DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der FC Thun will nach GC auch Servette aus dem Cup schmeissen.
Der FC Thun will nach GC auch Servette aus dem Cup schmeissen.Bild: keystone

Thun will im Cup den nächsten Oberklassigen ausschalten

In den Achtelfinals des Schweizer Cups erwartet Meister YB eine delikate Aufgabe in Lugano. Thun will die Resultatkrise von Servette ausnutzen, und Chiasso den FC St. Gallen weiter ins Elend stürzen.
27.10.2021, 14:20

Am Mittwoch kommt es in den Achtelfinals des Schweizer Cups zum einzigen Duell zweier Super-League-Vereine. Lugano empfängt die Young Boys. Der Meister präsentierte sich nach der Nationalmannschaftspause nicht mehr ganz so unwiderstehlich, gab im Heimspiel gegen Luzern Punkte ab und tat sich am Samstag auch gegen Lausanne lange schwer, ehe zwei Tore in der Schlussviertelstunde den 3:2-Sieg sicherstellten.

Die Cup-Spiele vom Mittwoch:
19 Uhr: Lugano – YB
19 Uhr: Étoile Carouge – Basel
19.30 Uhr: Chiasso – St.Gallen
20 Uhr: Thun – Servette
20.15 Uhr: Schaffhausen – Luzern​

Und Lugano spielte am Sonntag bei Leader Basel lange gefällig, verzweifelte aber am starken Heinz Lindner im Tor des FCB. Insofern dürfte es für YB keine einfache Aufgabe werden, zu verhindern, dass der Achtelfinal nach der 1:4-Niederlage im Vorjahr in St.Gallen zum zweiten Mal in Folge Endstation bedeutet.

Dass die anderen Super-League-Klubs auf Unterklassige treffen, ist indes kein Freilos für die nächste Runde. Thun hat in den Sechzehntelfinals mit den Grasshoppers bereits einen Oberklassigen ausgeschaltet (1:0). Am Mittwoch reist mit Servette nun eine Mannschaft in die Stockhorn Arena, die in der Liga seit fünf Spielen auf einen Sieg wartet und sich am Sonntag gegen das kriselnde Sion blamierte (1:2).

St. Gallen unter Siegzwang

Titelverteidiger Luzern spielt in Schaffhausen, der FC Basel beim Promotion-League-Klub Etoile Carouge. St. Gallen, das in dieser Saison noch nicht in die Spur gefunden hat und mit neun Punkten aus elf Spielen auf dem Barrageplatz liegt, bekommt es ebenfalls mit einem Team aus der dritthöchsten Liga zu tun. Gegen Challenge-League-Absteiger Chiasso, der in der Promotion League derzeit an dritter Stelle klassiert ist, ist der FCSG unter Siegzwang, soll sich die Krise in der Ostschweiz nicht weiter verschärfen.

Die Auslosung der Viertelfinals, die Anfang Februar 2022 ausgetragen werden, findet am Mittwochabend in der Sendung Schweizer Cup Goal auf SRF 2 statt. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der FC Luzern feiert den Cupsieg 2021

1 / 15
Der FC Luzern feiert den Cupsieg 2021
quelle: keystone / peter schneider
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Vanessa und Aya konfrontieren sich mit Klischees über Volleyballerinnen und Fussballerinnen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Langnau gegen Zug – wie eine taktische Meisterleistung zu einem Drama wird
Meister Zug gewinnt in Langnau 5:0. Das Spiel hätte auch ganz anders enden können. Eine falsche und eine richtige Entscheidung der Schiedsrichter werden Langnau zum Verhängnis und erregen den Zorn des Publikums. Ein Skandal? Nein. Es ist alles mit rechten Dingen zu und hergegangen.

Am Anfang steht ein Problem, auf das Zugs Trainer Dan Tangnes eine Antwort finden muss: Wie kann Langnaus Liga-Topskorer Jesper Olofsson gestoppt werden?« Darüber nachzudenken ist mein Job», sagt Dan Tangnes. Die Lösung, die er findet, ist so einfach wie wirksam. «Eine Manndeckung ist eigentlich nicht möglich. Weil ja Langnau als Heimteam den letzten Wechsel hat. Wir haben einfach darauf geachtet, ihm keinen Spielraum zu lassen und möglichst von der Strafbank fernzubleiben. Um Langnau keine Powerplay-Gelegenheit zu geben.»

Zur Story