DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Cristiano Ronaldo ballerte sich am Wochenende fit für die Champions League. Gegen&nbsp;Espanyol Barcelona traf er gleich fünf Mal.&nbsp;<br data-editable="remove">
Cristiano Ronaldo ballerte sich am Wochenende fit für die Champions League. Gegen Espanyol Barcelona traf er gleich fünf Mal. 
Bild: ALBERT GEA/REUTERS

Endlich wieder Königsklasse: Diese 32 Topspieler der Champions-League-Teilnehmer musst du auf dem Schirm haben

Ab heute können wir endlich wieder mit Chips und Bier den besten Spielern der Welt beim Kampf um den Champions-League-Titel zuschauen. Damit du beim Fachsimpeln mit den Kollegen vor dem TV mitreden kannst, stellen wir dir die Stars der 32 Teilnehmer vor. 
15.09.2015, 17:2715.09.2015, 17:30
Nik Dömer
Nik Dömer
Folgen

Das sind die Topstars der 32 Champions-League-Teilnehmer

1 / 34
Das sind die Topstars der 32 Champions-League-Teilnehmer
quelle: x00102 / eric gaillard
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Ferrari-Teamchef erklärt, warum man Leclerc in Silverstone «opferte»

Endlich wieder zuoberst! Ferrari konnte in Silverstone zum ersten Mal seit April wieder einen Sieg feiern. Carlos Sainz gewann zum ersten Mal nach über 150 gefahrenen Rennen. Und dennoch war die «Scuderia» nach dem Grossen Preis von Grossbritannien irgendwie nicht in Partylaune – denn der Haussegen hängt schief.

Zur Story