DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08247874 Bayern's Robert Lewandowski (L) celebrates scoring the third goal with Bayern's David Alaba (C) and Bayern's Alphonso Davies (R) during the UEFA Champions League Round of 16, first leg match between Chelsea FC and Bayern Munich in London, Britain, 25 February 2020.  EPA/ANDY RAIN

Die Bayern lassen Chelsea im Hinspiel keine Chance. Bild: EPA

Die Bayern führen Chelsea im Hinspiel vor – Barça nur mit Remis in Neapel



Chelsea – Bayern 0:3

>>> Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen.

Ein hoch überlegenes Bayern München hat mit einem 3:0-Sieg im Hinspiel bei Chelsea einen mehr als soliden Grundstein für den Vorstoss in die Viertelfinals der Champions League gelegt.

abspielen

Lewandowski der Vorbereiter – Teil 1. Video: streamja

abspielen

Lewandowski der Vorbereiter – Teil 2. Video: streamja

Zwei Tore an der Stamford Bridge glückten Serge Gnabry. Bayerns 24-jähriger Internationaler hatte im Herbst beim 7:2-Sieg bei Tottenham Hotspur viermal getroffen. Mithin hat Gnabry seine sechs Champions-League-Tore der Saison allesamt in London erzielt.

Nur eine nicht genügende Chancenverwertung verhinderte, dass die Bayern in London abermals mit fünf Toren Unterschied gewannen. Die Unterschiede im grundsätzlichen Leistungsvermögen der Mannschaften traten klar zutage.

epa08247854 Bayern's Serge Gnabry celebrates scoring the second goal during the UEFA Champions League Round of 16, first leg match between Chelsea FC and Bayern Munich in London, Britain, 25 February 2020.  EPA/ANDY RAIN

Bild: EPA

Chelsea - Bayern München 0:3 (0:0)
40'000 Zuschauer. - SR Turpin (FRA).
Tore: 51. Gnabry 0:1. 54. Gnabry 0:2. 76. Lewandowski 0:3.
Chelsea: Caballero; Azpilicueta (73. Pedro), Rüdiger, Christiansen, Alonso; Barkley (61. Willian), Jorginho, Kovacic; James, Giroud (61. Abraham), Mount.
Bayern München: Neuer; Pavard, Boateng, Alaba, Davies; Kimmich, Thiago Alcantara (90. Goretzka); Gnabry (85. Tolisso), Müller, Coman (66. Coutinho); Lewandowski.
Bemerkungen: Chelsea ohne Kanté, Pulisic, Hudson-Odoi und Van Ginkel (alle verletzt). Bayern München ohne Perisic, Süle und Martinez (alle verletzt). 35. Kopfball von Müller an die Latte. 83. Platzverweis Alonso (Tätlichkeit).
Verwarnungen: 45. Thiago Alcantara (Foul). 49. Jorginho (Reklamieren/für das Rückspiel gesperrt). 50. Kimmich (Foul).

Napoli – Barcelona 1:1

Nach einer knappen halben Stunde fand das von Trainer Gennaro Gattuso sehr defensive Napoli nach einem schweren Fehlers von Barças linkem Aussenverteidiger Junior Firpo erstmals etwas Platz in Strafraumnähe vor. Der routinierte Stürmer Dries Mertens nutzte diesen prompt mit einem für Torhüter Marc-André ter Stegen nicht haltbaren Schlenzer aus 18 Metern zum 1:0.

abspielen

Das herrliche 1:0 für Napoli durch Mertens. Video: streamja

Nach der Führung sicherten die Süditaliener noch konsequenter ab. Dennoch glückte Barça in der zweiten Halbzeit dank Antoine Griezmann der Ausgleich, der die Voraussetzungen für das Rückspiel stark verändert. In der Entstehung des Tors wurde ein mögliches Offside nicht geahndet.

Die Napoletaner – sie holten im Herbst aus den zwei Gruppenspielen gegen Liverpool vier Punkte - gefallen in Europa auch im neuen Jahr besser als in Italien – wenigstens resultatmässig. In der Meisterschaft liegen sie als Sechste neun Punkte hinter dem 4. Platz, den sie für die neuerliche Teilnahme an der Champions League benötigen würden. (abu/sda)

epa08247898 Napoli's Giovanni Di Lorenzo (R) and Barcelona's Antoine Griezmann in action during the UEFA Champions League round of 16 first leg soccer match between SSC Napoli vs FC Barcelona at the San Paolo stadium in Naples, Italy, 25 February 2020.  EPA/CESARE ABBATE

Bild: EPA

Napoli - Barcelona 1:1 (1:0)
55'000 Zuschauer. - SR Brych (GER).
Tore: 30. Mertens 1:0. 57. Griezmann 1:1.
Napoli: Ospina; Rui, Maksimovic, Manolas, Di Lorenzo; Ruiz, Demme (80. Allan), Zielinski; Callejon (74. Politano), Mertens (54. Milik), Insigne.
Barcelona: ter Stegen; Semedo, Umtiti, Piqué (93. Lenglet), Junior Firpo; De Jong, Busquets, Rakitic (56. Arthur); Messi, Griezmann (87. Fati), Vidal.
Bemerkungen: Napoli ohne Koulibaly, Ghoulam, Malcuit, Younes (alle verletzt) und Llorente (krank). Barcelona ohne Suarez, Dembélé, Alba und Roberto (alle verletzt). 89. Gelb-Rote Karte Vidal (Unsportlichkeit).
Verwarnungen: 49. Busquets (Foul). 61. Insigne (Unsportlichkeit). 66. Messi (Foul). 83. Griezmann (Foul). 89. Vidal (Foul). 89. Mario Rui (Unsportlichkeit).

(abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League

1 / 18
Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League
quelle: ap / felice calabro'
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel