DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Geil or no geil? Bewerte diese 11 Ereignisse des Fussball-Weekends

23.09.2019, 07:13

Was hat bewegt am Wochenende? Welches Ereignis findet besonders viele Anhänger? Und wo stehst du mit deiner Meinung ziemlich alleine da? Finde es in der kleinen Spielerei heraus – und sieh, was du vielleicht verpasst hast.

Schär rettet auf der Linie

Video: streamable

Mama Mia, was für ein Save! Und nein, wir sprechen nicht von einem Torhüter, sondern von Fabian Schär. Der Schweizer Verteidiger von Newcastle rettet gegen Brighton & Hove Albion spektakulär auf der Linie. Eine eminent wichtige Aktion, denn so bringen die «Magpies» das Unentschieden und somit den einen Punkt über die Zeit.

Fabian Schär rettet auf der Linie

Die Super League ist wieder spannend

Mit satten 20 Punkten Vorsprung sind die Young Boys vergangenes Jahr Meister geworden. Dieses Jahr deutet sich in der Super League aber ein viel spannenderes Titelrennen an. Leader Basel und Meister YB bewegen sich im Spitzenkampf auf Augenhöhe und teilen sich die Punkte. Und mit dem FC Sion mischt aktuell noch ein drittes Team ganz vorne mit.

Die Super League ist wieder spannend

Neymar tut es schon wieder

Video: streamja

Bereits letzte Woche wurde Neymar bei seinem Comeback zum grossen Matchwinner – er traf nach 92 Minuten per Seitfallzieher. Gestern Abend war es etwas weniger spät und etwas weniger spektakulär. Doch auch in Lyon war es eine herausragende Einzelaktion des Brasilianers, welche die Entscheidung brachte.

Neymar wird wieder zum späten Matchwinner

Kane trifft im Fallen gegen Leicester

Video: streamable

Es ist eines diese Tore, bei dem man auch beim dritten Mal hinschauen nicht genau weiss, wie er das gemacht hat. Harry Kane wird im Spiel gegen Leicester zuerst herrlich von Son per Hacke bedient. Dann nimmt der schlaksige Stürmer den Ball im Straucheln mit, fällt definitiv hin und haut den Ball am Boden liegend doch noch ins hohe Eck.

Harry Kane trifft im Fallen

Maddison hämmert Leicester zum Sieg

Video: streamable

Dass es für Tottenham gegen Leicester trotz Kanes Traumtor eine Niederlage absetzt liegt an ihm: James Maddison. Der 22-Jährige entscheidet die Partie fünf Minuten vor dem Ende mit einem Knaller aus rund 25 Metern.

James Maddison ballert Leicester zum Sieg

Mehr Penalty-Drama geht nicht

Video: streamable

Eine halbe Stunde lang darf Aufsteiger Hellas Verona vom Sieg beim italienischen Meister Juventus träumen. Dank dieser absurden Serie von Events: Zuerst setzt Samuel Di Carmine einen Penalty an den Pfosten, dann haut Darko Lazovic den direkten Nachschuss an die Latte. Und wenige Sekunden später freut sich der Aussenseiter dennoch über ein Traumtor von Miguel Veloso.

Penalty-Wahnsinn in Turin

Manchester City verkloppt Watford

Das ist mal eine Reaktion! Manchester City ist nach der Niederlage in der Vorwoche gegen Norwich angefressen und zeigt gegen Watford überhaupt keine Gnade. Gleich mit 8:0 fertigen sie die «Hornets» ab. Nach nur 18 Minuten steht es bereits 5:0 – Premier-League-Rekord! Und Pep Guardiola ist hochzufrieden, dass seine Mannschaft durchgezogen hat: «Wir spielen für die Zuschauer. Ich hätte nicht gerne gesehen, wenn mein Team nach dem 5:0 die Handbremse angezogen hätte. Das wäre respektlos gewesen.»

Manchester City zieht voll durch

Riesensave in Ägypten

Video: streamja

Zugegeben: Eigentlich macht sich Mahmoud Gad, der Torhüter beim ägyptischen Klub ENPPI das Leben selbst schwer. Wäre er beim ersten langen Ball nicht so ungestüm aus dem eigenen Tor gestürmt, hätte der Gegner auch nicht die Chance gehabt, den spektakulären Volley zu versuchen. Und dann wiederum, hätten wir Gads spektakuläre Rettungstat nicht zu sehen bekommen. Und das wär auch schade gewesen.

Der Riesensave in Ägypten

Granada düpiert Barcelona und ist Leader in Spanien

Das 1:0 für Granada durch Aziz nach 63 Sekunden.Video: streamable

Damit hat wohl wirklich niemand gerechnet: In der fünften Runde der spanischen Liga düpiert Aufsteiger Granada den amtierenden Meister aus Barcelona. Nicht nur, dass Barcelona nun fünf Auswärtsspiele in der Liga in Serie nicht mehr gewonnen hat, Granada hält sich dank dem Sieg hartnäckig in der Spitzengruppe der hochspannenden Primera Division.

Granada düpiert Barça und ist zwischenzeitlich Leader

Standard-Klasse von Liverpool

Liverpool steht weiterhin ungeschlagen an der Spitze der Premier League. Das haben sie auch ihrer Stärke bei Standardsituationen zu verdanken. Beim 2:1-Sieg gegen Chelsea fallen beide Tore dank einer klugen Variante bei einem ruhenden Ball.

Alexander-Arnold zimmert den Freistoss ins Netz.Video: streamable
Firmino schliesst nach dem seitlichen Freistoss per Kopf ab.Video: streamable
Standard-Klasse von Liverpool

Slapstick-Siegtreffer von Gladbach

Marcus Thuram krönt sich mit zwei Toren zum Matchwinner beim Gladbacher Sieg gegen Düsseldorf. Der zweite Treffer war allerdings ziemlich kurios. Verstolperer, unglückliche Abpraller, Lattenknaller und zwei vermeintliche Abseitspositionen – alles war dabei.

Video: streamable
Slapstick-Siegtor von Gladbach
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 50 besten Spieler bei FIFA 20

1 / 52
Die 50 besten Spieler bei FIFA 20
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
N. Y. P.
23.09.2019 07:58registriert August 2018
Dieses Geil or no geil - Format könnte man auch auf Politthemen ausweiten.

Am Montagmorgen ( oder Montag morgen) ist es angenehm, solche Formate zu haben.

Beispiel für Politik :

Bundesanwalt Lauber nicht mehr als Bundesanwalt bestätigt.

◾Extrem geil

◾No geil


Oder auf den Sport :

Der Chromist hat das Wort Lottergoalie NICHT im Artikel verwendet.

◾Geil

◾No geil

etc.
615
Melden
Zum Kommentar
avatar
Blackmilk_360
23.09.2019 09:21registriert August 2019
Von mir aus jeden Montag so. Danke für diesen Beitrag :D
200
Melden
Zum Kommentar
avatar
Clank
23.09.2019 11:08registriert Mai 2015
Die Umfragen kann man nicht ernstnehmen. Da stimmen die Leute nzr mit Sympathie ab und keineswegs objektiv.
Egal was Neymar zaubert, er wird auch immer gehasst werden. ManCity war auch beeindruckend, trotzdem "no geil". Dafür war Liverpool ziemlich minimalistisch und das ist "geil".
208
Melden
Zum Kommentar
7
«Lieber Revanchen als Premieren» – so will Schwingchef Strebel den ersten Gang einteilen
Beim Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest am übernächsten Wochenende in Pratteln BL amtet Stefan Strebel erstmals als Technischer Leiter des ESV. Auf den 45-jährigen Aargauer wartet viel Arbeit. Aber auch die Freude und der Stolz, die die verantwortungsvolle Aufgabe mit sich bringt.

Stefan Strebel, Sie traten 2004 als dreifacher Eidgenosse vom aktiven Schwingsport zurück. Sie waren damals 27-jährig, also in einem Alter, das für einen Schwinger das beste Alter sein kann.
Stefan Strebel: Schon als Bub und Jugendlicher hatte ich das Ziel, drei eidgenössische Kränze zu gewinnen. Mit 27 hatte ich dieses Ziel erreicht. Schwingerkönig zu werden war mit meinem Teilverband und mit meinem Können nicht realistisch. Ich hatte auch noch andere Ziele im Leben. Ich wollte eine Familie gründen und eine eigene Firma leiten, und im Schwingen wollte ich einst Technischer Leiter werden. Ich war allerdings nie ein Mensch, der viele wichtige Dinge gleichzeitig richtig tun konnte. Ich hätte also weniger trainieren können. Damals trainierte ich fünf- oder sechsmal pro Woche. Dadurch hätte ich weniger Erfolg gehabt, hätte auch mehr Gänge verloren. Als Schwinger muss man auch verlieren können, aber ich hatte immer meine Mühe damit. Ich hätte mich damit auseinandersetzen müssen, mehr zu verlieren. Als ich nach dem Eidgenössischen in Luzern an einem Sonntag wie üblich auf den Vita-Parcours ging, war ich nur noch am Gehen. An diesem Sonntag schrieb ich den Rücktritt. Meine Ziele im Schwingen hatte ich erreicht. Und meine neuen Ziele erreichte ich auch.

Zur Story