Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Spieler des FC Aarau feiern am 13. Juni 1993 im eigenen Stadion den Schweizermeister-Titel. Vorne links sitzend mit nacktem Oberkoerper, Roberto di Matteo, rechts mit Stirnband, Petar Aleksandrov. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Die Spieler des FC Aarau feiern 1993 den Schweizermeister-Titel. Fussballexperten erkennen hier mindestens zwei ehemalige Assistenten eines Super-League-Klubs, einen ehemaligen Trainer eines Super-League-Klubs, einen ehemaligen Trainer eines Erstligisten sowie einen Masseur, der als C-Junioren-Trainer des FCA grosse Erfolge feierte. Und einen Trainer, der mit Chelsea die Champions League gewann.  Bild: KEYSTONE

Mit Bonus TV-Experten

So cool sahen berühmte ausländische Coaches und die aktuellen Super-League-Trainer als Spieler aus 

Die meisten Trainer der grossen Fussballklubs waren früher selber Profis. Bei manchen ist diese Zeit zwar schon Jahrzehnte her – das steigert aber nur den Spassfaktor der Beweisfotos.



Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Riesenskandal in der Super League! GC-Fans sorgen für Spielabbruch in Sion

Der Grasshopper Club Zürich ist dem Abstieg geweiht. Im vermeintlichen Schicksalsspiel der 25. Runde der Super League sorgten die Zürcher Fans in Sitten beim Stand von 0:2 für einen Spielabbruch.

Riesenskandal in der Supe League! Die Partie zwischen Sion und Schlusslicht GC muss nach rund 56 Minuten abgebrochen werden, weil die Gäste-Fans wiederholt Feuerwerkskörper aufs Spielfeld warfen.

Dreimal unterbrach Schiedsrichter Lionel Tschudi die Partie, bis er schliesslich keine andere Wahl mehr hatte, die beiden Mannschaften endgültig in die Kabinen zu schicken. Nach minutenlangen Diskussionen wurden die Partie schliesslich abgebrochen. «Die Sicherheit für die Spieler konnte nicht mehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel