DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hat kein Glück mehr bei Standards: Cristiano Ronaldo.
Hat kein Glück mehr bei Standards: Cristiano Ronaldo.Bild: Andres Kudacki/AP/KEYSTONE

Ronaldo hat seine 51 (!) letzten Freistösse vergeigt. In der 4. Liga würde er auf der Bank schmoren

Cristiano Ronaldo durchlebt bei Real Madrid gerade eine ausgewachsene Freistosstor-Flaute. Muss Real-Coach Carlo Ancelotti bald einen anderen ranlassen?
06.03.2015, 18:1107.03.2015, 16:35
Tobias Wüst
Tobias Wüst
Tobias Wüst
Folgen

Seit Gareth Bale seinen Luxusschlitten im Santiago Bernabeu parkt, hat ihm Cristiano Ronaldo grosszügigerweise immerhin die Hälfte der Real-Freistösse zugesichert. CR7 hat dann aber zu Beginn der letzten Saison doch praktisch alle Standards übernommen, weil der walisische Flitzer über Rückenprobleme klagt.

Mittlerweile ist Bale wieder fit; dennoch hat Ronaldo in den letzten zehn Monaten 51 Mal auf seine unverkennbare Art und Weise Mass genommen – und sämtliche Chancen vergeigt.

Drei Schritte zurück, breitbeinig hinstehen, Blick von unten nach oben Richtung Tor: Der ronaldeske Freistossaufbau.
Drei Schritte zurück, breitbeinig hinstehen, Blick von unten nach oben Richtung Tor: Der ronaldeske Freistossaufbau.Bild: EPA/EFE

Mister Chiping hat auf seinem Twitter-Account die fast schon erschreckende Statistik veröffentlicht: Von seinen letzten 51 direkten Freistössen hat Ronaldo 21 in die Mauer gesetzt, 14 neben das Tor gepfeffert und 16 sind entweder am Pfosten und oder dem Torhüter gescheitert.

Das letzte Mal nach einem Standard direkt eingenetzt hat der Weltfussballer am 29. April 2014, beim 4:0-Sieg gegen Bayern München im Champions-League-Halbfinale. Und das nicht mit einem seiner üblichen Powerknallern, sondern mit einem gewitzten Schlenzer unter der Mauer hindurch.

No Components found for watson.rectangle.
Animiertes GIFGIF abspielen
gif: gfycat

Bei uns in der 4. Liga wechseln wir unseren einzigen «Freistoss-Spezialisten», der einen Standard aus zwanzig Metern hin und wieder mal aufs Tor bringt, jeweils extra ein – in Madrid quillt sogar die Ersatzbank vor Freistossgöttern über: Neben Bale und Ronaldo dürfen auch Isco, Toni Kroos und die verletzten James Rodriguez, Luka Modric und Sergio Ramos als Spezialisten betitelt werden.

So drängt sich für Coach Carlo Ancelotti langsam die Frage auf, ob er weiterhin überwiegend seinen Schützling Ronaldo ranlassen soll, oder lieber mal etwas gründlicher in seinem reichhaltigen Schützenbestand graben soll.

Bilder aus alten Zeiten: Die Top 10 von Ronaldos Freistosstoren.video: sr rondo
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Nepo» mit fatalem Fehler beim 27. Zug – Carlsen profitiert und steht vor WM-Titel

Schach-Weltmeister Magnus Carlsen steht nach einem weiteren Sieg kurz vor der Verteidigung seines Titels. Der 31-jährige Norweger gewann in Dubai auch die neunte Partie gegen seinen russischen Herausforderer Jan Nepomnjaschtschi und führt das auf 14 Partien angesetzte Duell jetzt fast uneinholbar mit 6:3 an. Er braucht aus den verbleibenden fünf Partien noch 1,5 Punkte zum Sieg.

Zur Story