wechselnd bewölkt
DE | FR
21
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Fussball: So viel Geld haben die Topligen und -klubs ausgegeben

epa10144249 Paris Saint Germain's Neymar Jr reacts during the French Ligue 1 soccer match between PSG and Monaco at the Parc des Princes stadium in Paris, France, 28 August 2022. EPA/Mohammed Badra
Ganz so teuer wie Neymar waren die Spieler in diesem Jahr nicht, aber trotzdem wurden Unsummen an Geld auf dem Transfermarkt ausgegeben.Bild: keystone

Mehrere Milliarden für neue Spieler: So viel Geld haben die Topligen und -klubs ausgegeben

Auf dem Transfermarkt ging es im Sommer wieder hoch her. Welches Team am meisten Geld in die Hand genommen hat und welches Team das grösste Transfer-Plus gemacht hat, erfährst du hier.
02.09.2022, 16:2202.09.2022, 17:00

Das Transferfenster der Top-Ligen ist nun geschlossen. Und auch in diesem Sommer gab es wieder einige spektakuläre Deals auf dem Transfermarkt. Die Premier League macht ihrem Ruf als beste Liga der Welt auch finanziell alle Ehre und war wie schon in den letzten zehn Jahren die Liga mit den meisten Ausgaben. Die Klubs von der Insel gaben fast dreimal so viel aus wie die italienische Serie A auf Platz zwei.

Bis auf die Premier League, welche ein enormes Transferdefizit aufweist, haben alle anderen Top-Ligen eine sehr ausgeglichene Bilanz. Die Ligue 1 und die Bundesliga haben sogar höhere Transfereinnahmen als -ausgaben.

Die Transferbilanz der einzelnen Ligen in diesem Sommer

Beim Blick auf die Entwicklung der Ausgaben aller Top-Ligen der letzten Jahre fällt sofort auf, dass sich die Ausgaben bis zur Corona-Pandemie stetig gesteigert haben. Mit Corona kam dann auch zunächst auf dem Transfermarkt ein finanzieller Einbruch. Doch, dass dieser nur von kurzer Dauer war, zeigt das letzte Transferfenster. Die Ausgaben stiegen im Vergleich zu den beiden Jahren davor um fast eine Milliarde Euro an.

Transferausgaben der Top-5-Ligen der vergangenen 10 Jahre

Premier League

Die Bilanz der letzten fünf Jahre

Die englische Liga bleibt im internationalen Vergleich das Mass aller Dinge in Sachen Transferausgaben. Rund 600 Millionen Euro mehr als letzte Saison verprassten die Klubs aus England für Neuzugänge. Besonders Aufsteiger Nottingham Forest machte mit 20 Transfers im Gesamtwert von 162 Millionen auf sich aufmerksam. Den grössten Verlust in diesem Transferfenster mit 226 Mio. Euro musste Manchester United einstreichen.

Die Klubs mit den höchsten Ausgaben

Quelle: «Transfermarkt»

Top-10-Transfers der Premier League

  1. Antony, Manchester United, 95 Mio. Euro
  2. Wesley Fofana, FC Chelsea, 80,4 Mio. Euro
  3. Darwin Núñez, FC Liverpool, 75 Mio. Euro
  4. Casemiro, Manchester United, 70,65 Mio. Euro
  5. Alexander Isak, Newcastle United, 70 Mio. Euro
  6. Marc Cucurella, FC Chelsea, 65,3 Mio. Euro
  7. Erling Haaland, Manchester City, 60 Mio. Euro
  8. Richarlison, Tottenham Hotspur, 58 Mio. Euro
  9. Lisandro Martínez, Manchester United, 57,37 Mio. Euro
  10. Raheem Sterling, FC Chelsea, 56,2 Mio. Euro
AMSTERDAM, 30-07-2022, Johan Cruyff Arena, Dutch Johan Cruijff Cup Football, season 2022 / 2023, Ajax - PSV, during the match, final result 3-5, Ajax player Antony celebrating the goal 2-2 Ajax - PSV  ...
Antony soll die Offensive des englischen Rekordmeisters beleben.Bild: imago

Serie A

Die Bilanz der letzten fünf Jahre

Die italienische Liga weist eine fast ausgeglichene Transferbilanz auf. Am meisten dazu beigetragen haben der SSC Neapel und US Sassuolo, welche beide einen Transferüberschuss erwirtschaften konnten. Auch Juventus Turin kann eine ausgeglichene Transferbilanz aufweisen. Überraschenderweise sind die Ausgaben in Italien erneut zurückgegangen. Im Vergleich zur Saison 2019/20 haben sich diese fast halbiert.

