Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Thuns Spieler feiern den Treffer zum 1:0 im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC Thun und dem Grasshopper Club Zuerich, am Samstag, 4. Oktober 2014, in der Stockhorn Arena in Thun.  (KEYSTONE/Peter Schneider)

Berat Sadik lässt sich nach seinem verwandelten Elfmeter feiern. Bild: KEYSTONE

Super League, 11. Runde

Thun genügt eine fulminante Hälfte zum Sieg – die Reaktion von GC kommt zu spät

Das Duell zwischen dem FC Thun und GC ist lange Zeit eine eindeutige Sache. In der ersten Hälfte ziehen die Berner Oberländer mit drei Toren davon und die Grasshoppers scheinen nicht zu einer Reaktion fähig. In der Schlussphase wird es dann doch nochmals spannend, da Kharaba und Lang treffen. Mehr liegt jedoch nicht drin, für die erschreckend harmlosen Hoppers. Thun behält damit den Anschluss an die Tabellenspitze, GC verbleibt im hinteren Mittelfeld.

Ticker: 04.10.2014: Thun – GC



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

We ❤️ Latour: «Das isch nid normau, Herr Meier! Dä grännet jedes Mau!»

3. November 2002: Das Schweizer Fernsehen hat eine der besten Ideen in seiner Geschichte. Es nimmt Thuns Trainer Hanspeter Latour während der NLA-Partie gegen Servette auf – und macht ihn so auf einen Schlag zur Kultfigur.

Servette Genf ist zu Gast beim FC Thun. Hier ein 17-facher Schweizer Meister, da der Aufsteiger aus dem Berner Oberland. Und mittendrin: Fernseh-Reporterin Regula Späni. Sie begleitet Thuns Erfolgstrainer Hanspeter Latour und zeigt dem TV-Zuschauer, wie dieser während eines Spiels an der Linie abgeht. Eine grandiose Unterhaltung!

Besonders eine Szene brennt sich tief ins Gedächtnis jedes Schweizer Fussballfans ein. Als Thuns Verteidiger Armand Deumi Servettes Goran Obradovic fällt, ruft Latour …

Artikel lesen
Link zum Artikel