Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08188517 Man City manager Pep Guardiola (C) reacts after watching his team go 2-0 down against Tottenham during an English Premier League soccer match at the Tottenham Stadium in  London, Britain, 02 February 2020.  EPA/ANDY RAIN EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Pep Guardiola kann es nicht fassen: City verliert gegen Tottenham. Bild: EPA

Manchester City patzt bei Tottenham – Arsenal kann nicht mehr Gewinnen



Burnley – Arsenal 0:0

Arsenal kommt in der Premier League weiterhin kaum vom Fleck. Die zehntplatzierten Londoner spielten in der 25. Runde in Burnley nur 0:0.

Zwar hat Arsenal unter dem neuen Trainer Mikel Arteta die letzten sieben Partien nicht verloren, doch in der Meisterschaft auch kaum gewonnen. Das 0:0 gegen Burnley war das vierte Remis in Serie und ein glückhaftes noch dazu. Die besten Chancen hatten speziell nach der Pause die Gastgeber. Für Arsenal mit Granit Xhaka vergab Pierre-Emerick Aubameyang die zwei nennenswerten Möglichkeiten.

Burnley - Arsenal 0:0.
21'048 Zuschauer
Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka.

Tottenham – Manchester City 2:0

Mit grossen Schritten nähert sich der FC Liverpool seinem ersten Meistertitel seit 1990. Einen Tag nachdem der Leader seinen 24. Sieg im 25. Match gefeiert hatte, stolperte der erste Verfolger Manchester City ein weiteres Mal. Liverpool hat nun 22 Punkte Vorsprung.

Manchester City hatte beim 0:2 auswärts gegen Tottenham einen unglücklichen Auftritt. In der ersten Stunde dominierte das Team von Pep Guardiola jenes seines Gegenübers José Mourinho deutlich. Doch Ilkay Gündogan vergab auch die beste Chance der Gäste, als er in der 40. Minute vom Penaltypunkt an Tottenhams Keeper Hugo Lloris scheiterte. Nach einer Stunde sah Alexander Sintschenko die Gelb-Rote Karte und nur drei Minuten später kassierten seine Teamkollegen das 0:1. Neuzugang Steven Bergwijn traf mit dem ersten Schuss von Tottenham. Den zweiten Treffer erzielte der Südkoreaner Son Heung-Min in der 71. Minute - mit dem zweiten Schuss. Am Ende wies Tottenham drei Abschlüsse auf, Manchester City 18.

abspielen

Die gelb-rote Karte gegen Sintschenko. Video: streamable

abspielen

Das 1:0 für Tottenham durch Bergwijn. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Tottenham durch Son. Video: streamable

Tottenham - Manchester City 2:0 (0:0)
61'022 Zuschauer.
Tore: 63. Bergwijn 1:0. 71. Son 2:0
Bemerkungen: 40. Tottenhams Goalie Lloris hält Penalty von Gündogan. 60. Gelb-Rote Karte gegen Sintschenko (Manchester City). (abu/sda)

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Rekordtorschützen der Premier League (Stand: 22.05.2019)

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fast jeder fünfte Profifussballer kämpft mit Langzeitfolgen des Coronavirus

Müde Fussballer und ein Bundesligaspieler mit Atemproblemen: Auch für Profifussballer können die Langzeitfolgen des Covid schlimme Folgen haben – nicht nur bei schweren Verläufen. Ein Experte fordert deshalb mehr Tests.

Irgendwann geht es nicht mehr. Wolfsburg-Verteidiger Marin Pongracic stützt die Arme in die Knie, versucht nach Luft zu ringen. Es sind Bilder, die man sonst vielleicht in einer Verlängerung sieht. Gespielt in dieser Bundesligapartie sind aber erst 15 Spielminuten. Pongracic beisst weiter, stützt sich auch in den folgenden Minuten bei Unterbrüchen immer wieder auf seine Knie. Zur Pause muss er raus. Seine Atemnot ist eine Folge einer überstandenen Coronavirus-Erkrankung.

Pongracic ist kein …

Artikel lesen
Link zum Artikel