Sport
Fussball

Quali für die EM 2016: Bale schiesst Belgien ab – Italien punktet in Kroatien – Island übernimmt Tabellenführung

Qualifikation für die EM 2016
A: Kasachstan – Türkei 0:1
A: Island – Tschechien 2:1
A: Lettland – Holland 0:2
B: Andorra – Zypern 1:3
B: Bosnien – Israel 3:1
B: Wales – Belgien 1:0
H: Kroatien – Italien 1:1
H: Malta – Bulgarien 0:1
H: Norwegen – Aserbaidschan 0:0

Quali für die EM 2016: Bale schiesst Belgien ab – Italien punktet in Kroatien – Island übernimmt Tabellenführung

12.06.2015, 22:4313.06.2015, 17:42
Mehr «Sport»

Gruppe A

Die Tabelle

Bild

Lettland – Holland 0:2

Die Elftal tat sich in Riga lange schwer. Erst mit der Einwechslung von Georginio Wijnaldum nach einer Stunde gelang Holland der Führungstreffer. Der 24-Jährige vom PSV bezwang Sion-Keeper Andris Vanins aus der Drehung.

Danach war der Bann gebrochen. Luciano Narsingh schoss nur drei Minuten nach der Führung das 2:0 für die Holländer.

Island – Tschechien 2:1

Der neue Leader der Gruppe A heisst Island. Die Nordeuropäer schlugen auch die Tschechische Republik, den bisherigen Spitzenreiter. Zwar brachte Borek Dockal die Gäste in Führung (55.), doch die hielt bloss fünf Minuten. Dann glich Aron Gunnarsson aus und in der 76. Minute erzielte Kolbeinn Sigthorsson das umjubelte 2:1.

Bild
Bild: SIGTRYGGUR JOHANNSSON/REUTERS

Kasachstan – Türkei 0:1

Die Türkei kam in Kasachstan zu einem mühsamen 1:0-Erfolg. Arda Turan, der Antreiber von Atlético Madrid, schoss in der 83. Minute den späten Siegestreffer.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: dreamer

Gruppe B

Die Tabelle

Bild

Wales – Belgien 1:0

Real Madrids Superstar Gareth Bale war der umjubelte Held des Abends in Cardiff. Er reagierte in der 25. Minute goldrichtig, als Radja Nainggolan eine völlig missratene Kopfball-Rückgabe fabrizierte.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: gfycat

Nainggolan war heute nicht der einzige Belgier mit Orientierungsschwierigkeiten. Der Chauffeur eines Fan-Cars steuerte das nordenglische Dorf Wales an, weil er sein Navi falsch programmierte …

Bosnien-Herzegowina – Israel 3:1

Wer in Zenica zu früh seine Pausenverpflegung holen ging, dürfte sich grün und blau geärgert haben. Denn zwischen der 41. und der 45. Minute fielen gleich drei Treffer. Israel ging in der 41. Minute in Führung, welche Bosnien und Herzegowina postwendend drehte. Edin Visca (42., GIF unten) und Edin Dzeko (45./Penalty) schossen das Heimteam 2:1 in Front.

Visca sorgte mit seinem zweiten Tor eine Viertelstunde vor Schluss für die Entscheidung.

Andorra – Zypern 1:3

Sollte sich in den Pyrenäen eine Sensation ereignen? Zwei Minuten waren erst gespielt, da lag das Heimteam vorne. Dossa Junior schoss ein Eigentor, das Andorra jubeln liess.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: FNTV

Später verschoss Unglücksrabe Dossa Junior übrigens auch noch einen Penalty. Doch weil Teamkollege Nestoras Mitidis einen besseren Abend erwischte, kam es letzten Endes doch zu einem standesgemässen 3:1-Sieg der Zyprer. Mitidis schoss alle drei Tore seines Teams.

Gruppe H

Die Tabelle

Bild

Kroatien – Italien 1:1

Im Geisterspiel in Split war von Beginn weg Feuer im Spiel. Bereits in der 7. Minute hatte Mario Mandzukic die Chance, Kroatien gegen Italien in Führung zu bringen. Doch Weltmeister-Goalie Gigi Buffon hielt den wenig platzierten Penalty.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: gfycat

Nur drei Minuten später ging Italien in Führung – doch Stephan El Shaarawys Tor wurde wegen einer angeblichen Abseitsposition aberkannt. Während die Italiener den Fehlentscheid noch mit den Schiedsrichtern ausdiskutierten, setzten die Kroaten sofort zum Gegenangriff an, den Mandzukic nach einem Zuspiel Ivan Rakitics zum 1:0 abschloss.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: gfycat

Zehn Minuten vor der Pause kam auch Italien zu einem Penalty – den Antonio Candreva eiskalt mit einem «Panenka» versenkte.

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: gfycat

Die Kroaten beendeten die Partie mit einem Mann weniger. Routinier Dario Srna sah in der 90. Minute nach einem überharten Einsteigen an der Mittellinie die Gelb-Rote Karte.

Norwegen – Aserbaidschan 0:0

In Oslo endete der Abend für die Fans der Heimmannschaft mit einer Enttäuschung. Gegen Aserbaidschan schaffte es Norwegen um den Jungstar Martin Ödegaard nicht, ein Tor zu schiessen.

Malta – Bulgarien 0:1

Das kleine Malta ist nur knapp an einem Punktgewinn vorbei geschrammt. Erst nach 56 Minuten musste sich der Aussenseiter geschlagen geben, Ivelin Popov schoss das 1:0 für Bulgarien. Dabei blieb's bis zum Schlusspfiff.

(ram)

Fussball-Nati
AbonnierenAbonnieren

So wird das Public Viewing an der Schlotter-WM 2022

1 / 12
So wird das Public Viewing an der Schlotter-WM 2022
Der 25-jährige Nati-Routinier Breel Embolo hat sich im Winter 2022 für den Flug nach Katar schick gemacht.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Barça bestätigt Entlassung von Xavi – Hansi Flick soll angeblich übernehmen
Das Hin und Her hat ein Ende: Der FC Barcelona entlässt seinen Trainer Xavi nach dem Saisonende. Sein Nachfolger steht offenbar schon bereit.

Schon vor einigen Monaten hatte der 44-jährige Xavi angekündigt, seinen Posten freiwillig zu räumen, doch dann schwenkte er auf Zureden des Klubs wieder um. Nun wird er in der nächsten Saison doch nicht an der Seitenlinie der Katalanen stehen. Darüber habe Präsident Joan Laporta den ehemaligen Mittelfeldspieler am Freitag informiert, teilt der Klub mit. So wird Xavi am Sonntag in Sevilla das letzte Mal als Barça-Coach fungieren.

Zur Story