DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ibrahimovic und Cavani schiessen je zwei Tore zum PSG-Triumph im Ligacup

11.04.2015, 23:4612.04.2015, 08:15
Ein Pokal und jedem Sieger sein eigenes Pokälchen.
Ein Pokal und jedem Sieger sein eigenes Pokälchen.Bild: GONZALO FUENTES/REUTERS

Zlatan Ibrahimovic hat Paris St-Germain zum ersten von vier möglichen Titeln in dieser Saison geführt. Der Schwede schoss die ersten beiden Tore zum 4:0 im Ligacup-Final gegen Bastia und verabschiedete sich eindrücklich in eine mehrwöchige Zwangspause. In der Ligue 1 ist er nach einem verbalen Ausrutscher für die nächsten vier Spiele gesperrt und auch in der Champions League muss er am kommenden Mittwoch im Viertelfinal-Hinspiel gegen den FC Barcelona eine Sperre absitzen.

Bastia muss weiter auf den zweiten Erfolg der Vereinsgeschichte warten. 1981 hatten die Korsen den Cup gewonnen. Ins Stade de France wurden sie von über 30'000 «Landsleuten» begleitet und die fanatischen Anhänger sorgten dafür, dass ihr Team im Prinzip ein Heimspiel absolvierte. Doch auf dem Rasen waren die Gewichte schon früh zu einseitig zugunsten von Paris St-Germain verschoben. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Rücktritt nach der WM 2022? Das sind die Nati-Pläne von Yann Sommer
Der Schweizer Torhüter sicherte in den Schlussminuten den 2:1-Sieg gegen Spanien. An Tag vor dem WM-Final wird Sommer 34-jährig – die grosse Frage: Macht er weiter bis zur EM 2024?

Yann Sommer, die Schweiz hat nun hintereinander Portugal und Spanien besiegt. Dazu im EM-Achtelfinal vor etwas mehr als einem Jahr Frankreich. Und in der WM-Qualifikation zwei Mal Unentschieden gespielt gegen Italien. Was löst dieses Wissen in der Mannschaft aus?
Yann Sommer:
Das gibt uns natürlich viele gute Gefühle. Wenn wir es hinkriegen, grosse Nationen zu besiegen, dann ist das die Bestätigung dafür, dass an einem guten Tag, mit einer guten Leistung vieles möglich ist. Das müssen wir an die WM mitnehmen. Auch wenn ich die Ausgangslage dann eine ganz andere sein wird.

Zur Story