten deutschen Liga stattfindet. Das mit Abstand grösste Glück aller Amateurvereine hat in diesem Jahr der FC Nöttingen, der zurzeit in der Oberliga Baden-Württemberg kickt. Bei ihnen gastiert der Meister Bayern Müchen.

KARLSRUHE, GERMANY - AUGUST 15:  1. BUNDESLIGA 93/94 Karlsruhe; SPORTSTAETTEN KARLSRUHE STADION/WILDPARKSTADION  (Photo by Bongarts/Getty Images)

Das Spiel gegen Bayern wird im Wildparkstadion in Karlsruhe ausgetragen.   Bild: Bongarts

Bereits vor einem Jahr durfte der Verein aus der Nähe von Karlsruhe in der ersten Runde gegen einen Bundesligisten spielen. Damals verlor Nöttingen gegen Schalke in einem packenden Spiel gegen Schalke 04 nur mit 0:2 im Wildparkstadion in Karlsruhe. 

Der Song zum Pokalknaller

Für das Jahrhundert-Ereignis hat der Dorfclub aus Nöttingen extra einen Song aufgenommen. Viele des 2500-Seelen-Dörfchen haben beim Video dazu selber mitgewirkt. Anscheinend soll sogar der Pfarrer den Refrain des Nöttinger-Sommerhits in der Kirche gesungen haben.   

abspielen

«Wie ein Feuer» – Der Ohrwurm aus Nötingen. YouTube/FC Nöttingen 1957 e.V.

So will man die Bayern schlagen

Seit der Bekanntgabe des Erstrunden-Gegners rätselt die Gemeinde nun, wie man den deutschen Meister in die Knie zwingen kann. Verein und Dorfbewohner sind sich sicher: Man muss ins Elfmeterschiessen kommen, um eine Chance zu erhalten. Dort liegt schliesslich auch die Schwachstelle der Bayern, wie man in der Vergangenheit mehrfach beobachten konnte. 

Bis dahin müssen die Amateur-Kickers jedoch gute 120 Minuten ohne Gegentor überstehen. Verein und Fans haben sich dazu drei Tricks einfallen lassen: 

1. Der Torwechsel

abspielen

Logisch – ein kleineres Tor vermindert die Treffsicherheit. YouTube/FC Nöttingen 1957 e.V.

2. Hinten zumauern

abspielen

Mit Mauersteinen zum Erfolg – da kommen keine Bälle mehr vorbei.   YouTube/FC Nöttingen 1957 e.V.

3. Der Traktor 

abspielen

Die Verteidigung wird durch den Traktor ersetzt.  YouTube/FC Nöttingen 1957 e.V.

Auch wenn bei den Tricks zu unerlaubten Mittel gegriffen wird, an Fantasie fehlt es dem Verein aus dem Bundesland Baden-Württemberg nicht. Und die brauchen sie auf jeden Fall auch im Spiel, wenn sie hier die ganz grosse Sensation gegen die Bayern schaffen möchten. Mit ihrem Web-Auftritt haben sie schon mindestens die Herzen aller ehemaligen Regional-Fussballer erobert. 

Immer auf die Bayern – oder immer dagegen

1 / 18
Immer auf die Bayern – oder immer dagegen
quelle: epa/dpa / jens wolf
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel