Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Praesident Bernhard Heusler, links, und Sportchef Georg Heitz, rechts, 
an der Generalversammlung des FC Basel 1893 im St. Jakob-Park in Basel am Freitag, 9. Juni 2017.  (KEYSTONE/Walter Bieri)

Sollen GC wieder auf Kurs bringen: Bernhard Heusler und Georg Heitz an der GV des FC Basel im Juni 2017. Bild: KEYSTONE

Heusler und Heitz kommen – ein bisschen FCB-Hilfe für GC

Das ehemalige Basler Führungsduo Heusler/Heitz soll die Grasshoppers aus der Krise führen. Auch in Zeiten des Niedergangs fehlt es beim Rekordmeister nicht an Visionen

Etienne Wuillemin / ch media



Es tönt nach einem veritablen Coup. Georg Heitz soll Sportchef bei GC werden. Jener Mann, der den FC Basel zusammen mit Bernhard Heusler zu acht Meistertiteln geführt hat. Nach Wochen der Tristesse und dem bevorstehenden Abstieg ist es wieder einmal eine Meldung, die beim Rekordmeister etwas für Erheiterung sorgt.

Nun, Sportchef wird Heitz bei den Grasshoppers nicht gerade. Aber immerhin Berater. Zusammen mit seinem langjährigen Weggefährten Heusler wird er auf Mandatsbasis an der Neuausrichtung des darnieder liegenden Vereins mitwirken. Was bedeutet das konkret? Heusler und Heitz werden Vorschläge für die kommenden Personalentscheide unterbreiten. GC sucht einen Sportchef, einen CEO – und es muss ein Team zusammengestellt werden, das möglichst den direkten Wiederaufstieg schafft. Dies alles obliegt den neuen Hoffnungsträgern Heusler/Heitz.

Interessante Aufgabe

Präsident Stephan Rietiker sagt von sich selbst, er verfüge über zu wenig sportliches Knowhow. Das ist der Grund, dass er sich nun Hilfe von aussen holt. Am liebsten hätte GC Heitz dauerhaft als Sportchef verpflichtet. Aber weder Heitz noch Heusler lassen sich in der jetzigen Phase exklusiv verpflichten.

Zweifellos ist das «Projekt GC» für die beiden aber attraktiv genug, um an der Auferstehung des Rekordmeisters mitzuwirken. Man darf sogar noch einen Schritt weiter gehen: Im Schweizer Fussball gibt es derzeit wohl kaum eine interessantere Aufgabe, als die Marke GC wieder nach oben zu führen.

Vielleicht mag das ein wenig absurd klingen, wenn der Abstieg aus der Super League unmittelbar bevorsteht. Und wahrscheinlich spielen bei dieser Vorstellung auch sehr viele nostalgische Gefühle eine Rolle.

Millionenlöcher stopfen

Aber an Visionen fehlt es bei GC nie. Auch nicht in Zeiten des Niedergangs. Das muss nicht schlecht sein. Denn eines hat sich in den letzten Jahren immer wieder gezeigt: GC als Ausbildungsverein – so, wie das die Verantwortlichen zuletzt immer wieder dargestellt haben – das funktioniert nicht. GC fasziniert und interessiert nur, wenn der Erfolg da ist.

Stephan Rietiker an einer Medienkonferenz in Zuerich am Mittwoch, 27. Maerz 2019. Die Hauptaktionaere der Grasshopper Fussball AG haben heute Stephan Rietiker als designierten VR-Praesidenten bestimmt.  (KEYSTONE/Walter Bieri)

Gab sich am Montag wortkarg: Der neue GC-Präsident Stephan Rietiker. Bild: KEYSTONE

Dafür aber müsste Rietiker sicherstellen, dass neue Geldquellen erschlossen werden. Jahr für Jahr Löcher mit fünf bis sieben Millionen zu stopfen, kann nicht die Lösung sein. Experten gehen davon aus, dass es bis zu 25 Millionen Franken bräuchte, um etwas Vernüftiges aufzubauen. Dann jedoch wäre die Chance intakt, dass die Marke «GC» neue Kraft entwickeln könnte.

Im Idealfall, so sehen das jedenfalls die Berater Heitz und Heusler, brauche es ihre Expertise ab Sommer bereits nicht mehr. Allzu einfach wird das nicht. Zu viel Geschirr ist in den letzten Monaten zerschlagen worden. Zu viele Leute in Führungspositionen haben GC verlassen (müssen).

Abstieg besiegelt

Der Verein ist geschwächt, die Operative funktioniert kaum mehr. Auch darum ist die Frage, ob es clever ist, das Schicksal eines Vereins in externe Hände zu legen, eigentlich überflüssig. Präsident Rietiker jedenfalls hat für sich entschieden, dass ihm gar keine andere Wahl bleibt.

Die Entscheidung ist also gleichermassen mutig und nachvollziehbar. Fakt ist trotzdem: Der Vorgang ist im Schweizer Fussball beispiellos. Und darum würden Rietikers Gedanken dazu durchaus interessieren. Doch er mag sich öffentlich nicht äussern. Ein Statement bestehend aus sieben Zeilen muss an diesem Montag genügen.

Fünf Runden sind in der Meisterschaft noch zu absolvieren. Neun Punkte beträgt der Rückstand von GC auf Xamax und den Barrage-Platz. Geschieht nicht ein Wunder, wird der erste Abstieg seit 1949 also Tatsache. Daran ändert auch nichts, dass Trainer Uli Forte nicht müde wird, zu betonen, die Entscheidung sei noch nicht gefallen. Aber auch er wird sich bald Gedanken machen, wie es bei GC in der Challenge League weitergehen soll. (bzbasel.ch)

Die unendliche GC-Saga

Schiedsrichter testen Videoassistenten VAR in der Praxis

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Triumvir 29.04.2019 23:54
    Highlight Highlight Hoppla eine ziemliche Luxuslösung für die Challenge League😂💩
    • Boniek 30.04.2019 09:05
      Highlight Highlight Nicht mehr als angemessen für den Nobelclub.
  • Freilos 29.04.2019 22:13
    Highlight Highlight Ich hätte eher erwartet das Heusler und Heitz bei einem Krisenclub in der Bundesliga einsteigen könnten (Stuttgart, Schalke), stattdessen beraten sie für 2 Monate GC. Schauen wir mal was dieses Experiment bringt.
  • feuseltier 29.04.2019 21:57
    Highlight Highlight Bald ist es Tatsache:

    Uli Forte, der del Curto des Fussballs😅😃😃
  • wasps 29.04.2019 21:54
    Highlight Highlight Der Vogel wird das Konzept der Herren H&H dann auf irgend einer Art und Weise schon erfolgreich versenken.
  • Imfall 29.04.2019 21:38
    Highlight Highlight ja genau 😂😂😂😂 musste dabei tränen lachen

    "Im Schweizer Fussball gibt es derzeit wohl kaum eine interessantere Aufgabe, als die Marke GC wieder nach oben zu führen"
  • P. Silie 29.04.2019 21:24
    Highlight Highlight Manchmal tut ein Abstieg mit (hoffentlich) gutem Neuanfang richtig gut.
  • Teslerigs 29.04.2019 21:15
    Highlight Highlight Ein VR Präsi der selber kein Geld einschiesst, sonder auf Mandatsbasis arbeitet. Ein Personalbüro braucht, um einen Trainer einzustellen und eine Beratungsfirma um Geschäftsführer und Sportchef zu finden. Sind das die schwierigen Situationen die Rietiker so liebt? Und wer zahlt ihm das eigentlich?
    • wasps 29.04.2019 21:57
      Highlight Highlight Die verbliebenen Helden im VR.
    • wasylon 29.04.2019 22:08
      Highlight Highlight Vielleicht Volker Eckel? 😉
  • Manuel Schild 29.04.2019 21:02
    Highlight Highlight Als Heusler Präsident bei Basel wurde waren da Frei, Streller und die beiden Talente Xhaka und Shaqiri im Kader. Die Champions League Sensation gegen ManU lag vor allem an der Klasse dieser Spieler und man konnte auch noch Shaqiri und Xhaka zu damals hohen Ablösesummen verkaufen und verdiente an den Folgetransfers auch noch mit. Dann noch Spieler wie Sommer, Fabian Frei und Stocker die auch noch Klasse und Geld brachten.
    Was ich damit sagen will ist das Heusler damals eine für Schweizer Verhältnisse perfekte Situation übernahm. Er ist kein Zauberer für den ihn gewisse, andere Medien halten.
    • DrFreeze 29.04.2019 22:31
      Highlight Highlight Das mag ja sein, aber es geht nicht darum welche Spieler er hatte, sondern wie viele gegangen sind und ersetzt werden mussten ohne dass die Qualität eingebüsst wurde. Das waren drei bis vier Schlüssel Spieler in jeder Saison.
      GC aber steht allerdings an einem ganz anderen Punkt. Hier muss Qualität erst wieder aufgebaut werden.
    • supremewash 29.04.2019 22:40
      Highlight Highlight Man muss dem Duo aber auch zu Gute halten, das vorhandene Geld jeweils geschickt im In- und Ausland investiert zu haben. Aus Spielertransfers so viel Profit zu schlagen und dabei das Niveau auf dem Platz zu halten (wenn auch noch jeder Trainer nach einem oder zwei Titeln geht) ist schon eine Leistung.
    • fandustic 29.04.2019 22:42
      Highlight Highlight Wo genau ist den nun der Zusammenhang? Bei Basel waren Heusler&Heitz Präsi und Sportchef...nun betreiben sie eine Firma, welche auf Mandatsbasis Sportunternehmen berät...was sie bei GC nun tun. Sie werden keine Transfers tätigen oder sonst wie operativ tätig sein🤷🏼‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen

Petr Cech feiert sein Debüt als Eishockey-Goalie – und wird zum grossen Helden

Erst vergangenen Donnerstag wurde bekannt, das Premier-League- und Champions-League-Sieger Petr Cech seine Karriere fortsetzt. Im Eishockey und nicht etwa im Fussball. Der Tscheche unterschrieb beim englischen Amateurteam Guildford Phoenix – natürlich als Torhüter.

Gestern Abend feierte er nun bereits sein Debüt – und wie! Beim Stand von 2:2 ging das Spiel zwischen Guildford und den Swindon Wildcats 2 ins Penaltyschiessen. Cech hielt zwei der ersten vier Penaltys, sein Gegenüber allerdings auch.

Artikel lesen
Link zum Artikel