Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fullkit Wanker Teaser

Bild: watson

Fullkit Wankers

Verkleidet durch den Alltag – Diese 50 Sport-Fans haben das ganze Jahr Fasnacht

Echte Verkleidungskünstler können nur darüber lachen, wenn Basel seine «drey scheenschte Dääg» feiert. Denn für sie ist auch an den 362 übrigen Tagen des Jahres Fasnacht. Hereinspaziert ins Panoptikum der Fullkit Wankers!



@WankersFullKit zeigt Volltrottel, denen ein Trikot nicht genügt. Diese Fans ziehen sich auch Shorts an, Stulpen, manche gar Schienbeinschoner. Und zwar nicht bloss, wenn sie an den Match gehen. Nein, ein Fullkit Wanker ist erst dann ein echter Fullkit Wanker, wenn er sich dergestalt durch den Alltag bewegt.

Apropos …

Youtube-Star Rémi Gaillard ist auch der König der Verkleidungskünstler. Hier schleicht er sich als Spieler verkleidet zur französischen Volleyball-Nati und singt lauthals die Hymne:

abspielen

Video: Youtube/rémi gaillard

Gaillard schafft es auch, sich lange unbemerkt zu den Handballern von AHB Montpellier zu schleichen:

abspielen

Video: Youtube/rémi gaillard

Mit Yannick Noah spielt Rémi Gaillard spontan ein bisschen Tennis:

abspielen

Video: Youtube/rémi Gaillard

Mit Lorient feiert Rémi Gaillard den Cupsieg:

abspielen

Video: Youtube/rémi gaillard

Lust auf mehr? Die schlimmsten Tattoos von Fussballfans

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Football Porn

Football Porn Teil XI – hereinspaziert zum Budenzauber!

Football Porn – das Format für Bilder aus der Welt des Fussballs, die unmöglich im Archiv verstauben dürfen. Heute mit einem Special zu den Hallenturnieren, die kurz vor der Jahrtausendwende in der Schweiz und in Deutschland ihre populärste Zeit hatten. Anders als in der Gegenwart gab es damals noch eine rund zwei Monate lange Winterpause.

Der FC St.Gallen wird 1998 Schweizer Hallenmeister, Hakan Yakin präsentiert lässig den glänzenden Pokal für den Sieg im Qualifikationsturnier in der heimischen Kreuzbleichehalle. Goalie Jörg Stiel trägt ein Feldspielertrikot, denn das Tor hütet unterm Dach die etatmässige Nummer 2, Thomas Alder. Alleine daran erkennt man, dass selbst die Sieger den Anlass nicht für den wichtigsten des Jahres halten. Einige Monate später steht das Team im Cupfinal, im Sommer 2000 feiern viele dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel