DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
WM 2014: England scheitert bereits in der Gruppenphase.<br data-editable="remove">
WM 2014: England scheitert bereits in der Gruppenphase.
Bild: IVAN ALVARADO/REUTERS

Klopp sagt, England versage an Turnieren oft, weil es keine Winterpause gibt

25.12.2015, 16:2625.12.2015, 16:49

Für Liverpools Trainer Jürgen Klopp wirkt sich der enge Terminplan im englischen Profigeschäft nachteilig auf Englands Chancen bei Endrunden aus. «Sie haben keine Pause für ein ganzes Jahr. Alle anderen Teams haben eine», sagte der Deutsche vor dem Boxing-Day-Duell mit Leader Leicester City.

England könne bei der EM im Sommer 2016 in Frankreich dennoch erfolgreich sein, sagte Klopp. «Aber es ist viel schwieriger.» Von Deutschland ist der zweimalige Meistermacher von Borussia Dortmund eine Winterpause gewohnt. Mit Liverpool hat Klopp über die Festtage in acht Tagen drei Partien zu absolvieren. «Es sind zu viele Spiele, das steht fest», so der 48-Jährige.

Klopps Liverpool muss am Boxing Day gegen Leader Leicester ran.<br data-editable="remove">
Klopps Liverpool muss am Boxing Day gegen Leader Leicester ran.
Bild: Cathal McNaughton/REUTERS

«Jeder denkt, dass Roy diese Jungs zum Titel führen sollte»

England fährt im Juni mit grossen Erwartungen zur EM-Endrunde nach Frankreich, nachdem die Mannschaft von Roy Hodgson in der Qualifikation (u.a. gegen die Schweiz) als einzige Mannschaft alle ihre zehn Spiele gewonnen hat.

«Sie haben wirklich gute Spieler. Jeder denkt, dass Roy diese Jungs zum Titel führen sollte», meinte Klopp. Durch die pausenlose Belastung werde es aber ein schwieriges Unterfangen. Seit 1966 und dem Gewinn des WM-Titels im eigenen Land haben die «Three Lions» kein grosses Turnier mehr gewonnen. (ram/si/apa/reu)

Die 24 Teilnehmer der EM 2016

1 / 26
Die 24 Teilnehmer der EM 2016
quelle: getty images europe / alex livesey
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Murat Yakin trifft per Freistoss mitten ins Ajax-Herz

25. September 1996: Bei GC fehlt Kubilay Türkyilmaz verletzt, Ajax Amsterdam drückt und Pascal Zuberbühler kann gerade noch die Null halten. Alles spricht für einen Favoritensieg. Doch dann kommt dieser eine Moment. Dieser eine Moment, in dem Murat Yakin beim Freistoss alles richtig macht.

Es ist Mittwochabend, ein kühler Septembertag neigt sich dem Ende zu. Die Grasshoppers sind ausgezeichnet in die Champions League gestartet und belegen nach dem 3:0-Heimsieg gegen die Glasgow Rangers den ersten Rang der Gruppe A. An jenem Abend wartet jedoch ein ganz anderes Kaliber auf die Truppe von Christian Gross. In der nigelnagelneuen Amsterdam-Arena geht es im zweiten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam.

Jenes Ajax Amsterdam, welches in den vergangenen beiden Jahren jeweils im …

Artikel lesen
Link zum Artikel