DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

EM-Qualifikation, die Spiele von Montag

A: Kosovo – Bulgarien 1:1 (0:1)
A: Montenegro – England 1:5 (1:2)

B: Luxemburg – Ukraine 1:2 (1:1)
B: Portugal – Serbien 1:1 (1:1)

H: Türkei – Moldawien 4:0 (2:0)
H: Andorra – Albanien 0:3 (0:1)
H: Frankreich – Island 4:0 (1:0)

epa07463442 Portugal's Cristiano Ronaldo (C) receives medical assistance during the UEFA EURO 2020 Group B qualifying soccer match between Portugal and Serbia, at Luz Stadium, Lisbon, Portugal, 25 March 2019.  EPA/MANUEL DE ALMEIDA

Cristiano Ronaldo muss das Spiel gegen Serbien wegen einer Verletzung frühzeitig beenden. Bild: EPA/LUSA

EM-Quali: Schock für Portugal – Frankreich und England mit Gala-Vorstellungen

Zu Beginn der EM-Qualifikation 2020 ist Portugal unter den grossen europäischen Mannschaften das Sorgenkind. Nach dem 0:0 gegen die Ukraine kam Portugal erneut daheim auch gegen Serbien nicht über ein Remis heraus. Diesmal war es ein 1:1.



Gruppe B

Portugal ist denkbar schlecht in die Quali gestartet. Gegen fiel zudem ihr Superstar verletzt aus.

Cristiano Ronaldo musste sich nach einer guten halben Stunde wegen einer Muskelverletzung im rechten Bein, die er sich ohne Einwirkung eines Gegners bei einem Sprint zugezogen hatte, ersetzen lassen. Sollte es sich um eine gravierendere Verletzung handeln, würde dies Juventus Turin für die nächsten Wochen mehr wehtun als Europameister Portugal, der auch gegen Serbien vieles schuldig blieb. Die Serben ihrerseits knüpften an ihre Leistung beim 1:1 im Testspiel in Deutschland an.

Schon bevor Dusan Tadic von Champions-League-Viertelfinalisten Ajax Amsterdam Serbien nach nur acht Minuten mit einem Foulpenalty voranbrachte, hätte Portugal nach zwei guten Chancen führen können. Auch danach waren genügend Möglichkeiten für einen sicheren Sieg vorhanden. So aber reichte es nur zu dem Tor, das Danilo Pereira vom FC Porto kurz vor der Pause mit einem prächtigen Weitschuss ins Lattenkreuz erzielte.

abspielen

Dusan Tadic, der Ajax-Überflieger, versorgt das Leder per Penalty in der 7. Minute im Kasten der Portugiesen. Video: streamja

abspielen

Danilo mit einer sensationellen Bude in der 42. Minute. Video: streamja

Die Telegramme

Portugal - Serbien 1:1 (1:1)
Lissabon. - SR Marciniak (POL).
Tore: 8. Tadic (Foulpenalty) 0:1. 42. Pereira 1:1.

Luxemburg - Ukraine 1:2 (1:1)
Luxemburg. - SR Gestranius (FIN).
Tore: 34. Turpel 1:0. 40. Tsygankow 1:1. 93. Rodrigues (Eigentor) 1:2.

Die Tabelle

Bild

screenshot: srf

Gruppe A

Nach der 5:0-Gala gegen Tschechien siegte England in Montenegro nach einem frühen Rückstand 5:1. Es war das Duell der beiden Nationalteams, an denen die Schweiz in der Qualifikation für die EM 2012 in Polen und der Ukraine gescheitert war. Als einziger Doppeltorschütze trug sich Ross Barkley von Chelsea ein, aber auch Harry Kane traf.

abspielen

Marko Vesovic bringt Montenegro überraschend in Führung – und versetzt Podgorica in Ekstase. Video: streamja

abspielen

Michael Keane gleicht die Partie in der 30. Minute aus. Video: streamja

abspielen

Ross Barkley bringt die «three lions» zum ersten Mal in Front. Video: streamja

abspielen

Das 3:1: Raheem Sterling wirbelt die Abwehr von Montenegro durcheinander – am Ende trifft erneut Ross Barkley. Video: streamja

abspielen

Natürlich macht auch Harry Kane noch seine Kiste – wieder kommt die Vorarbeit von Sterling. Video: streamja

abspielen

Raheem Sterling krönt seine Leistung mit dem 5:1 in der 80. Minute. Video: streamja

Die Telegramme

Montenegro - England 1:5 (1:2)
Podgorica. - SR Kulbakow (BLR).
Tore: 17. Vesovic 1:0. 30. Keane 1:1. 39. Barkley 1:2. 59. Barkley 1:3. 71. Kane 1:4. 81. Sterling 1:5.

Kosovo - Bulgarien 1:1 (0:1)
Pristina. - SR Mazeika (LTU).
Tore: 39. Boschikov 0:1. 62. Zeneli 1:1.
Bemerkungen: Kosovo mit Hekuran Kryeziu/verwarnt und bis 79. mit Kololli (beide Zürich), ohne Xhemajli (Neuchâtel Xamax), Voca (Luzern) und Mirlind Kryeziu (Zürich), alle Ersatz

Die Tabelle

Bild

screenshot: srf

Gruppe H

In Saint-Denis mühte sich Frankreich gegen Island lange Zeit ab. Nach knapp 70 Minuten stand es erst 1:0, bevor Olivier Giroud, Kylian Mbappé und Antoine Griezmann für den Weltmeister ein klares Ergebnis, ein 4:0, herausschossen.

abspielen

Samuel Umtiti köpft die Kugel zum 1:0 in die Maschen. Video: streamja

abspielen

Giroud stochert den Ball zum 2:0 über die Linie. Video: streamja

abspielen

Mbappé erhöht für den Weltmeister auf 3:0. Video: streamja

abspielen

Antoine Griezmann enteilt der Island-Defensive und schnibbelt die Kugel zum 4:0 ins Eckige. Video: streamja

Die Telegramme

Türkei - Moldawien 4:0 (2:0)
Eskisehir. - SR Bolko (UKR).
Tore: 24. Kaldirim 1:0. 26. Tosun 2:0. 53. Tosun 3:0. 70. Ayhan 4:0.

Frankreich - Island 4:0 (1:0)
Paris/Saint-Denis. - SR Kovacs (ROU)
Tore: 12. Umtiti 1:0. 68. Giroud 2:0. 78. Mbappé 3:0. 84. Griezmann 4:0.

Andorra - Albanien 0:3 (0:1)
Andorra la Vella. - SR Glova (SVK).
Tore: 21. Sadiku 0:1. 88. Balaj 0:2. 96. Abrashi 0:3.
Bemerkungen: Albanien mit Sadiku (Lugano) und bis 67. mit Xhaka (Basel), ohne Ajeti (Grasshoppers/Ersatz).

Die Tabelle

Bild

screenshot: srf

Derweil in Bolivien: Stürmer verlässt aus Protest gegen Rassismus das Spielfeld

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

31 Gründe, weshalb wir den Amateurfussball so sehr lieben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel