Sport
Fussball

«Komplett falsch» – PSG dementiert die Zahlen zu Mbappés Mega-Vertrag

PARIS, FRANCE - OCTOBER 11: Kylian Mbappe of Paris Saint-Germain celebrates after scoring opening goal during the UEFA Champions League group H match between Paris Saint-Germain and SL Benfica at Parc ...
Kylian Mbappé macht die Fans von Paris Saint-Germain glücklich.Bild: www.imago-images.de

«Komplett falsch» – PSG dementiert Zahlen zu Mbappés Mega-Vertrag

25.10.2022, 10:2425.10.2022, 14:18
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

Maximal 636 Millionen Euro soll der aktuelle Vertrag mit Paris Saint-Germain dem Stürmer Kylian Mbappé einbringen. So viel Geld erhalte Mbappé insgesamt, wenn er den drei Jahre gültigen Kontrakt erfülle, enthüllte die französische Zeitung «Le Parisien».

PSG gehört Scheichs aus Katar, die seit ihrem Einstieg beim Hauptstadtklub mit Geld um sich werfen. Entsprechend hielt sich die Überraschung über die hohen Zahlen des Vertrags in Grenzen. Nach dem Motto: PSG ist alles zuzutrauen.

Doch der Klub dementiert den Bericht. Der Journalist Tariq Panja veröffentlichte dieses Statement von PSG:

«Nach einer sensationslüsternen Medienmeldung über den Verein und einen seiner Spieler, die über Nacht veröffentlicht wurde, möchte PSG klarstellen, dass die Meldung völlig falsch ist und kein einziges Detail stimmt. Der Zeitpunkt der falschen Veröffentlichung durch dieses Medienorgan ist ebenfalls überraschend, nur wenige Tage vor einem wichtigen Champions-League-Spiel.»

Gemäss dem Reporter Fabrizio Romano erwägt Paris Saint-Germain, rechtliche Schritte gegen «Le Parisien» einzuleiten. Auch aus dem Umfeld von Kylian Mbappé hiess es, die im Bericht erwähnten Zahlen seien falsch.

Die Maximalzahlung von 636 Millionen Euro erhält der Weltmeister von 2018 demnach, wenn er seinen bis 2025 geltenden Vertrag erfüllt. 240 Millionen Euro davon würden gestaffelt als eine Art «Treue-Bonus» ausgezahlt. 180 Millionen Euro soll Mbappé als Handgeld für die Unterschrift unter dem neuen Vertrag erhalten haben, der Jahreslohn soll 72 Millionen Euro betragen.

Noch höheres Angebot von Real Madrid

Das sind schwindelerregend hohe Zahlen. Und es kommt noch dicker: Wie die spanische Zeitung «Marca» berichtet, soll Real Madrid seinem Wunschspieler sogar noch mehr Geld geboten haben, um ihn von einem Wechsel zu überzeugen.

Doch Mbappé verlängerte im Mai bei Paris Saint-Germain. Nun soll er bei den «Königlichen» kein Thema mehr sein, Reals Präsident Florentino Perez reagierte zuletzt mehrmals sauer, als er auf Mbappé angesprochen wurde.

Dass überhaupt weiterhin über einen Transfer Mbappés diskutiert wird, liegt am Stürmer selbst. Angeblich soll er in Paris unzufrieden sein, weil er sich den Platz auf der linken Angriffsseite mit Neymar teilen muss. Spielt der Brasilianer, muss der Franzose die Position des Mittelstürmers übernehmen, das schmeckt ihm dem Vernehmen nach überhaupt nicht.

L-R Neymar, Kylian Mbappe PSG, OCTOBER 11, 2022 - Football / Soccer : UEFA Champions League group stage Matchday 4 Group H match between Paris Saint-Germain 1-1 SL benfica at the Parc des Princes in P ...
Angeblich alles andere als ein Herz und eine Seele: Neymar und Mbappé.Bild: imago

In der Champions League spielt Paris Saint-Germain heute Abend (21.00 Uhr) gegen Maccabi Haifa. Alles andere als ein Heimsieg gegen den israelischen Meister wäre eine Sensation.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das sind die wertvollsten Klubs Europas im Jahr 2021
1 / 22
Das sind die wertvollsten Klubs Europas im Jahr 2021
20. Ajax Amsterdam, 381 Millionen Franken.
quelle: imago / anp / imago / anp
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Sie verdiente ihr Geld mit ihren Fürzen und nun ist ihr Brustschweiss dran
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
En Espresso bitte
25.10.2022 10:57registriert Januar 2019
Die Zahlen sind vollkommen falsch - er verdient nämlich noch mehr.
431
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wilson_Wilson
25.10.2022 11:48registriert Dezember 2014
Ach, die bösen Medien reichen falsche Zahlen rum... Ist doch völlig egal ob die Kataris dementieren. Selbst ein Drittel der kolportierten Summe - es wären immer noch 212 Millionen in drei Jahren - sind immer noch viel zu viel. Unfassbar, welch krasses Dreckgeschäft aus Fussball geworden ist...
231
Melden
Zum Kommentar
3
Die Schweiz ist reif für den WM-Titel – doch alles hängt an den Goalies
Ob wir im Halbfinal Kanada besiegen oder gar zum ersten Mal Weltmeister werden, hängt vom Torhüter ab. So einfach ist es. Keine Polemik. Weil ab einem WM-Halbfinal sowieso keine Polemik mehr angebracht ist.

Eine sachlich-statistische Analyse ist natürlich langweiliger als Polemik. Aber einem WM-Halbfinal ist Sachlichkeit geschuldet. Die Deutschen sind besiegt. Der Halbfinal ist erreicht und die Pflicht erfüllt. Nun beginnt die Kür. Der WM-Himmel ist die Limite.

Zur Story