DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Cristiano Ronaldo hat sich endgültig zu einem Spezialist für späte Tore entwickelt.
Cristiano Ronaldo hat sich endgültig zu einem Spezialist für späte Tore entwickelt.Bild: keystone

Unfassbar! Ronaldo rettet ManUnited wieder in letzter Sekunde – Lewandowski mit Hattrick

03.11.2021, 00:10

Gruppe E

Bayern – Benfica 5:2

Bayern München löst zwei mit einem 5:2-Sieg gegen Benfica Lissabon das Achtelfinal-Ticket. Für die Bayern, bei denen wieder Julian Nagelsmann nach überstandener Corona-Erkrankung an der Linie coachen durfte, erzielte Robert Lewandowski zwei Tore, obwohl er in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit einen Penalty (kläglich) verschoss. Nagelsmann hatte vier Partien der Bayern verpasst, darunter auch das 0:5 im Cup bei Borussia Mönchengladbach.

Bayern München - Benfica Lissabon 5:2 (2:1)
SR Marciniak (POL).
Tore: 26. Lewandowski 1:0. 32. Gnabry 2:0. 38. Morato 2:1. 49. Sané 3:1. 61. Lewandowski 4:1. 74. Nunez 4:2. 84. Lewandowski (Neuer) 5:2.
Bemerkungen: 45. Lewandoski scheitert mit Foulpenalty an Vlachodimos. Benfica Lissabon ohne Seferovic (verletzt).

Natürlich Lewandowski – 1:0 für die Bayern.Video: streamja
Gnabry erhöht auf 2:0 für die Bayern.Video: streamja
Morato kann für Benfica zum 1:2 verkürzen.Video: streamja
Sané stellt mit dem 3:1 die Zwei-Tore-Führung wieder her.Video: streamja
Lewandowski schnürt beim 4:1 seinen Doppelpack.Video: streamja
Nunez verkürzt auf 2:4 aus Benfica-Sicht.Video: streamja
Lewandowski setzt mit dem 5:2 den Schlusspunkt.Video: streamja

Dynamo Kiew – Barcelona 0:1

Ganz Barcelona atmet durch: Die krisengeplagten Katalanen siegten bei Dynamo Kiew mit Ach und Krach mit 1:0 und wahrten damit die Chance auf den Achtelfinal. Einziger Torschütze für Barça war Ansu Fati, der eine abgelenkte Flanke per Dropkick unter die Latte hämmerte.

Dynamo Kiew - Barcelona 0:1 (0:0)
SR Hategan (ROU).
Tor: 70. Fati 0:1.
Bemerkungen: Barcelona ohne Agüero, Piqué und Braithwaite (alle verletzt).

Ansu Fati hämmert den Ball zum 1:0 ins Kiew-Netz.Video: streamja

Die Tabelle:

Gruppe F

Atalanta – ManUnited 2:2

Dank Cristiano Ronaldo hält Manchester United in der YB-Gruppe weiter die Tabellenspitze. Der 36-jährige Portugiese rettet ManUnited bei Atalanta Bergamo einen Punkt und bescherte den «Red Devils» einen übermässigen Lohn für eine äusserst durchzogene Leistung.

In beiden Halbzeiten glich der Portugiese in der Nachspielzeit aus. Der 2:2-Ausgleich in der 92. Minute wurde auch noch vom VAR kontrolliert (wie erneut so viele Tore an diesem Abend). Zwei Minuten später hatte die United die Gewissheit, dass auch Ronaldos zweites Goal zählt. Und kurz nach dem Wiederanpfiff bot sich dem eingewechselten Donny van de Beek sogar noch die Möglichkeit zum 3:2 für die Engländer.

Das wäre dann aber doch fast des Guten zuviel gewesen. Denn Atalanta Bergamo dominierte die Partie. Josip Ilicic brachte Atalanta früh in Führung. In der 58. Minute liess Duvan Zapata beim 2:1 sowohl Eric Bailly als auch Harry Maguire alt aussehen. Wie bereits in der 1. Runde beim Auftritt in Bern schienen gravierende individuelle Fehler Manchester auswärts Punkte zu kosten – bis Ronaldo korrigierte.

Atalanta Bergamo - Manchester United 2:2 (1:1)
11'600 Zuschauer (ausverkauft). - SR Vincic (SVN).
Tore: 12. Ilicic 1:0. 45. Ronaldo 1:1. 58. Zapata 2:1. 92. Ronaldo 2:2.
Bemerkungen: 51. Verwarnung McTominay (Foul). - Atalanta Bergamo ohne Gosens (verletzt).

Ilicic trifft zum 1:0 für Atalanta.Video: streamja
Ronaldo gleicht kurz vor der Pause zum 1:1 aus.Video: streamja
Zapata bringt Atalanta wieder in Front.Video: streamja
Ronaldo mit dem Last-Minute-Ausgleich zum 2:2.Video: streamja

Die Tabelle:

Gruppe G

Wolfsburg – Salzburg 2:1

Der VfL Wolfsburg feiert mit dem neuen Trainer Florian Kohfeldt den ersten Sieg in der aktuellen Champions-League-Kampagne. Mit ihrem neuen Coach an der Seitenlinie bezwangen die «Wölfe» den FC Salzburg mit 2:1 und realisierten damit auch die Revanche für das 1:3 im ersten Duell.

Lukas Nmecha gelang in der 60. Minute mit einem Schuss aus spitzem Winkel der entscheidende Treffer. Schon nach drei Minuten war der Bundesligist durch Ridle Baku in Führung gegangen. Den Österreichern, die ihre erste Saisonniederlage kassierten, war in der 30. Minute durch einen von Maximilian Wöber verwandelten Freistoss der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich gelungen.

Während Wolfsburg nach zuletzt acht sieglosen Partien unter Kohfehldts Vorgänger Mark van Bommel wieder siegt, wird die Situation für die Schweizer Natispieler Kevin Mbabu und Renato Steffen komplizierter. Beide zählten unter van Bommel zum Stamm. Gegen Wolfsburg wurden beide erst spät eingewechselt, nachdem Steffen am Samstag als Erster ausgewechselt und Mbabu gar nicht eingesetzt worden ist.

Wolfsburg - Salzburg 2:1 (1:1)
SR Soares Dias (POR).
Tore: 3. Baku 1:0. 30. Wober 1:1. 60. Nmecha 2:1.
Bemerkungen: Wolfsburg mit Steffen (ab 73.) und Mbabu (ab 82.), ohne Mehmedi (verletzt), Salzburg mit Kohn und Okafor.

Baku bringt Wolfsburg bereits früh in Führung.Video: streamja
Wöber trifft per Freistoss herrlich zum 1:1 für Salzburg.Video: streamja
Nmecha trifft aus spitzem Winkel zum 2:1 für die «Wölfe».Video: streamja

Sevilla – Lille 1:2

Der OSC Lille fährt den ersten CL-Sieg dieser Saison ein. Frankreichs amtierender Meister dreht beim FC Sevilla einen 0:1-Rückstand in ein 2:1. Jonathan Ikone erzielte den entscheidenden Treffer kurz nach der Pause, nachdem Zeki Celik den Ball an den linken Innenpfosten geknallt hatte.

Sevilla - Lille 1:2 (1:1)
SR Kovacs (ROU).
Tore: 15. Ocampos 1:0. 43. David (Foulpenalty) 1:1. 51. Ikone 1:2.

Das 1:0 für Sevilla durch Ocampos.Video: streamja
David gleicht für Lille per Penalty zum 1:1 aus.Video: streamja
Ikone bringt Lille mit 2:1 in Front.Video: streamja

Die Tabelle:

Gruppe H

Juventus – Zenit 4:2

Wie Bayern München hat sich auch Juventus Turin dank eines 4:2-Siegs gegen Zenit St. Petersburg vorzeitig für die Achtelfinals qualifiziert. Mit einer Direktabnahme brachte Paulo Dybala die überlegenen Hausherren sehenswert mit 1:0 in Führung, doch Teamkollege Leonardo Bonucci traf per Kopfball-Bogenlampe in der 26. Minute ins eigene Tor und brachte Zenit so zurück ins Spiel.

In der zweiten Hälfte bekam Dybala vom Elfmeterpunkt gleich doppelt die Chance, Juve erneut in Führung zu bringen. Den ersten Versuch schoss der Argentinier daneben, doch weil gegnerische Spieler zu früh in den Sechzehner gelaufen waren, wurde der Penalty wiederholt, was Dybala zum 2:1 nutzte. Federico Chiesa und Alvaro Morata sorgten für die Entscheidung. Das 2:4 durch Serdar Azmoun in der Nachspielzeit kam für Zenit zu spät.

Juventus Turin - Zenit St. Petersburg 4:2 (1:1)
SR Hernandez (ESP).
Tore: 11. Dybala 1:0. 26. Bonucci (Eigentor) 1:1. 58. Dybala 2:1. 74. Chiesa 3:1. 82. Morata 4:1. 92. Azmoun 4:2.

Dybala erzielt aus dem Hinterhalt das 1:0 für Juve.Video: streamja
Bonucci trifft zum 1:1 ins eigene Tor.Video: streamja
Dybala legt per Penalty wieder vor für Juve.Video: streamja
Chiesa sorgt mit dem 3:1 für die Entscheidung.Video: streamja
Morata erhöht noch auf 4:1 für die Italiener.Video: streamja

Malmö – Chelsea 0:1

Chelsea schlägt Malmö FF mit 1:0 und legt damit den Grundstein für die Achtelfinal-Qualifikation. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel tat sich lange schwer, erzielte aber rund zehn Minuten nach der Pause durch Hakim Ziyech das einzige Tor des Tages. Daraufhin verwalteten die «Blues» die Führung souverän, ohne selbst noch gross zu Torchancen zu kommen.

Malmö - Chelsea 0:1 (0:0)
SR Brych (GER).
Tor: 56. Ziyech 0:1.
Bemerkungen: Chelsea ohne Kovacic, Lukaku, Mount und Werner (alle verletzt). (pre/sda)

Das goldene Chelsea-Tor von Ziyech.Video: streamja

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Klubs haben den Henkelpott gewonnen

1 / 24
Diese Klubs haben den Henkelpott gewonnen
quelle: ullstein bild / ullstein bild
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Penalty-Duell gegen Pascal Zuberbühler

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

IOC-Präsident Bach beharrt kurz vor Olympia auf sanftem China-Kurs
Der diplomatische Boykott der USA ist ein weiterer Schlag für die Organisatoren der Olympischen Spiele in Peking. IOC-Präsident Thomas Bach will sich aber auch vom Wirbel um Tennisspielerin Peng Shuai nicht von seiner Linie abbringen lassen.

So kurz vor den Winterspielen von Peking lässt sich Thomas Bach auch vom Fall Peng Shuai nicht mehr beirren. Inmitten der Debatten um den diplomatischen Olympia-Boykott der USA wegen Chinas Menschenrechtsverletzungen will der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) trotz aller Kritik am sanften Kurs gegenüber dem Gastgeber der Spiele festhalten.

Zur Story