Die Klubs mit den höchsten Ausgaben

quelle: «transfermarkt»

Top-10-Transfers der Serie A

  1. Bremer, Juventus Turin, 41 Mio. Euro
  2. Federico Chiesa, Juventus Turin, 40 Mio. Euro *
  3. Charles De Ketelaere, AC Mailand, 32 Mio. Euro
  4. Jaoquin Correa, Inter Mailand, 23,6 Mio. Euro *
  5. Jérémie Boga, Atalanta Bergamo, 22 Mio. Euro *
  6. Ederson, Atalanta Bergamo, 21 Mio. Euro
  7. Merih Demiral, Atalanta Bergamo, 20 Mio. Euro *
  8. Hassane Kamara, Udines Calcio, 19 Mio. Euro
  9. Min-jae Kim, SSC Neapel, 18,05 Mio. Euro
  10. André-Frank Zambo Anguissa, SSC Neapel, 15 Mio. Euro *
FILE - Juventus defender Gleison Bremer Silva Nascimento defends against Barcelona forward Robert Lewandowski during the first half of a soccer match at the Cotton Bowl, Tuesday, July 26, 2022 in Dall ...
Bremer (links) hier im Zweikampf mit Robert Lewandowski (rechts), soll bei Juve Matthijs de Ligt ersetzen.Bild: keystone

*= war in der vergangenen Saison bereits auf Leihbasis beim Klub

Ligue 1

Die Bilanz der letzten fünf Jahre

Die französische Liga ist vor allem aufgrund von Paris-Saint-Germain nicht mehr nur eine reine Verkaufsliga. Ohne die Ausgaben der Pariser wäre die Bilanz der französischen Liga noch positiver ausgefallen. Allgemein erwirtschaftete die Ligue 1 in den letzten Jahren fast immer einen Transferüberschuss. Dieses Jahr waren es vor allem die 80 Millionen Euro, die Monaco für Aurélien Tchouaméni kassierten, welche die Kassen in Frankreich füllten.

Die Klubs mit den höchsten Ausgaben

quelle: «transfermarkt»

Top-10-Transfers der Ligue 1

  1. Vitinha, Paris-Saint-Germain, 41,5 Mio. Euro
  2. Nuno Mendes, Paris-Saint-Germain, 38 Mio. Euro *
  3. Amine Gouri, Stade Rennes, 28 Mio. Euro
  4. Fabian Ruiz, Paris-Saint-Germain, 23 Mio. Euro
  5. Sofiane Diop, OGC Nizza, 22 Mio. Euro
  6. Arnaud Kalimuedo, Stade Rennes, 20 Mio. Euro
  7. Arthur Theate, Stade Rennes, 19 Mio. Euro
  8. Carlos Soler, Paris-Saint-Germain, 18 Mio. Euro
  9. Renato Sanches, Paris-Saint-Germain, 15 Mio. Euro
  10. Mohamed Camara, AS Monaco, 15 Mio. Euro
epa10105701 PSG's Vitinha takes part in a training session at the Camp des Loges sports complex in Saint Germain en Laye, near Paris, France, 04 August 2022. PSG faces Clermont Foot in a French Ligue  ...
Vitinha ist der teuerste Transfer der Ligue 1 in diesem Sommer.Bild: keystone

*= war in der vergangenen Saison bereits auf Leihbasis beim Klub

La Liga

Die Bilanz der letzten fünf Jahre

Auch die spanische La Liga hat eine fast ausgeglichene Transferbilanz. Ohne die Ausgaben des FC Barcelonas würde die spanische Elite-Liga gar eine klar positive Transferbilanz aufweisen. Ausser Barça mit einem Transfer-Minus von über 100 Millionen Euro und Atlético Madrid mit 20 Millionen Euro weist keines der Teams ein Transfer-Minus auf.

Die Klubs mit den höchsten Ausgaben

quelle: «transfermarkt»

Top-10-Transfers der La Liga

  1. Aurélien Tchouaméni, Real Madrid, 80 Mio. Euro
  2. Raphinha, FC Barcelona, 58 Mio. Euro
  3. Jules Koundé, FC Barcelona, 50 Mio. Euro
  4. Robert Lewandowski, FC Barcelona, 45 Mio. Euro
  5. Nahuel Molina, Atlético Madrid, 20 Mio. Euro
  6. Umar Sadiq, Real Sociedad, 20 Mio. Euro
  7. Tanguy Nianzou, FC Sevilla, 16 Mio. Euro
  8. Brais Méndez, Real Sociedad, 14 Mio. Euro
  9. Marcao, FC Sevilla, 12 Mio. Euro
  10. Momo Cho, Real Sociedad, 11 Mio. Euro
epa10097840 Aurelien Tchouameni in action as Real Madrid squad trains at the UCLA Wallis Annenberg Stadium in Los Angeles, California, USA, 29 July 2022. This training takes place ahead of their match ...
Aurélien Tchouameni soll in Zukunft im Mittelfeld der «Königlichen» die Fäden ziehen.Bild: keystone

Bundesliga

Die Bilanz der letzten fünf Jahre

Die Teams der Bundesliga konnten in diesem Transferfenster ein kleines Transfer-Plus erwirtschaften. Der Liga-Krösus FC Bayern und auch Borussia Dortmund haben nur wenige Millionen mehr ausgegeben als sie durch Verkäufe eingenommen haben.

Die Klubs mit den höchsten Ausgaben

quelle: «transfermarkt»

Top-10-Transfers der Bundesliga

  1. Matthijs de Ligt, FC Bayern München, 67 Mio. Euro
  2. Sadio Mané, FC Bayern München, 32 Mio. Euro
  3. Sébastian Haller, Borussia Dortmund, 31 Mio. Euro
  4. Karim Adeyemi, Borussia Dortmund, 30 Mio. Euro
  5. David Raum, RB Leipzig, 26 Mio. Euro
  6. Timo Werner, RB Leipzig, 20 Mio. Euro
  7. Nico Schlotterbeck, Borussia Dortmund, 20 Mio. Euro
  8. Mathys Tel, FC Bayern München, 20 Mio. Euro
  9. Ryan Gravenberch, FC Bayern München, 18,5 Mio. Euro
  10. Adam Hlozek, Bayer 04 Leverkusen, 13 Mio. Euro
IMAGO / Revierfoto

Fußball Supercup RB Leipzig - FC Bayern München am 30.07.2022 in der Red Bull Arena in Leipzig Sadio Mane ( München ) DFL regulations prohibit any use of photographs as image seque ...
Sadio Mane ist der Königstransfer des FC Bayern München in diesem Sommer.Bild: IMAGO

Super League

Die Bilanz der letzten fünf Jahre

Die Schweizer Super League bleibt weiter eine Liga, welche vor allem von Spielerverkäufen profitiert. In jedem der vergangenen fünf Jahre konnten die Schweizer Teams immer einen klaren Transferüberschuss erreichen. YB sticht in diesem Jahr besonders heraus und konnte gar 12 Millionen Euro Gewinn durch Transfers in diesem Sommer einstreichen. Vor allem Jordan Siebatcheu und Christopher Martins, die für sechs Millionen den Verein wechselten, brachten dem Klub ordentliche Gewinne ein.

Die Klubs mit den höchsten Ausgaben

quelle: «transfermarkt»

Top-10-Transfers der Super League

  1. Kastriot Imeri, YB, 3,6 Mio. Euro
  2. Mario Balotelli, FC Sion, 2,62 Mio. Euro
  3. Filip Ugrinic, YB, 2,5 Mio. Euro
  4. Cedric Itten, YB, 1,82 Mio. Euro
  5. Lars Lukas Mai, FC Lugano, 1,6 Mio. Euro
  6. Albert Vallci, FC St. Gallen, 1,1 Mio. Euro
  7. Riccardo Calafiori, FC Basel, 1 Mio. Euro
  8. Anton Kade, FC Basel, 1 Mio. Euro
  9. Joaquin Ardaiz, FC Luzern, 1 Mio. Euro
  10. Denis Will Poha, FC Sion, 850'00 Tsd. Euro
Der neue Spieler von YB Kastriot Imeri poseriet nach ein Training im Wankdorf stadium, am Mittwoch, 17. August 2022 in Bern. Die Young Boys schlagen auf dem Transfermarkt nochmals zu. Die Berner verpf ...
Kastriot Imeri wechselte für 3,6 Mio. Euro von Servette zu YB.Bild: keystone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die wichtigsten Transfers des Sommers 2022

1 / 69
Die wichtigsten Transfers des Sommers 2022
quelle: keystone / galatasaray press office / ho
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Eigentor: Brasilianischer Kartellboss enttarnt sich bei Fussballspiel selbst

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Macca_the_Alpacca
02.09.2022 16:49registriert Oktober 2021
Mehrere Milliarden für neue Spieler und dann hat es im Stadion kein Licht, weil der Strom fehlt.....
343
Melden
Zum Kommentar
avatar
Caligula
02.09.2022 23:31registriert Dezember 2015
Ich krieg Augenkrebs, wenn die Jahre in der Tabelle chronologisch nicht von links nach rechts sondern von rechts nach links gehen🙈
290
Melden
Zum Kommentar
avatar
stormcloud
02.09.2022 19:18registriert Juni 2021
Es wird gleich Blitze hangeln, aber für mich ist das einfach nur krank, solche Summen hinzulegen. Doch solange die Fans sich abzocken lassen, läuft diese "Geldmaschine".
Aber sei es drum...
Schlimmer finde ich, wie die Allgemeinheit dafür blechen muss. Sei es durch höhere Rundfunkabgaben infolge teurer Senderechte oder die Kosten für Polizeieinsätze. Ständig sind Hundertschaften damit beschäftigt, im Namen vom Fußball die Stadien und Zufahrtswege zu sichern und die Polizisten fehlen an anderen Stellen.
Millionenkosten für die Steuerbürger, aber die Vereine sind raus. Finde ich falsch!
3111
Melden
Zum Kommentar
21
Turnier-Generalsekretär bestätigt: 400 bis 500 tote Gastarbeiter durch WM-Bauarbeiten
Der Generalsekretär des WM-Organisationskomitees Hassan al-Thawadi äusserte sich in einem Gespräch mit Piers Morgan zur WM in Katar.

Mal wieder sorgt der englische Journalist Piers Morgan mit einem Interview für Aufsehen in der Welt des Fussballs. Vor einigen Wochen hatte er noch durch sein exklusives Interview mit Cristiano Ronaldo für Schlagzeilen gesorgt, nun legte der Brite wieder nach.

Zur Story