DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 21. Runde

Newcastle – Manchester United 3:3 (1:2)

Aston Villa – Crystal Palace 1:0 (0:0)

Bournemouth – West Ham 1:3 (1:0)

NEWCASTLE UPON TYNE, ENGLAND - JANUARY 12:  Paul Dummett of Newcastle United celebrates as he scores their third and equalising goal during the Barclays Premier League match between Newcastle United and Manchester United at St James' Park on January 12, 2016 at Newcastle upon Tyne, England.  (Photo by Ian MacNicol/Getty Images)

Paul Dummett sorgt Sekunden vor Schluss für den überraschenden Ausgleich.
Bild: Getty Images Europe

3:3-Thriller in England: ManUnited lässt trotz überragendem Rooney wichtige Punkte liegen

Manchester United kommt gegen Newcastle nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. Captain Wayne Rooney spielt sich dabei zum vermeintlichen Matchwinner auf, doch die Magpies können ein ums andere Mal zurückschlagen.



Das musst du gesehen haben

Die United startet auf fremdem Terrain fulminant und bekommt bereits nach neun Minuten einen äusserst schmeichelhaften Handspenalty zugesprochen. Wayne Rooney verlädt Keeper Robert Elliot und sorgt für die frühe Führung.

Rooney trumpft weiter stark auf und bedient in der 38. Minute Jesse Lindegard mustergültig. Der Youngster schiebt ein zum 2:0.

Vier Minuten später ist Newcastle wieder im Spiel: Eine scheinbar ungefährliche Flanke fällt Georginio Wijnaldum genau vor die Füsse, und der Holländer verwandelt eiskalt.

Nach einer guten Stunde erhält dann auch Newcastle noch einen Elfmeter, Aleksandar Mitrovic gleicht aus.

Aber die United hat ja immer noch Wayne Rooney: Zehn Minuten vor Schluss sorgt der Captain mit diesem Knaller für die vermeintliche Entscheidung:

Doch noch ist der Mist im St.James Park nicht geführt: In der 90 Minute gelingt Paul Dummett der etwas überraschende Ausgleich. Die knapp 50'000 Fans toben.

Die Telegramme

Newcastle - Manchester United 3:3 (1:2)
49'673 Zuschauer. - Tore: 9. Rooney (Handspenalty) 0:1. 38. Lingard 0:2. 42. Wijnaldum 1:2. 67. Mitrovic (Foulpenalty) 2:2. 79. Rooney 2:3. 90. Dummett 3:3. - Bemerkungen: Newcastle ohne Mbabu (verletzt).

Aston Villa - Crystal Palace 1:0 (0:0)
28'45 Zuschauer. - Tor: 58. Lescott 1:0. - Bemerkungen: Aston Villa ohne Senderos (nicht im Aufgebot).

Europäische Ligen: Die höchsten Siege seit dem Jahr 2000

1 / 17
Europäische Ligen: Die höchsten Siege seit dem Jahr 2000
quelle: ap / camay sungu
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel