DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

#kitsoutchallenge – Fussball-Fans aus der ganzen Welt präsentieren ihre Trikot-Sammlung



Während des weltweiten Corona-Lockdowns tauchen auf Social Media fast täglich neue Challenges auf. Im Handstand die Trainerhose ausziehen, wie Roger Federer den Tennisball aus kürzester Distanz immer wieder gegen eine Wand schlagen – das Netz ist voll davon.

Auch die Twitterer von Classic Football Shirts haben sich eine Challenge einfallen lassen. In der sogenannten #kitsoutchallenge sollen Fussball-Fans ihre Trikot-Sammlung herzeigen – mit beeindruckendem Resultat.

Hier unsere Lieblingsbilder

Bild

Ein Juve-Trikot für fast jede Nummer. bild: twitter/@juve1897no

Bild

Das ganze italienische Weltmeister-Team von 2006. bild: twitter/@classicshirts

Bild

Allez Servette! bild: twitter/@GrenAvery

Bild

Bayern, Bayern, Bayern: Wer erinnert sich noch an Usami? bild: twitter/@Footieshirtz

Bild

Selbst Streller hat es in diese VfB-Sammlung geschafft. bild: twitter/@fussballthought

Bild

Schwarz-gelbe Leidenschaft. bild: twitter/@funeisi

Bild

Und wo bitteschön ist Xhaka? bild: twitter/@gooner

Bild

Auch Shaqiri kann ich hier nicht erspähen. bild: twitter/@MRCLFC1

Bild

Viel Schalke, aber kein Barnetta oder Embolo. bild: twitter/@hannoderbus

Bild

Nochmals die «Gunners» – und dieses Mal mit doppeltem Xhaka! bild: twitter/@yw_gooner

Bild

Selbst Ex-Fussballer machen mit: Die Sammlung des ehemaligen Roma-Spielers Juan Silveira dos Santos. bild: twitter/Juan Silveira dos Santos

Bild

Vor allem Milan-Trikots – Messi tanzt da etwas aus der Reihe. bild: twitter/@classicshirts

Bild

In welchem Trikot hat Tottenham den letzten Pokal geholt? bild: twitter/@4jackdaniels

Bild

Bei Chelsea war nicht immer alles blau. bild: twitter/@slatsman

Bild

Sunderland 'til he dies! bild: twitter/@pwalton1987

Bild

Leboeuf und Barton sind bei diesem Marseille-Fan gut vertreten. bild: twitter/@classicshirts

Bild

Was für eine Kombi: England, Portsmouth, Barcelona mit etwas Ibra, Brasilien, Totti und Dortmund. bild: twitter/@pompey_sam

Bild

Ein wahrer Ronaldo-Fan. bild: twitter/@Mygreatest11

Bild

Er hat sich auf Messi fokussiert. bild: twitter/@classicshirts

Bild

Sein Herz gehört Schewtschenko. bild: twitter/@classicshirts

Bild

Ribérys 12 Bayern-Jahre in 72 Trikots. bild: facebook/fcbayernus

Bild

«ManUnited plus Stars» muss wohl diese Trikot-Sammlung heissen. bild: twitter/@chrissyogorman

Bild

Auch er sammelt querbeet. bild: twitter/Jucevafa

Bild

Dieser Ire kriegt ebenfalls nicht genug. bild: twitter/@melissahan

Bild

Ein Mexikaner in den USA: Club America und Chicago Fire sind reichlich vertreten. bild: twitter/@RickfromXicago

Bild

Das sind ein paar Quadratmeter. bild: twitter/@totocampos

Bild

Der Farbkreis des Fussballs. bild: twitter/@thirdmanruns

Und jetzt du! Zeig uns, was du auf oder besser gesagt in deinem Kasten hast. Raus mit deinen YB-, FCZ-, GC- oder FCB-Trikots. Knipsen und in die Kommentare posten! (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

1 / 80
Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel