DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Football Soccer - Leicester City v Chelsea - Barclays Premier League - King Power Stadium - 14/12/15Jamie Vardy celebrates after scoring the first goal for LeicesterReuters / Andrew YatesLivepicEDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Jubel bei Jamie Vardy: Er trifft in dieser Saison wie er will.
Bild: Andrew Yates/REUTERS

Auf dem Weg zum Topscorer – aber kann Jamie Vardy sein Niveau auch nächste Saison halten?

Leicester ist auf bestem Weg, eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte zu schaffen. Mittendrin: Jamie Vardy. Mit bisher 18 Saisontreffern ist er massgeblich am Höhenflug der «Foxes» beteiligt. Aber kann der Stürmer sein Niveau auch nächste Saison halten oder bricht er ein?

Oliver Linow
Oliver Linow



2. Februar 2016: Jamie Vardy packt gegen Liverpool einen sensationellen Volley aus und schiesst sein Team damit in Führung. Im gleichen Spiel ist der Engländer noch einmal erfolgreich. Es sind bereit die Saisontore Nummer 17 und 18 für den Nationalspieler. 

abspielen

Immer wieder schön anzusehen: Vardys Traumtor gegen Liverpool.
streamable

Beim Sieg im Spitzenspiel gegen Manchester City vom letzten Wochenende kann sich Vardy zwar für einmal nicht in die Scorerliste eintragen lassen. Aber schon am Sonntag gegen Arsenal hat der Stürmer die Chance, sein Konto weiter aufzustocken. Wenn er so weiter spielt, ist es gut möglich, dass Vardy Ende Saison die Torjägerkrone holt und Leicester so zum Titel schiesst.

Genügend negative Beispiele

Vardy hat seinen Vertrag bei den «Foxes» zwar erst gerade bis 2019 verlängert, aber trotzdem werden ihn die Topklubs im Sommer wieder jagen. Sie sollten sich aber gut überlegen, ob sie bereits jetzt viel Geld in den Engländer investieren wollen.

Ist Vardy eine Eintagsfliege?

MANCHESTER, ENGLAND - FEBRUARY 06:  Riyad Mahrez (2nd R) of Leicester City celebrates scoring his team's second goal with his team mates Shinji Okazaki (1st R), Danny Simpson (2nd L) and Jamie Vardy (1st L) during the Barclays Premier League match between Manchester City and Leicester City at the Etihad Stadium on February 6, 2016 in Manchester, England.  (Photo by Michael Regan/Getty Images)

Jubelnde Aussenseiter in der Premier League: Ein Bild an das wir uns gewöhnen könnten.
Bild: Getty Images Europe

Denn Vardy spielt seine erste Saison auf Topniveau. Vor zwei Jahren gelangen ihm zwar schon einmal 16 Treffer in einer Spielzeit. Leicester City spielte damals aber erst in der zweithöchsten Liga. In der letzten Saison – Vardys erster in der Premier League – erzielte er fünf Tore.

Zudem gibt es genügend Beispiele von Stürmern, die in einer Saison Tore am Laufband schossen – davor und danach aber höchstens mittelmässig waren.

Diese Stürmer hatten nur eine gute Saison

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

England sucht den schnellsten Fussballer – und einer mit Hangover gewinnt

12. April 1992: Wer ist der schnellste Fussballer im Land? Heute schaut man wohl einfach im FIFA-Game nach dem «Speed»-Wert. Aber 1992 ist das noch anders: Da lässt man einen Spieler von jedem englischen Profiklub um 10'000 Pfund sprinten.

1992 ist ein bedeutsames Jahr in Englands Fussball. Nein, nicht weil im Sommer die Premier League ihren Betrieb aufnimmt. Sondern weil ein paar Monate vorher in einem offiziellen Wettkampf über mehrere Runden ermittelt wird, wer der schnellste Fussballer im ganzen Land ist.

10'000 Pfund beträgt die Siegerprämie, welcher der Sponsor des Liga-Cups ausgelobt hat, das entspricht damals rund 25'000 Franken. Viel Geld selbst für Erstliga-Profis und erst recht für einen Akteur aus den drei unteren …

Artikel lesen
Link zum Artikel