Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Messi wird von seinen Teamkollegen völlig zu Recht auf Händen getragen. bild: fcbarcelona

Mit einem Traumfreistoss zum Jubiläum – Messis 600 Barça-Tore aufgeschlüsselt

Lionel Messi ist nicht zu stoppen: Mit seinen Barça-Toren Nummer 599 und 600 schoss der 31-jährige Argentinier seine Farben mit einem Bein in den Champions-League-Final. Die wichtigsten Zahlen und Fakten zum grossen Messi-Jubiläum.



Rund um Lionel Messi wurden schon so viele Superlative bemüht, doch eigentlich sind seine Leistungen nicht in Worte zu fassen. Sie werden dem 31-jährigen «Floh» aus Argentinien einfach nicht vollends gerecht.

Was ein Messi in Bestform und in absoluter Spiellaune zu leisten vermag, zeigte er gestern im Halbfinal-Hinspiel in der Champions League gegen den FC Liverpool wieder einmal eindrücklich. Mit zwei Toren führte er die «Blaugrana» quasi im Alleingang zum 3:0-Sieg. Vor allem sein zweiter Treffer wird noch lange in Erinnerung bleiben.

Die beiden Messi-Tore

Der Traumfreistoss:

abspielen

82. Minute: Der Messi-Freistoss zum 3:0 mit Wiederholungen aus allen möglichen Winkeln. Video: streamable

Der Glückstreffer:

abspielen

75. Minute: Der erste Messi-Treffer zum 2:0 für Barcelona. Video: streamable

Der Barça-Sieg war in seiner Höhe etwas schmeichelhaft. Liverpool war vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft und hatte mehrere Chancen zum 1:1-Ausgleich. Doch am Ende sorgte der mal wieder alle überragende Messi für die deutliche Differenz.

Messis Kennzahlen gegen Liverpool

Unfassbar, mit welcher Leichtigkeit Barcelonas Nummer 10 seine Gegenspieler mal für mal stehen liess. Grandios, wie er immer wieder den besser postierten Mitspieler freispielte. Aufopferungsvoll, wie er in der Defensive mithalf.

Klopp über Messi:

«Gegen einen solchen Spieler ist es einfach wahnsinnig schwer. Das ist einfach ein Wahnsinnsspieler. Das dritte Tor: Was soll ich jetzt dazu sagen? Was ein Schuss, ey. Verrückt!»

Barcelona's Lionel Messi, who scored two of the team's three goals, hugs Liverpool coach Juergen Klopp after the Champions League semifinal first leg soccer match between FC Barcelona and Liverpool at the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, Wednesday, May 1, 2019. (AP Photo/Manu Fernandez)

Klopp gratuliert Messi zu seiner fantastischen Leistung. Bild: AP/AP

Das sagte Messi zu seiner Leistung:

«Natürlich sind wir glücklich über den Sieg, aber es ist noch nicht vorbei. Wir müssen noch nach Liverpool. Wir hätten heute noch weitere Tore erzielen müssen. Ich hatte Glück, dass ich mit meinem Freistoss genau den Winkel getroffen habe. Aber es war ein sehr schöner Moment für mich. Wir können alles erreichen, was wir uns zu Saisonbeginn vorgenommen haben.»

600 Messi-Tore

Am Wochenende erzielte Messis Dauerrivale Cristiano Ronaldo das 600. Tor seiner Klubkarriere. Ob das den Argentinier anstachelte? «La Pulga» lag vor dem gestrigen Spiel gegen Liverpool nämlich bei 598 Treffern und lieferte prompt ab. Mit seinen Barça-Toren Nummer 599 und 600 schloss er zum Portugiesen auf. Messi brauchte für die magische Marke allerdings nur 683 Spiele, Ronaldo 801. Das als kleine Einordnung.

Interessanter Fakt: Am 1. Mai 2005 erzielte Messi beim 2:0-Sieg in der Primera Division gegen Albacete sein erstes Tor für Barcelona, auf den Tag genau 14 Jahre später machte er die 600 voll.

Messis Jubiläumstore:

Die Aufschlüsselung der 600-Messi-Tore:

Wettbewerb?

Wo?

Wie?

Wann?

Messis Lieblingsgegner

Messi vs. England:

Messis Konkurrenten

Messi ist erst der siebte Spieler der Fussball-Geschichte, der die 600-Tore-Marke erreicht hat. Vor ihm schafften das:

Die Zahlen der Spieler früherer Generationen sind umstritten, da im Fussball noch nicht alles so genau erfasst wurde wie nun zu Zeiten von Ronaldo und Messi.

