Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Cup, Viertelfinals

Sion - Basel

Thun - Zürich

Aarau (CL) - Luzern

Lugano - Köniz (PL)

Cup-Losfee packt den Hammer aus: Endspiel-Reprise zwischen Sion und Basel steigt bereits im Viertelfinal



In den Viertelfinals des Schweizer Cups kommt es am 12./13. Dezember zum Aufeinandertreffen von Titelverteidiger Sion und dem letzten Finalisten Basel. Mit Thun - Zürich hat der Berner Motorrad-WM-Pilot Tom Lüthi ein weiteres Super-League-Duell ausgelost.

Das Kräftemessen der beiden Finalisten von 2015 bereits in der Runde der letzten acht verspricht Hochspannung. Gelingt dem FCB im Stadion des 13-fachen Cupsiegers die Revanche für den mit 0:3 verlorenen Final vom 7. Juni? Oder schaffen die in der Meisterschaft zuletzt unsteten Walliser die Wiederholung ihres Triumphs gegen den Serienmeister der letzten Jahre? Sion und Basel sind in der K.o.-Konkurrenz bisher fünfmal aufeinandergetroffen. Die Bilanz spricht mit 4:1 klar für die Walliser.

FC Sion players celebrates with the son of FC Sion president Christian Constantin, Barthelemy Constantin, center with the trophy, on stage in front of their fans after they won the Swiss Cup final soccer match against FC Basel, in Sion, Switzerland, late Sunday, June 7, 2015. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Bei Sion in guter Erinnerung: Den letzten Cup-Fight gegen Basel haben die Walliser dominiert.
Bild: KEYSTONE

Lugano mit Losglück

Im zweiten Duell zweier Super-League-Teams empfängt der FC Thun den FC Zürich. Erst dreimal in der Geschichte des Schweizer Cups kam es zu diesem Duell. Zweimal musste eine Verlängerung über den Ausgang der Begegnung entscheiden, einmal ein Penaltyschiessen. Der FCZ behielt zweimal die Oberhand, zuletzt in der Saison 2013/14 in den Halbfinals. Die Zürcher siegten danach auch im Final gegen Basel (2:0 n.V.).

Auch die Partie Aarau - Luzern gab es schon in der letzten Cup-Saison. Die Aargauer siegten im Achtelfinal in Luzern 2:1 und sorgten im zweiten Spiel unter dem neuen FCL-Trainer Markus Babbel für den ersten Rückschlag. In der Bilanz aus den bisherigen sechs Duellen liegt das Team aus der Challenge League 4:2 vorne.

Der FC Lugano geniesst in seinem ersten Cup-Viertelfinal seit zehn Jahren Heimrecht. Die Tessiner treffen auf Köniz, das einzige im Wettbewerb verbliebene Team aus der Promotion League. Die Mannschaft von Trainer Bernard Pulver steht erstmals in der Vereinsgeschichte im Viertelfinal (dux/si)

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält exzellentes Schulzeugnis

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ketchum 02.11.2015 19:56
    Highlight Highlight Bei den einzigen, die Losglück verdient hätten, hat Töff-Lüthi voll daneben gegriffen. Und warum hat Köniz nicht wenigstens Heimvorteil?
  • Androider 01.11.2015 22:08
    Highlight Highlight Dann hoffen wir doch sehr auf den gleichen Ausgang des ¼-Finals Sion vs. Basel wie letztens im Finale :D
    • SaveAs_DELETE 02.11.2015 07:09
      Highlight Highlight ...oder auch nicht ;-)
  • hoi123 01.11.2015 20:06
    Highlight Highlight Perfekte Auslosung

YB nimmt Thun komplett auseinander – Lenjani erzielt schnellstes Super-League-Tor

Die Young Boys nähern sich dem zweiten Meistertitel in Folge weiter mit grossen Schritten an. Sie deklassieren im Derby Thun mit 5:1. Die Partien Sion gegen Luzern (2:2) und Basel gegen Lugano (1:1) enden unentschieden.

Das Berner Derby beginnt mit zwei Paukenschlägen: Bereits in der 3. Minute foult Thun-Verteidiger Stefan Glarner YB-Stürmer Roger Assalé im Strafraum penaltywürdig, doch der Pfiff bleibt aus. YB ist's egal: Nur 90 Sekunden später heisst es trotzdem 1:0 für den Leader. Guillaume Hoarau bedient nach einem Fassnacht-Einwurf Djibril Sow, der sofort abzieht und flach ins lange Eck trifft.

YB powert gleich weiter und zieht bis zur Pause bereits auf 4:0 davon:

Nach der Pause nimmt YB etwas Tempo aus dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel