Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08097923 An Arsenal fan arrives at the Emirates Stadium ahead of the English Premier League soccer match Arsenal vs Manchester United in London, Britain, 01 January 2020.  EPA/ANDY RAIN EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Bei dem Schal hätten wir jetzt eher einen Tottenham-Pulli erwartet. Vom Schal verdeckt: Die Chelsea-Mütze. Bild: EPA

«Premflix» vor der Tür – Premier League plant eigenen Streaming-Dienst



Seit der Einführung von Sport-Streamingdiensten wie DAZN hat sich für die Fans einiges verändert. Mittlerweile ist die sportliche Streamingwelt ein Flickenteppich aus verschiedenen Anbietern, die alle unterschiedliche Ligen, Spiele und sogar Sportarten übertragen.

Die englische Premier League will nun exklusiv ihre Spiele streamen. Wie der «Guardian» berichtete, plant die Premier League die Einführung eines eigenen Streaming-Anbieters, der im Stile von Netflix gegen eine monatliche Zahlung die Übertragung von Premier-League-Spielen bieten soll. Britische Medien bezeichnen die Idee als «Premflix».

Potenzial ausserhalb der Insel

Der Geschäftsführer der Premier League, Richard Masters, erklärte, dass es schon für die Saisons zwischen 2019 und 2022 den Plan für eine eigene Streaming-Plattform gegeben habe. Sie solle jetzt aber doch erst für die Spielzeiten 2022 bis 2025 Realität werden. Ziel der Plattform sei es, die Einnahmen direkt vom Zuschauer zu generieren, anstatt die Rechte an dritte Anbieter zu verkaufen.

In England selbst ist man noch skeptisch, was den Erfolg einer solchen Plattform betrifft. Denn das Marktmonopol halten in England nach wie vor Sky Sports und BT Sports. Masters sieht vielmehr Potenzial auf internationalen Märkten.

Die Premier League ist im weltweiten Vergleich die Liga mit der höchsten Aufmerksamkeit, in 188 Ländern wird sie live übertragen. Für TV-Übertragungsrechte erzielt sie pro Saison Lizenzeinnahmen in Höhe von rund 3,7 Milliarden Euro, davon 1,7 Milliarden aus dem Ausland. (as/vdv, watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

18 Menschen, die an Kleinlichkeit nicht zu überbieten sind

Lutz Pfannenstiel im Interview über Fussball und das Klima

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

30 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
nickname not available
10.02.2020 13:15registriert April 2016
Anhand der Unterschrift des Titelbildes scheint Ihr den Sinn des Schals nicht zu begreifen...
1416
Melden
Zum Kommentar
ralck
10.02.2020 13:26registriert June 2015
Ganz ehrlich. Eigenes Streaming macht einfach am meisten Sinn. Man nehme da nur schon die NHL als Beispiel. Dort kann ich zwischen den Heim- und Auswärtskommentatoren und zwischen allen verschiedenen Kameras hin und her wechseln und ich habe eine Garantie, dass ich nächste Saison wieder diese Spiele schauen kann. Bei Sky wird immer noch mit Champions League geworben, obwohl die in der Schweiz gar nicht übertragen wird.
711
Melden
Zum Kommentar
Hexenkönig
10.02.2020 13:12registriert September 2018
Endlich! Noch ein weiterer Anbieter für Sportübertragungen, auf das haben wir alle gewartet! /s
448
Melden
Zum Kommentar
30

«Ein echter Held» – für diese gute Tat muss man Mo Salah einfach lieben

Am Wochenende gingen Mo Salah und der FC Liverpool mit 2:7 gegen Aston Villa unter. Doch für Reds-Fan David Craig bleibt der Ägypter ein Held – denn er setzte sich für ihn ein, als er bedrängt wurde.

«Mo ist in meinen Augen ein echter Held und ich möchte ihm danken», berichtet David Craig der britischen «Sun». Mit einigen Tagen Verspätung hat sich der 50-Jährige an die Boulevardzeitung gewandt, um dem Liverpool-Stürmer seinen Dank auszusprechen.

Salah hatte ihm am Montag, dem 28. September, an einer Tankstelle in der Nähe des Liverpooler Fussballstadions Anfield Road geholfen. Eine Gruppe junger Männer habe Craig bedrängt und belästigt. «Sie benutzten Schimpfwörter, fragten, warum ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel