Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ze Roberto of Brazil's Palmeiras celebrates after scoring against Argentina's Atletico Tucuman during a Copa Libertadores soccer match in Sao Paulo, Brazil, Wednesday, May 24, 2017. (AP Photo/Andre Penner)

Zé Roberto spielte 2017 mit 43 Jahren noch – bei Landsmann Neymar sieht er ein frühes Karriereende. Bild: AP/AP

Zé Roberto kritisiert Neymar: «Wenn er so weitermacht, spielt er mit 30 nicht mehr»



Gestern machten Gerüchte die Runde, dass Neymar seinen Arbeitgeber Paris Saint-Germain darüber informiert habe, nicht zum Trainingsauftakt zu erscheinen. Er will damit einen Wechsel zum FC Barcelona erzwingen und wäre nach Philippe Coutinho und Ousmane Dembélé nicht der erste Spieler, der auf diese Art und Weise einen Wechsel zu den Katalanen erzwingen würde.

In einem Interview mit der «Süddeutschen Zeitung» teilt nun der ehemalige Bundesliga-Profi Zé Roberto, der 84 Länderspiele für Brasilien bestritt, gegen Neymar aus. Dieser müsse einen «grundlegenden Wandel in seinem Kopf» vollziehen, um richtig erfolgreich zu werden.

Zé Roberto über Neymars verpasste Chance:

«Neymar ist auf dem Weg, den Zeitpunkt zu verpassen, um die Hauptrolle einzunehmen, die er wegen seines grossartigen Talents haben müsste.»

Using crutches because of an injured right ankle, Brazil's soccer player Neymar leaves a police station where he answered questions about rape allegations against him in Sao Paulo, Brazil, Thursday, June 13, 2019. Neymar denies any wrongdoing. (AP Photo/Andre Penner)

Der verletzte Neymar musste sich zuletzt vor Gericht gegen Vergewaltigungs-Vorwürfe wehren. Bild: AP/AP

Zé Roberto über Neymars Fokus:

«Die Verletzungen, die er hatte, haben ihm nicht geholfen, aber sein Kopf ist auch nicht zu hundert Prozent auf den Fussball ausgerichtet. Irgendwann wird er die Freude am Fussball verlieren.»

epa07628986 Brazil's Neymar (C) reacts during a friendly soccer match between Brazil and Qatar at Mane Garrincha stadium in Brasilia, Brazil, 05 June 2019.  EPA/ANTONIO LACERDA

Die ständigen Verletzungen machen Neymar zu schaffen. Bild: EPA/EFE

Zé Roberto über Neymars Zukunft:

«Wenn er so weitermacht, wird er nicht mal mehr spielen, wenn er 30 ist.»

Brazil's soccer player Neymar, warms up during a practice at the Granja Comary training center ahead the Copa America tournament in Teresopolis, Brazil, Saturday, May 25, 2019. (AP Photo/Silvia Izquierdo)

Wie lange hat Neymar noch Freude am Fussball? Bild: AP/AP

Zé Roberto über das liebe Geld:

«Geld und Verlockungen hat es im Fussball immer gegeben. Aber nehmen Sie Messi oder Cristiano Ronaldo, sie leben anders.»

Neymar glänzt vor allem noch neben dem Platz.

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

31 Bilder, die zeigen, wie Neymar gegen die Schweiz litt

Brasilien bildet Prinzessinnen aus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • GenerationY 02.07.2019 18:40
    Highlight Highlight Sofern er zu Barca wechselt, könnte ich mir gut vorstellen, dass er noch die Kurve kriegt. Er vergöttert Messi und respektiert Suarez. Das würde ihm gut tun und - ob man ihn mag oder nicht - ein fitter und motivierter Neymar tut jedem Topteam gut.
  • cfc1905 02.07.2019 14:27
    Highlight Highlight Deshalb wird Neymar nie so gut sein wie Ronaldo oder Messi.
  • Snowy 02.07.2019 14:01
    Highlight Highlight Neymar steht für vieles, was mich am heutigen Fussball stört.
  • Gretzky 02.07.2019 13:23
    Highlight Highlight Wenn man nicht der hellste ist, dann nützt halt auch alles Talent nix. Na zumindest gross abkassiert hat er ja.
  • Jimtopf 02.07.2019 12:18
    Highlight Highlight Dass er den Trainingsauftakt verpasst liegt aber bestimmt nicht daran dass er verletzt ist🤨
  • T13 02.07.2019 11:55
    Highlight Highlight Na hoffentlich hat er recht.
    🙏
  • Der_Infant 02.07.2019 11:45
    Highlight Highlight Grosse Worte von einem grossen Mann!
    Ich vermisse dich auf der linken Seite Zé.

  • Bene86 02.07.2019 11:24
    Highlight Highlight Weise Worte!

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel