Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Das macht uns stolz» – Basel schlägt Trabzonspor und steht als Gruppensieger fest

Der FC Basel beendet die Gruppenphase der Europa League als Gruppensieger. Die Basler erringen mit einem 2:0 daheim gegen Trabzonspor ihren vierten Sieg in sechs Spielen.



Silvan Widmer, der auch schon beim 2:2 in Trabzon getroffen hatte, sowie Valentin Stocker erzielten die Tore nach 21 respektive 71 Minuten.

abspielen

Das 1:0 für Basel durch Widmer. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Basel durch Stocker. Video: streamja

Obwohl sie sich schon nach der 4. Runde für die mit den Sechzehntelfinals beginnende K.o.-Phase im Frühling qualifiziert hatten, holten die Basler zum Abschluss der Gruppenphase heraus, was sie herausholen konnten: einen Sieg, der ihnen eine Prämie von umgerechnet 620'000 und der Schweizer Liga eine kleine Verbesserung in dem für die Schweizer Europacup-Kontingente massgeblichen UEFA-Koeffizienten einbrachte.

«Wir haben viel Selbstvertrauen im Moment. In der ersten Halbzeit waren wir noch etwas unkonzentriert, danach steigerten wir uns. Europäisch zu treffen ist sehr, sehr schön. Ich hätte Freude an einem Gegner, den ich noch nie hatte. Ein Gegner, bei dem das Stadion voll wird. »

Valentin Stocker

Über die 90 Minuten gesehen, war der dritte Heimsieg des FCB in der Gruppenphase mehr als verdient. Nur in den Minuten vor und nach dem 1:0 zeigte das Team von Trainer Marcel Koller Schwächen in der Defensive. In dieser Zeit kam die türkische Mannschaft zu drei hochkarätigen Chancen, von denen eine mit einem Kopfball an die Latte endete.

«Ich würde es nicht als Arbeitssieg bezeichnen. Wir haben das Spiel bestimmt. Wir waren geduldig und haben unsere Möglichkeiten herausgespielt und über 90 Minuten verdient gewonnen. Der Gruppensieg macht uns stolz.»

Marcel Koller

Basel - Trabzonspor 2:0 (1:0)
17'921 Zuschauer. - SR Stavrev (MKD).
Tore: 21. Widmer (Cabral) 1:0. 72. Stocker (Okafor) 2:0.
Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Alderete, Petretta; Xhaka, Frei; Stocker, Zuffi (78. Campo), Pululu (65. Okafor); Cabral (71. Ademi).
Trabzonspor: Kardesler; Asan, Hosseini (71. Campi), Fernandes, Dursun; Erdogan, Parmak, Onazi (51. Akpinar); Uzüm, Avdijaj; Ekuban (78. Baykus).
Bemerkungen: Basel ohne Van Wolfswinkel, Bua, Kuzmanovic und Ramires (alle verletzt). Trabzonspor ohne Novak, Canbaz und Ömür (alle verletzt). 16. Kopfball von Erdogan an die Latte. 56. Lattenschuss Pululu.
Verwarnungen: 17. Parmak (Foul), 55. Asan (Foul). (abu/sda)

Der Liveticker zum Nachlesen:

Die bestverdienenden Sportler 2019

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Play Icon

Fussballtalente

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Fussballtalente

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

17
Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

15
Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

28
Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

7
Link zum Artikel

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

24
Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

1
Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

10
Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

6
Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

6
Link zum Artikel

Fussballtalente

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

17
Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

15
Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

28
Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

7
Link zum Artikel

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

24
Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

1
Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

10
Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

6
Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

6
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • RiiseHolzchopf 13.12.2019 08:19
    Highlight Highlight Und wieder einmal ist es der FC Basel, der den Karren / Super League aus dem Dreck zieht.
  • Filii Fornicatricum 12.12.2019 22:17
    Highlight Highlight Wieso wird die politische Aktion nicht erwähnt, die von den Ordnern grundlos und rabiat und den türkischen Fans gewalttätig unterbrochen wurde? Die türkische Nationalisten durften ungehindert ihre Fahnen zeigen, die Kurden aber nicht?
    Benutzer Bild
    • Kennlar 12.12.2019 23:14
      Highlight Highlight Weil das eine glatte Provokation der Antifa war. Diese haben in Fussballstadien nichts zu suchen. Da darf man auch konsequent sein, auch wenn es scheinbar eurer eigenen politischen Ansichten entspricht.

      Übrigens lustig gegen angeblichen "Faschismus" zu protestieren, während man nebenbei die Fahne einer militanten stalinistischen Partei hochhält, die in ihren Gebieten keine freiheitlichen Grundwerten duldet.
    • Pazzo:) 12.12.2019 23:41
      Highlight Highlight Es wurde auf beiden Seiten provoziert, so habe ich das wahrgenommen.
    • Hamudi Dudi 13.12.2019 08:08
      Highlight Highlight @Pazzo:) Bis auf das Spruchband kam doch nichts von den Aktivisten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • ramshere 12.12.2019 22:05
    Highlight Highlight schrecklich die fratze des faschismus im stadion zu sehen. wirklich übel wie einige trabzon anhänger auf das banner reagiert haben...

Aufstand der Aussenseiter? Atalanta und Leipzig wollen in der Königsklasse überraschen

Atalanta Bergamo und RB Leipzig gehen als Aussenseiter mit guten Chancen in die Achtelfinal-Duelle vom Mittwoch. Die Italiener messen sich mit Valencia, Leipzig gastiert bei Tottenham.

Atalanta Bergamo ist drauf und dran, die bemerkenswert starke vergangene Saison noch zu toppen. Als Dritte der Serie A schafften die Lombarden den erstmaligen Einzug in die Gruppenphase der Champions League und liessen dabei Inter Mailand, die AS Roma oder Milan hinter sich.

Sie lieferten auf dem Weg zur besten Meisterschafts-Klassierung der Vereinsgeschichte einen Steigerungslauf, nachdem sie mit nur einem Sieg aus den ersten acht Runden gestartet waren.

Ganz ähnlich verlief die Gruppenphase …

Artikel lesen
Link zum Artikel