Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
29.07.2015; Poznan; Fussball Champions League 3. Qualifikationsrunde; Lech Poznan - FC Basel; Marc Janko (Basel) bejubelt seinen Treffer zum 2:1;
(Steffen Schmidt/freshfocus)

Marc Janko schiesst das zweite Tor für den FC Basel. Bild: freshfocus

Trotz Penalty-Fehlschuss von Gashi – der FC Basel schlägt Lech Posen in der Champions League auswärts mit 3:1

Das Duell zwischen den Meistern aus der Schweiz und Polen endet mit einem komfortablen Sieg für den FC Basel. Das Team von Urs Fischer hat nun sehr gute Chancen, in die nächste Runde der Champions-League-Qualifikation einzuziehen.



Die Partie fängt aus Schweizer Sicht nicht gut an. Bereits in der 16. Minute hätte der FC Basel in Rückstand geraten müssen. Der neue dänische Innenverteidiger Daniel Hoegh spielt an der Mittellinie einen Fehlpass, Posen kontert, am Schluss ist es der Deutsche Denis Thomalla, der den Ball nur Zentimeter am FCB-Kasten vorbeischiebt.

Animiertes GIF GIF abspielen

Der FCB kommt in dieser Situation um einen Gegentreffer herum. gif: srf

Fünf Zeigerumdrehungen später folgt die erste Grosschance des FCB. Safari setzt sich auf der linken Seite durch, spielt in die Mitte zu Bjarnason, doch der Abschluss des Isländers zischt ganz knapp am Tor vorbei.

Animiertes GIF GIF abspielen

Beinahe gelingt Bjarnason das Führungstor. gif: srf

In der 34. Minute folgt der Basler Führungstreffer. Ein Eckball von Zuffi fliegt quer durch den Strafraum und findet den Kopf von Michael Lang. Der Verteidiger, der am Samstag bereits gegen GC getroffen hat, erzielt seinen zweiten Europacup-Treffer – das eminent wichtige Auswärtstor ist Tatsache.

Animiertes GIF GIF abspielen

Michael Lang schiesst seinen FCB in Front. gif: srf

Leider hält die FCB-Führung nur zwei Minuten, dann ist es Thomalla, der ebenfalls nach einem Corner zum Ausgleich trifft.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bereits beim ersten Abschluss ist der Ball hinter der Linie. gif: srf

Animiertes GIF GIF abspielen

Thomalla knallt den Ball ins Tor. gif: srf

Spannend wird es im mit 22'000 heissblütigen polnischen Anhängern gefüllten INEA Stadion in der 66. Minute. Suchy lanciert mit einem schönen Pass Bjarnason, der neue FCB-Isländer wird jedoch im Strafraum von Kedziora gefoult. Schiedsrichter Taylor entscheidet richtigerweise auf Penalty und zeigt Kedziora für seine Notbremse zudem die rote Karte.

Shkelzen Gashi kann die Offerte jedoch nicht annehmen und sieht seinen Penalty von Torhüter Buric pariert.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das Foul an Bjarnason ... gif: srf

Animiertes GIF GIF abspielen

... und der anschliessende Penalty-Fehlschuss von Gashi. gif: srf

In der 77. Minute sorgt Marc Janko für die Entscheidung. Der Österreicher profitiert dabei von einem groben Fehler der polnischen Verteidigung und verwertet eine Vorlage Marek Suchys. Janko war erst eine Viertelstunde zuvor für Breel Embolo aufs Feld gekommen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Was für ein Bock des polnischen Verteidigers. gif: srf

In der Nachspielzeit legt Davide Callà sogar noch einen oben drauf und erzielt das dritte Basler Tor, Sekunden später wird Taulant Xhaka vom Platz gestellt. Der FCB-Terrier stürmt mit gestrecktem Bein auf den Gegner zu, zieht dann zurück, trifft den Polen nicht und wird dennoch mit Rot bestraft.

Animiertes GIF GIF abspielen

Callà macht in der Nachspielzeit den Deckel drauf. gif: srf

Animiertes GIF GIF abspielen

Der Platzverweis von Taulant Xhaka. gif: srf

Die Ausgangslage für den FC Basel ist nun hervorragend. Dem Team von Urs Fischer reicht ein Unentschieden während Lech Posen in Basel für ein Weiterkommen mindestens drei Tore erzielen muss. Das Rückspiel findet in einer Woche statt.

Das Telegramm

Lech Poznan – Basel 1:3 (1:1)
22'000 Zuschauer. - SR Taylor (Eng). -
Tore: 34. Lang (Corner Zuffi) 0:1. 35. Pawlowski 1:1. 77. Janko 1:2 (Suchy). 92. Calla 1:3.
Lech Poznan: Buric; Kedziora, Kadar, Kaminski, Douglas; Tralka, Linetty; Formella (69. Ceesay), Hämäläinen (75. Lovrencsics), Pawlowski; Thomalla (55. Robik).
Basel: Vaclik; Lang, Hoegh, Suchy, Safari; Kuzmanovic (86. Elneny), Xhaka; Bjarnason, Zuffi, Gashi (75. Calla); Embolo (62. Janko).
Bemerkungen: Basel ohne Samuel (gesperrt), Ivanov, Gonzalez und Kakitani (alle verletzt). - Rote Karten: 66. Kedziora. 93. Xhaka. - 67. Buric hält Penalty von Gashi. (rst/si) 

Alle Champions-League-Sieger seit 1993

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • hoi123 30.07.2015 08:26
    Highlight Highlight Der Name Xhaka steht wohl für dumme und unnötige rote Karten
  • Auf! 30.07.2015 01:51
    Highlight Highlight Ich weiss zwar nicht woher ihr diese Info habt mit der Zuschauerzahl aber die ist falsch. Ich war live dabei und die Zuschauerzahl wurde im Stadion mit Ca. 25'600 und nicht mit 22'000
    angezeigt.
    • Schnifi 30.07.2015 12:18
      Highlight Highlight Hauptsache fast 10'000 mehr als wenn Monaco in Bern aufläuft..
  • niklausb 29.07.2015 23:51
    Highlight Highlight xhaka wurde nicht eingewechselt
  • UncleHuwi 29.07.2015 23:28
    Highlight Highlight Danke Marc Janko....gefällt mir sehr was er zeigt! weiter so fcb....mir stön immer hinter di❤💙
  • welefant 29.07.2015 23:20
    Highlight Highlight Jetzt würde yb ja wissen wie man fussball spielt! Grossartig!!!
  • romam 29.07.2015 22:40
    Highlight Highlight Posen muss mindestens 3 Tore erzielen (nicht 2 - Auswärtstorregel)...Sieht doch gut aus :))

Basel verliert gegen Linz und muss in die Europa League – YB trifft auf Roter Stern

Trotz einer Steigerung im Vergleich zum Hinspiel ist der FC Basel gegen LASK Linz aus der Champions-League-Qualifikation ausgeschieden. Nach dem 1:2 in Basel verloren die Basler das Rückspiel in Linz nach zwei späten Gegentoren 1:3.

Das Linzer 1:0 nach einer Stunde wurde Reinhold Ranftl gutgeschrieben, im Prinzip war es aber ein Eigentor. Verteidiger Raoul Petretta hatte Ranftls Hereingabe unhaltbar abgefälscht.

Die Linzer Führung veränderte die Ausgangslage nicht grundlegend, denn Basel hätte so oder so zwei Tore schiessen müssen. Die Physiognomie des Spiels veränderte das unglückliche Tor jedoch für eine Weile stark. Nach dem Gegentor bauten die Basler ab und wirkten eine Viertelstunde lang wieder so hilflos wie im …

Artikel lesen
Link zum Artikel