Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, Nachtragsspiele

Liverpool – Sunderland 2:1

West Ham – Hull 2:1

Heimsieg gegen Sunderland

Captain Gerrard bringt Liverpool wieder auf einen Punkt an Leader Chelsea heran

Der FC Liverpool liegt in der Premier League wieder auf Rang 2. Gegen Sunderland kamen die Reds in einem Nachtragsspiel zum siebten Sieg in Folge. Liverpool ist 2014 weiter ungeschlagen.

Nach nun 31 Spielen hat Liverpool nur einen Punkt Rückstand auf den Tabellenführer FC Chelsea. Nach Verlustpunkten ist indes Manchester City Leader, das bei zwei Spielen Rückstand drei Punkte hinter Chelsea liegt.

Captain Steven Gerrard brachte Liverpool an der Anfield Road mit einem herrlichen Freistosstor sechs Minuten vor der Pause in Front:

Nur drei Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, als die Liverpool-Fans erneut Grund zum Jubeln hatten. Daniel Sturridge erzielte nach einer feinen Einzelleistung das 2:0 mit einem Schlenzer, es war sein 20. Saisontor:

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Youtube/AllInOneSports

Zu mehr als dem Anschlusstreffer durch Sung-Yueng Ki (76.) reichte es Sunderland, das weiterhin auf einem Abstiegsplatz steht, nicht. (ram)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article