42 Freistoss-Tore für Barça

Das traumhafte 3:0 war Messis achter direkt verwandelter Freistoss in dieser Saison. Insgesamt hat er nun in seiner Karriere 48 Freistoss-Tore erzielt, 42 für Barcelona und 6 für die argentinische Nationalmannschaft.

Messis Standard-Tore für Barça:

Mit seinem 48. Freistoss-Tor rückt Messi seinem Dauerrivalen Cristiano Ronaldo in dieser Sparte immer mehr auf die Pelle. Der Portugiese hat in dieser Saison noch nie per Freistoss getroffen und steht immer noch bei 53 Treffern.

Die Freistoss-Tore von Messi und Ronaldo:

Bild

bild: michel acosta

Immerhin: Der Torrekord in der Champions League wird noch eine Weile Cristiano Ronaldo gehören. Hier hat der Portugiese mit 126:112 noch einen beruhigenden Vorsprung von 14 Treffern.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese Klubs haben den Henkelpott gewonnen

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • make_love_not_war 02.05.2019 10:56
    Highlight Highlight super spiel von messi!! wäre da nur das verdammte theater von suarez nicht gewesen.. so einer macht den sport zur farce.. das ewige rumfliegen wie schwalben im frühling.. das provozieren..
  • SillySalmon 02.05.2019 10:51
    Highlight Highlight 🐐🐐🐐
  • GenerationY 02.05.2019 10:24
    Highlight Highlight Spannend ist, dass man Ronaldo immer mehr Torjägerqualitäten zuspricht. Die Zahlen sagen da was anderes. Messi ist 2 Jahre und über 100 Pflichtspiele jünger und hat trotzdem gleich viele Tore. Ronaldo scheint nicht mal in seiner Paradedisziplin Messi übertreffen zu können.
    Und bei den anderen Zahlen wie erfolgreiche Dribblings, Assists, kreierte Chancen, Schlüsselpässen usw. muss man eine Vergleich gar nicht erst wagen. Da ist Messi um Welten besser.
    • nem1307 02.05.2019 10:46
      Highlight Highlight 100% richtiger Kommentar. Ein Vergleich zwischen Messi und Ronaldo macht insgesamt keinen Sinn. Messi ist insgesamt einfach ein klar besserer Spieler.
      Was mich nervt, sind die ständigen Ronaldo und Messi Fanboys, die darüber diskutieren, welcher der beiden denn besser ist. Wir sollten einfach dankbar sein und diese zwei fantastischen Fussballer noch einige Jahre geniessen. Ich denke nicht, dass bald zwei Fussballer auf so einem Niveau jahrelang dominieren werden.
    • Pümpernüssler 02.05.2019 11:01
      Highlight Highlight Und trotzdem gewann er 3mal nacheinander die Champions League 🥳
    • 54er 02.05.2019 11:14
      Highlight Highlight @Pümpernüssler

      Dafür braucht es immernoch ein gutes Team.. man hat ja gesehen wie weit Ronaldo mit Juve gekommen ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • xTuri 02.05.2019 10:09
    Highlight Highlight Wie wärs mit einem Video, aller Treffer? 😋🤣🙈😁
    • Klebeband 02.05.2019 12:30
      Highlight Highlight Habe ich mir nach seinem 200. Tor gegeben 🙈 So ab dem 40. findet man es dann irgendwann fast schon langweilig, wenn er wiedermal 5 Spieler auslässt und sie am Goalie vorbeischiebt, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt 😋
    • elnino 02.05.2019 12:34
      Highlight Highlight
      Play Icon
    • 00892-B 02.05.2019 17:02
      Highlight Highlight Hier 650 der 665 (inkl. Nati), wenn du eine Stunde Zeit hast. ;)
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen

Bojan Krkic lüftet das traurige Geheimnis, weshalb er kein nächster Messi wurde

Er schoss als Jugendspieler des FC Barcelona 900 Tore. Und kaum bei den Grossen knackte Bojan Krkic einen Rekord von Lionel Messi: Jenen des jüngsten Barça-Torschützen der Geschichte. Heute ist er 27 Jahre alt und Ersatzspieler bei Deportivo Alaves. Doch das hat seinen Grund.

Der 20. Oktober 2007 stellte sein Leben für immer auf den Kopf. An diesem Tag schoss Fussballer Bojan Krkic ein Tor. Es war das 1:2 bei einer 1:3-Niederlage des FC Barcelona bei Villarreal. Es war sein erster Treffer bei den Profis überhaupt und weil Krkic exakt 17 Jahre und 52 Tage jung war, bedeutete dies: Er wurde zum jüngsten Torschützen der Klubgeschichte. Jünger noch als Lionel Messi, dessen magistrales Zuspiel er verwertet hatte. Fortan wusste es jede Zeitung, jeder TV-Sender, erst …

Artikel lesen
Link zum Artikel