Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 32. Runde

epa08489088 Union players celebrate the 1-0 lead during the German Bundesliga soccer match between 1. FC Union Berlin and SC Paderborn 07 at the Stadion An der Alten Foersterei in Berlin, Germany, 16 June 2020.  EPA/KAY NIETFELD / POOL CONDITIONS - ATTENTION:  The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Union Berlin spielt auch in der nächsten Saison in der 1. Bundesliga Bild: keystone

Fischers Union Berlin feiert den Klassenerhalt – Embolo glänzt als Vorbereiter



Gladbach – Wolfsburg 3:0

Nach zwei Niederlagen in Folge ist Borussia Mönchengladbach zum Siegen zurückgekehrt. Breel Embolo und Jonas Hofmann glänzten beim 3:0-Sieg gegen Wolfsburg. Gladbachs Chancen, in der nächsten Saison vom Geldtopf der Champions League zu profitieren, sind damit wieder gewachsen. Nachdem die Borussia den vierten und letzten Startplatz für die Königsklasse durch die Niederlagen gegen Bayern München und Freiburg an Bayer Leverkusen hatte abtreten müssen, ist sie zumindest vorübergehend wieder an der Werkself vorbeigezogen.

Breel Embolo, der nach der Verletzung von Marcus Thuram in die Startformation zurückgekehrt war, avancierte gemeinsam mit Jonas Hofmann zum Matchwinner beim wichtigen Heimsieg. Mit einer starken Einzelleistung leitete der 23-jährige Schweizer in der 11. Minute das erste von zwei Hofmann-Toren ein. Seinem Bewacher John Brooks hatte sich Embolo dabei mit einem Übersteiger entledigt, ehe er den Teamkollege mittels Aussenrist perfekt in den Raum lancierte.

abspielen

Tödlicher Pass von Embolo, Hofmann vollstreckt zum 1:0 für Gladbach. Video: streamable

Auch am 2:0 nach einer halben Stunde hatte der Schweizer Anteil, der in der Wolfsburger Abwehr ständig für Unruhe sorgte. Eine Flanke Embolos brachten die Gäste nicht konsequent geklärt, was Hofmann über einen Kopfball Lars Stindls und das Zuspiel von Matthias Ginter zum nächsten erfolgreichen Abschluss nutzte. 25 Minuten vor dem Ende sorgte Gladbachs Captain Stindl mit dem dritten Treffer für das Heimteam für die Vorentscheidung.

Wolfsburg, bei dem das Schweizer Duo Kevin Mbabu und Renato Steffen über die volle Spielzeit zum Einsatz kam, geriet nach guten Start mit dem ersten Gegentor aus dem Tritt. Gladbachs Goalie Yann Sommer erlebte einen grösstenteils geruhsamen Abend, in der zweiten Halbzeit wurde der Schweizer Nationalmannschaftsgoalie kein einziges Mal geprüft.

Borussia Mönchengladbach - Wolfsburg 3:0 (2:0)
Tore: 11. Hofmann 1:0. 30. Hofmann 2:0. 65. Stindl 3:0.
Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi (verwarnt/im nächsten Spiel gesperrt) und Embolo (bis 81.), ohne Zakaria (verletzt). Wolfsburg mit Mbabu und Steffen, ohne Mehmedi (verletzt). (pre/sda)

abspielen

Hofmann doppelt nach einer halben Stunde zum 2:0 nach. Video: streamable

abspielen

Das 3:0 für Gladbach durch Stindl. Video: streamable

Union Berlin – Paderborn 1:0

Jubel bei Union Berlin: Das Team von Trainer Urs Fischer bezwingt Paderborn mit 1:0 und hat sich so bereits zwei Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt gesichert. Paderborn hingegen steigt ab. Ein Eigentor sorgt für die Entscheidung. Nach einem Freistoss von Union-Captain Christopher Trimmel verlängert Ben Zolinski den Ball ins Tor ins eigene Netz. Dieses 1:0 verwaltet Union dann bis zum Schluss souverän.

Union Berlin - Paderborn 1:0 (1:0)
Tor: 27. Zolinski (Eigentor) 1:0.

abspielen

Zolinski trifft ins eigene Netz zum 1:0 für Union. Video: streamable

Freiburg – Hertha Berlin 2:1

Hertha BSC hat die letzte Cance auf eine Teilnahme an der Europa League verspielt. Beim SC Freiburg verloren die Hauptstädter mit 1:2 und haben nun auch rechnerisch keine Chance mehr auf den siebten Tabellenplatz. Tragischer Held war Vladimir Darida, dessen Fehler zum Freiburger Siegtreffer führte.

Den Führungstreffer von Freiburgs Grifo konnte Vedad Ibisevic noch per Elfmeter ausgleichen, ehe Joker Nils Petersen nach dem Fehler von Darida den Siegtreffer erzielte. Nach der dritten Niederlage in Folge liegt Hertha nun nur noch auf Rang 11.

Freiburg - Hertha Berlin 2:1 (0:0)
Tore: 61. Grifo 1:0. 66. Ibisevic (Foulpenalty) 1:1. 71. Petersen 2:1.

abspielen

Grifo trifft per Freistoss zum 1:0 für Freiburg. Video: streamable

abspielen

Ibisevic gleicht per Penalty zum 1:1 aus. Video: streamable

abspielen

Petersen bringt Freiburg wieder in Führung. Video: streamable

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 12 überraschendsten Fussball-Meister

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Hoeness platzt der Kragen: «Eure Scheiss-Stimmung, dafür seid ihr verantwortlich!»

12. November 2007: Die Bayern führen unter Ottmar Hitzfeld zwar die Tabelle an, aber an der Jahreshauptversammlung kommt es zum grossen Eklat. Manager Uli Hoeness beschimpft die Fans aufs Übelste.

Bei Bayern München herrscht nie Ruhe, nicht umsonst wird der deutsche Rekordmeister auch «FC Hollywood» genannt. Denn Emotionen sind da immer drin. So auch im November 2007. Die Bayern führen die Bundesliga zwar an, aber ein 0:0 gegen Frankfurt und ein 2:2 gegen Bolton im Europacup lassen die Stimmung auf einen Tiefpunkt sinken.

Das bekommt die Vereinsführung auch an der Jahreshauptversammlung im grossen Festsaal der Paulaner-Brauerei am Münchner Nockherberg zu spüren. Lange bleibt es zwar …

Artikel lesen
Link zum Artikel