Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Internationale Testspiele

Deutschland – Italien 4:1

England – Holland 1:2

Frankreich – Russland 4:2

Portugal – Belgien 2:1

Griechenland – Island 2:3

Luxemburg – Albanien 0:2

Österreich – Türkei 1:2

Irland – Slowakei 2:2

Germany’s Toni Kroos celebrates after he scored during a friendly soccer match between Germany and Italy at the Allianz Arena in Munich, southern Germany, Tuesday, March 29, 2016. (AP Photo/Michael Probst)

Gigi Buffon ist geschlagen: Toni Kroos bezwingt den Italiener zum 1:0.
Bild: Michael Probst/AP/KEYSTONE

Weltmeister Deutschland demontiert Italien – Österreich kassiert Slapstick-Tor

Deutschland kam zum ersten Sieg gegen Italien seit über 20 Jahren. Der Weltmeister setzte sich im Testspiel in München deutlich mit 4:1 durch. Der Schweizer EM-Gruppengegner Albanien besiegte Luxemburg.



Das musst du gesehen haben

Deutschland geht im Klassiker gegen Italien in der 24. Minute durch Toni Kroos in Führung. Gegen den satten Schuss ist Gigi Buffon machtlos. 

Play Icon

Das 1:0 für Deutschland durch Toni Kroos.
streamable

Kurz vor der Pause erhöht Mario Götze per Kopf auf 2:0. Es ist der vierte Treffer in den letzten sechs Nationalelf-Partien für den Edelreservisten von Bayern München:

In der zweiten Halbzeit wird die Partie zum Schaulaufen des Weltmeisters. Nach herrlichem Durchspiel schliesst Jonas Hector den Angriff zum 3:0 ab:

Play Icon

Das 3:0 für Deutschland durch Hector.
streamable

Frankreich reicht in der 8. Minute ein Energie-Anfall von Leicester-Mann N'Golo Kanté, um gegen Russland 1:0 in Führung zu gehen: 

Play Icon

Das 1:0 für Frankreich durch N'Golo Kanté.
streamable

Nachdem Frankreich durch Gignac erst 2:0 in Führung ging und dann das 1:2 durch Kokorin kassierte, brachte Dimitri Payet mit diesem Freistoss die Equipe Tricolore wieder mit zwei Treffern in Führung:

Play Icon

Das 3:1 für Frankreich durch Dimitri Payet.
streamable

Den Schlusspunkt setzt Bayerns Kingsley Coman, nachdem er mit dem Keeper Katz und Maus spielte:

Play Icon

Das 4:2 für Frankreich durch Coman.
streamable

Österreich kassiert gegen die Türkei wohl das Tor des Abends. ÖFB-Keeper Ramazan Özcan erinnert sich wohl bei seinem Fehler zu sehr an die eigenen Wurzeln und legt den Ball Arda Turan auf, welcher dies in der 56. Minute eiskalt zum 2:0 ausnutzt:

Play Icon

Das 2:0 für die Türkei durch Arda Turan.
streamable

Nani eröffnet das Skore im Duell zweier EM-Teilnehmer für Portugal. Der wirblige Offensivmann entwischt in der 20. Minute der belgischen Hintermannschaft und schiebt ein:

Play Icon

Nani bringt Portugal gegen Belgien 1:0 in Führung.
streamable

In der 40. Minute bringt Cristiano Ronaldo die Portugiesen per Kopf mit 2:0 in Führung. Am Ende gewinnen die Lusitaner 2:1.

Play Icon

Das 2:0 für Portugal durch Ronaldo.
streamable

England musste nach dem Coup in Deutschland eine 1:2-Heimniederlage gegen Holland hinnehmen. Dabei hatte Shootingstar Jamie Vardy die Engländer mit seinem zweiten Tor im sechsten Länderspiel kurz vor der Pause in Führung gebracht.

Play Icon

Das 1:0 für England durch Jamie Vardy.
streamable

Doch Holland drehte die Partie. Die Entscheidung besorgte Luciano Narsingh mit diesem Treffer in der 77. Minute:

Play Icon

Der Siegtreffer für Holland durch Narsingh.
streamable

Die Telegramme

England - Niederlande 1:2 (1:0)
Wembley, London. - 71'000 Zuschauer. - SR Lahoz (ESP).
Tore: 41. Vardy 1:0. 50. Janssen (Foulpenalty) 1:1. 78. Narsingh 1:2.
England: Forster; Walker, Smalling (70. Jagielka), Jones, Rose (58. Clyne); Milner (82. Alli), Drinkwater (85. Dier), Lallana (70. Kane); Barkley; Vardy, Sturridge (58. Walcott).
Niederlande: Ziet; Veltman, Bruma, Blind, Willems; Wijnaldum, Bazoer (79. Van Ginkel), Affelay; Promes (37. Narsingh), Janssen (93. Clasie), Depay.
Bemerkungen: England ohne Rooney und Hart (beide verletzt). Niederlande ohne Robben (verletzt).

Frankreich - Russland 4:2 (2:0)
Saint-Denis. - 80'000 Zuschauer. - SR Thomson (SCO).
Tore: 9. Kanté 1:0. 38. Gignac 2:0. 56. Kokorin 2:1. 64. Payet 3:1. 68. Schirkow 3:2. 76. Coman 4:2.
Frankreich: Lloris; Sagna, Varane (46. Mathieu/54. Digne), Sakho, Evra; Diarra; Kanté, Pogba (70. Sissoko); Griezmann (63. Payet), Gignac (79. Giroud), Martial (46. Coman).
Bemerkungen: Frankreich ohne Benzema (nicht spielberechtigt), Russland ohne Kerschakow (Zürich/Ersatz).

Griechenland - Island 2:3 (2:1)
Piräus. - SR Fernandez (ESP).
Tore: 19. Fortounis (Foulpenalty) 1:0. 31. Fortounis 2:0. 34. Traustason 2:1. 70. Ingason 2:2. 81. Sigthorsson 2:3.
Bemerkung: Island ab 46. mit Bjarnason (Basel).

Gibraltar - Lettland 0:5 (0:0)
Gibraltar.
Tore: 46. Ikaunieks 0:1. 53. Dubra 0:2. 57. Sabala 0:3. 82. Visnakovs 0:4. 84. Ikaunieks 0:5.
Bemerkungen: Lettland mit Vanins (Sion).

Luxemburg - Albanien 0:2 (0:0)
Luxemburg. - 3132 Zuschauer. - SR Schörgenhofer (AUT).
Tore: 63. Sadiku 0:1. 75. Cikalleshi 0:2.
Albanien: Etrit Berisha (61. Sehi); Veseli, Arlind Ajeti (67. Roshi), Djimsiti, Naser Aliji (61. Lenjani); Kukeli (46. Kace), Basha; Gashi, Memushaj (61. Rashica), Cikalleshi; Shala (61. Sadiku).
Bemerkung: Luxemburg ohne Mutsch (Ersatz). 45. Platzverweis gegen Luxemburgs Torhüter Joubert (Foul).

Österreich - Türkei 1:2 (1:1)
Wien. - 26'700 Zuschauer. - SR Gil (POL).
Tore: 22. Junuzovic 1:0. 43. Calhanoglu 1:1. 56. Arda Turan 1:2.
Österreich: Özcan; Klein (78. Garics), Dragovic (59. Prödl), Hinteregger, Fuchs; Ilsanker, Alaba (78. Schöpf); Burgstaller (66. Jantscher), Junuzovic (73. Hinterseer), Arnautovic; Okotie (67. Janko).

Schweden - Tschechien 1:1 (1:1)
Stockholm. - 18'745 Zuschauer. - SR Nijhuis (NED).
Tore: 14. Berg 1:0. 26. Vydra 1:1.
Bemerkungen: Schweden bis 46. mit Källström (Grasshoppers), Tschechien mit Suchy und Vaclik (beide Basel).

Irland - Slowakei 2:2 (2:2)
Dublin. - 30'217 Zuschauer. - SR Nilsen (NOR).
Tore: 14. Stoch 0:1. 21. Long (Foulpenalty) 1:1. 24. McClean (Foulpenalty) 2:1. 45. McShane (Eigentor) 2:2.

Portugal - Belgien 2:1 (2:0)
Leiria. - SR Klossner (SUI).
Tore: 20. Nani 1:0. 40. Ronaldo 2:0. 62. Lukaku 2:1.

Deutschland - Italien 4:1 (2:0)
München. - SR Drachta (AUT). - 64'000 Zuschauer.
Tore: 24. Kroos 1:0. 45. Götze 2:0. 59. Hector 3:0. 75. Özil (Foulpenalty) 4:0. 83. El Shaarawy 4:1.
Deutschland: ter Stegen; Rüdiger, Hummels, Mustafi, Hector (5. Ginter); Rudy, Kroos (90. Kramer); Müller (69. Can), Özil, Draxler (85. Volland); Götze (61. Reus).
Italien: Buffon; Darmian, Bonucci (61. Ranocchia), Acerbi; Florenzi (61. De Silvestri), Thiago Motta (69. Parolo), Montolivo, Giaccherini (69. El Shaarawy); Bernardeschi, Zaza (78. Antonelli), Insigne (68. Okaka).
Bemerkungen: Deutschland ohne Schweinsteiger (verletzt) und Neuer (krank). Italien ohne Barzagli, Chiellini, Marchisio und Verratti (alle verletzt).

Die merkwürdigsten Fussballstadien der Welt

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

15. November 2009: Die Schweiz, Fussball-Weltmeister? Das ist bis zu diesem Tag maximal ein Bubentraum. Doch er wird Wirklichkeit. In Nigeria werden die Schweizer U17-Fussballer die besten der Welt.

Es ist ein Abend für die Geschichtsbücher des Schweizer Sports. Bis zu 1,32 Millionen Zuschauer sind vor dem Fernseher live mit dabei, als die U17-Nati in Nigeria gegen den Gastgeber den WM-Final bestreitet. Es ist der Höhepunkt eines Turniers, das von A bis Z fantastisch verläuft.

Die Schweiz startet am 24. Oktober mit einem 2:0-Sieg gegen Mexiko. Mittelfeldspieler Pajtim Kasami haut einen Freistoss zum 1:0 ins Tor, den zweiten Treffer faustet sich der mexikanische Goalie nach einem Freistoss …

Artikel lesen
Link to Article