Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Anfield Road und Co.: Englische Fussballstadien detailgetreu mit Lego nachgebaut



Selbst ist der Mann! Chris Smith ist Anhänger von Crystal Palace. Und als er im Internet vergeblich nach einem Modell des Selhurst Parks sucht, entscheidet er kurzerhand, selber eines zu bauen. So entsteht die Idee, gleich die Stadien sämtlicher 92 Klubs der englischen Profiligen aus Lego-Steinen zu bauen.

Zwei bis drei Wochen benötigt Smith, um ein Stadion zu bauen. Diese verkauft er, zwischen 360 und 440 Franken müssen dafür hingeblättert werden. Er versuche, sämtliche Details so genau wie möglich nachzubilden, erklärt Smith, «aber manchmal gibt es die richtige Farbe oder den passenden Lego-Stein einfach nicht». Die Ergebnisse können sich aber auch so absolut sehen lassen.

Vielleicht lassen wir uns von Chris Smith den Basler St.Jakob-Park nachbauen, um eine weitere Auflage unserer Lego-Nati dort antreten zu lassen …

Die besten Szenen vom Schweizer 2:1-Sieg in Litauen. Video: watson.ch

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jol Bear 24.06.2015 23:55
    Highlight Highlight Sehen toll aus diese Stadien und steckt viel Recherche und Arbeit dahinter. Ich glaub, ich probiere das auch, mit Schweizer Stadien. Das Hardturmstadion von GC ist vielleicht für einen Anfänger gut geeignet, im aktuellen Zustand, versteht sich.
  • Lionqueen 24.06.2015 22:30
    Highlight Highlight Super Idee, ich will so eins! :D
    • Alex 24.06.2015 22:52
      Highlight Highlight Wir auch! Diskutieren gerade, wie wir dem Chef das als Spesen verkaufen.

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel