DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09205055 Liverpool's manager Juergen Klopp (C) celebrates with goalkeeper Alisson (R) after the English Premier League soccer match between West Bromwich Albion and Liverpool FC in West Bromwich, Britain, 16 May 2021.  EPA/Tim Keeton / POOL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Grosse Emotionen nach dem wichtigen Sieg: Jürgen Klopp umarmt Torhüter Alisson. Bild: keystone

Alisson gedenkt verstorbenem Vater nach historischem Tor: «Ich hoffe, er hat es gesehen»



Auch in der 129-jährigen Geschichte eines Fussballklubs gibt es noch Premieren. So geschehen am gestrigen Abend beim FC Liverpool. Zwischen West Brom und Liverpool lief bereits die Nachspielzeit, es stand 1:1 und die «Reds» brauchten dringend einen Sieg, um die Chance auf den vierten Platz und die Champions-League-Plätze zu wahren.

Darum ist der 4. Platz in der Premier League wichtig

Obwohl die Champions League dieses Jahr garantiert von einer englischen Mannschaft gewonnen wird, rückt nicht automatisch der Fünftplatzierte der Premier League in die Gruppenphase nach. Auch falls Manchester United die Europa League gewinnen sollte, sind nur die ersten vier der Premier League fix in der Champions League.

Gewinnt Meister Manchester City die Champions League, rückt in diesem Jahr der türkische Meister (Besiktas Istanbul) direkt in die Gruppenphase nach. Der gleiche Fall tritt ein, wenn Chelsea die Liga in den Top 4 beendet und die Champions League gewinnt. Gewinnen die «Blues» die Champions League und beenden die Liga auf Rang 5, sind sie nächste Saison als Titelverteidiger dennoch in der Königsklasse gesetzt. Nur in diesem Fall wären fünf Engländer in der Champions League vertreten.

Da kam bei einem Liverpool-Eckball auch Torhüter Alisson Becker nach vorne. Die Flanke von Trent Alexander-Arnold kam perfekt auf den Kopf des Brasilianers gezirkelt und der netzte ein zum ersten Goalie-Goal in der Geschichte seines Klubs. Er ist zudem erst der sechste Keeper, dem ein Tor in der Premier League gelingt.

abspielen

Alisson schiesst Liverpool in der Nachspielzeit ins Glück. Video: streamable

Alisson beschriebt die Situation so: «Goalietrainer John Achterberg hat mir mit Überzeugung gesagt, ich soll nach vorne gehen. Die Flanke war brillant. Diese Dinge kannst du nicht erklären, wie viele Dinge im Leben. Für mich ist die einzige Erklärung Gott. Er hat heute seine Hand auf meinen Kopf gelegt.»

Der Treffer ist für den 28-Jährigen hochemotional. Gleich nach dem Schlusspfiff bricht er noch auf dem Feld in Tränen aus, wird von Mitspielern und Trainer Jürgen Klopp umarmt.

abspielen

Alissons Emotionen auf dem Feld. Video: streamable

Der Grund für die Emotionen: Alissons Vater, der im Februar bei einem Badeunfall ums Leben kam. «Fussball ist mein Leben, ich spiele es seit ich mich erinnern kann, mit meinem Vater. Ich hoffte, dass er mich spielen sehen kann, aber ich bin sicher, dass er es jetzt mit Gott an seiner Seite sehen und feiern kann», sagte der Brasilianer im Interview nach dem Spiel.

abspielen

Das Interview nach dem Spiel. Video: streamable

Der Liverpool-Torhüter hatte sich aus diesem Grund zuletzt auch aus den Medien zurückgezogen, er werde immer emotional wenn er über seinen Vater und seine Familie spreche. Gleichzeitig nutzte er die Gelegenheit auch, um sich für die Unterstützung zu bedanken: «Alle, die mir Briefe geschickt haben wie Everton, Carlo Ancelotti, Manchester City, ich will mich bedanken. Ohne euch wäre ich nicht durch diese Zeit gekommen.»

Vom Tor seines Keepers war auch Trainer Jürgen Klopp begeistert: «Wir haben uns den Treffer in der Kabine noch zehn Mal angeschaut. Das war Weltklasse. Die Technik war absolut unfassbar, das war einfach perfekt.» Und Teamkollegen und Experten lassen ihrer Freude über den Treffer in den sozialen Medien ebenfalls freien Lauf.

«Was für ein Kopfball! Wir geben niemals auf. Gut gemacht Jungs.»

«So etwas habe ich noch nie gesehen.»

«Absolut unglaublich. Dafür gibt es keine anderen Worte.»

Derweil bei Chelsea:

(abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Logos, wenn Europas Top-Klubs ehrlich wären

1 / 20
Die Logos, wenn Europas Top-Klubs ehrlich wären
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UEFA verbietet Regenbogen-Arena

Die Münchner EM-Arena sollte im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Ungarn in den Regenbogen-Farben erstrahlen. Dies als Zeichen der Toleranz, da in Ungarn Homosexuelle kriminalisiert werden. Das Parlament hatte unter anderem kürzlich ein Gesetz beschlossen, welches es verbietet, in den Schulen über Homosexualität aufzuklären.

Wie die «Bild» berichtet, hat die UEFA die geplante Regenbogen-Arena nun aber verboten. Die Begründung: Die elf Stadien sollen nur in den Farben der UEFA und der …

Artikel lesen
Link zum Artikel