DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Basel's players celebrate after the Super League soccer match between FC Basel and FC Lucerne at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzeland, Wednesday, May 25, 2011. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Der Schweizer Meister 2016 hat die Champions-League-Millionen auf sicher. Bild: KEYSTONE

UEFA-Fünfjahreswertung

Der Schweizer Meister 2016 ist direkt für die Champions League qualifiziert – der kommende Meister muss noch zittern



Seit gestern Abend ist klar, dass der Schweizer Meister 2016 sich direkt für die Gruppenphase der Champions League qualifizieren wird. Die Schweiz kann in der laufenden Saison nicht mehr aus den Top 12 des UEFA-Länderrankings verdrängt werden, egal wie der FC Basel im Europacup noch abschneidet. Die ausserhalb der Top 12 klassierten Länder haben seit Donnerstag alle keinen Vertreter mehr in den Wettbewerben.

Ebenfalls einen fixen Startplatz bekommt in der Saison 2016/17 der Schweizer Cupsieger, nämlich für die Gruppenphase der Europa League. Die weiteren Europacup-Teilnehmer aus der Super League müssen über die Qualifikation gehen, so etwa auch der Liga-Zweite, der ebenfalls Chancen hat, in die Champions-League-Gruppenphase vorzustossen.

Die aktuelle Fünfjahreswertung der UEFA

Bild

bild: Screenshot uefa.com

Wesentlich unsicherer sind die Perspektiven für die Europacup-Saison 2015/16. Im dafür entscheidenden Länderranking 2014 belegte die Schweiz nämlich nur den 13. Platz; einzig die Meister der ersten zwölf Nationen kommen sicher direkt in die Champions-League-Gruppenphase. Der 13. muss ab dieser Saison neu gleich auf doppelte Schützenhilfe hoffen.

Sowohl der Champions-League- als auch der Europa-League-Sieger müssen sich über ihre Meisterschaft direkt für die Champions League qualifizieren, damit ein Platz frei wird, der dann dem Schweizer Meister als 13. des Länderrankings zugute kommen würde.

Neu ist nämlich auch der Europa-League-Sieger für die Champions League qualifiziert. Die UEFA-Regeln sehen nun vor, dass wie bisher der Champions-League-Gewinner direkt in der Gruppenphase steht, und falls dieser sich – wie zu erwarten – über die Meisterschaft direkt qualifiziert, dass der frei werdende Platz in der Gruppenphase an den Europa-League-Sieger geht.

Szenarien für die Champions-League-Saison 2015/2016

CL-Sieger qualifiziert sich nicht direkt über die Meisterschaft:

CL-Sieger qualifiziert sich direkt über die Meisterschaft, EL-Sieger qualifiziert sich nicht direkt über die Meisterschaft:

CL-Sieger und EL-Sieger qualifizieren sich direkt über die Meisterschaft:

Zusammenfassung: Nur wenn sich der kommende CL-Sieger und der kommende EL-Sieger über die heimische Liga direkt für die Champions League qualifizieren, ist auch der Schweizer Meister fix dabei.

(pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel