Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04880323 Players of Barcelona celebrate after scoring a goal during the UEFA Super Cup match between FC Barcelona and Sevilla at Boris Paichadze Dinamo Arena in Tbilisi, Georgia, 11 August 2015.  EPA/YURI KOCHETKOV

Am Ende jubelt halt doch Barça: Die Katalanen holen sich den Supercup. Bild: YURI KOCHETKOV/EPA/KEYSTONE

Was für ein Krimi im Supercup! Barça vergeigt Drei-Tore-Vorsprung, gewinnt am Ende aber mit 5:4

Der FC Barcelona hat in Tiflis den europäischen Supercup gewonnen. Der Champions-League-Sieger setzte sich im dramatischen spanischen Duell gegen den Europa-League-Sieger FC Sevilla mit 5:4 nach Verlängerung durch. «Barça» musste trotz 4:1-Führung in die Overtime.



Die Entscheidung fiel nach 114 Spielminuten, erst um 1.09 Uhr Ortszeit. Lionel Messi hatte in der Nähe des Strafraums gegen Mariano einen Freistoss herausgeholt, der argentinische Superstar trat den Freistoss gleich selbst, Messi kam zu einem Nachschuss, den Sevillas Goalie Beto nur ungenügend abwehren konnte, und der erst zu Beginn der Verlängerung eingewechselte Pedro Rodriguez staubte zum 5:4 ab.

Es war der Schlusspunkt in einem denkwürdigen Match. Auf diesen Rückschlag konnte Sevilla nicht mehr mit Zählbarem reagieren. Allerdings hatte der Aussenseiter sogar noch zwei grosse Chancen auf das 5:5. Coke scheiterte in der 118. Minute ebenso wie Rami in der 122. Minute aus günstiger Position.

Die Tore

Ever Banega eröffnet das Skore bereits in der dritten Minute mit diesem feinen Freistoss.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf/watson

Dieser Chip-Freistoss von Lionel Messi wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Absolut fantastisch, was uns der Zauberfloh in der siebten Minute zeigt – er trifft zum 1:1.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf/watson

Neun Minuten später zaubert Messi erneut: Wiederum per Freistoss bringt er seine Farben mit 2:1 in Front.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf/

Rafinha markiert nach Vorarbeit von Luis Suarez in der 44. Minute das 3:1.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf/watson

Die vermeintliche Vorentscheidung: Luis Suarez trifft in der 52. Minute zum 4:1.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf/watson

Das 4:2 durch Jose Antonio Reyes in der 57. Minute.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf/watson

Nach Gameiros Elfmeter in der 72. Minute kommt wieder Hoffnung im Sevilla-Lager auf: Die Andalusier liegen nur noch mit einem Tor hinten. 

Animiertes GIF GIF abspielen

  gif: srf/watson

Tatsächlich: Konoplyanka muss in der 81. Minute nur noch einschieben. Sevilla hat das Wunder geschafft, mit 4:4 geht es in die Verlängerung. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf/watson

Die Entscheidung fällt in der 115. Minute: Pedro Rodriguez trifft nach einem Abpraller zum 5:4.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: srf/watson

Für den FC Barcelona ist es bereits der vierte wichtige Titel in diesem Kalenderjahr – nach den Triumphen in der Champions League, in der spanischen Meisterschaft und im spanischen Cup. Die Katalanen dürfen weiterhin davon träumen, dass sie wie 2009 gleich sechs Titel innerhalb eines Jahres erringen. Barcelona sicherte sich den europäischen Supercup zum fünften Mal und zog in der Statistik dieses Wettbewerbs mit Rekordsieger AC Milan gleich. (cma/si)

FC Barcelona – FC Sevilla 5:4 n.V. (4:4, 3:1)
Tiflis, 55'000 Zuschauer.
Tore: 3. Banega 0:1. 7. Messi 1:1. 16. Messi 2:1. 44. Rafinha 3:1. 52. Suarez 4:1. 57. Reyes 4:2. 72. Gameiro (Foulpenalty) 4:3. 81. Konopljanka 4:4. 115. Pedro Rodriguez 5:4.

(cma)

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3

Unvergessen

Bei Diego Maradona staunen sogar die Gegner, wenn er sich aufwärmt

19. April 1989: Diego Armando Maradona ist in den 80er-Jahren der beste Fussballer der Welt. Deshalb sind auch alle TV-Kameras auf den Argentinier gerichtet – zu unserem grossen Glück sogar beim Warm-up.

Olympiastadion in München, 73'132 Zuschauer sind gekommen. Und die meisten sind schon lange vor dem Anpfiff da, denn es gibt etwas zu bestaunen. Nicht nur die eigenen, die Bayern, nein. Der beste Fussballer der Welt präsentiert sich: Diego Armando Maradona. Mit Napoli steht der argentinische Weltmeister im Halbfinal des UEFA-Cups.

Und Maradona gibt den Fans, was sie wollen – wohl ohne, dass es ihm bewusst ist. Als während des Aufwärmens der Hit «Life is Life» von Opus aus den Lautsprechern …

Artikel lesen
Link zum Artikel