Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Bürste beim Interview kam in der Türkei nicht gut an – mehrere isländische Sportjournalisten wurden bedroht. bild: screenshot youtube

Als Rache für den Bürsten-Eklat – türkische Hacker legen Flughafen-Website lahm



Riesenwirbel um das türkische Gastspiel in der EM-Qualifikation auf Island: Weil die türkische Nationalmannschaft bei der Einreise am Flughafen Keflavik gemäss eigenen Angaben rund drei Stunden bei der strengen Sicherheitskontrolle warten musste, herrscht seit Sonntagabend eine angespannte Stimmung. Erdogan-Sprecher Ibrahim Kalin sprach von «inakzeptablen» Bedingungen und «Mangel an Respekt».

Dass dem türkischen Captain Emre Belözoglu beim Verlassen des Flughafens statt eines Mikrofons eine Reinigungsbürste vor die Nase gehalten wurde, trug auch nicht zur Entspannung bei. Das türkische Aussenministerium prüft derzeit die Angelegenheit und Präsident Recep Tayyip Erdogan rief höchstpersönlich den Präsidenten der türkischen Fussball-Föderation (TFF) an und liess der Mannschaft ausrichten, dass das türkische Volk ihr zur Seite stehe.

Die Spieler aus dem Team von Nationaltrainer Senol Günes beklagten sich in den sozialen Medien und türkischen Zeitungen vor allem über die intensiven Sicherheitschecks bei der Personenüberprüfung und über penible Durchsuchungen ihres Gepäcks. «Warum schütteln die Flughafen-Mitarbeiter meinen Pass?», fragte Günes auf der Pressekonferenz anklagend. «Sie haben alle meine Sachen durchsucht. Ich bin seit 53 Jahren im Fussball und wurde noch nie zuvor so behandelt.»

abspielen

Die komplette Medienkonferenz mit Senol Günes (mit englischem Übersetzer). Video: YouTube/Ajansspor

Gemäss der Flughafen-Betreiberfirma Isavia waren die strengen Sicherheitschecks allerdings notwendig. Ihre Mitarbeiter seien aufgrund internationaler Regeln dazu verpflichtet gewesen, alle Passagiere einer genauen Sicherheitsprüfung zu unterziehen. «Die Sicherheitskontrollen sind in der Regel schnell, aber sie waren in der letzten Nacht etwas länger, da viele elektronische Geräte und Flüssigkeiten in den Taschen der Passagiere gefunden wurden, die nicht im Voraus entfernt wurden», teilte Isavia mit.

Auch weil der Flughafen von Konya, von welchem die türkischen Spieler gestartet waren, nicht von der internationalen Luftfahrtbehörde zertifiziert sei, hätten strengere Kontrollen durchgeführt werden müssen. Das Prozedere sei aber so schnell wie möglich durchgeführt worden. «Das türkische Flugzeug ist um 19.40 Uhr gelandet und um 21 Uhr verliessen die letzten Passagiere den Zollraum», erklärte Isavia. Ein Antrag der Türken auf eine beschleunigte Abwicklung sei erst rund zehn Stunden vor der Ankunft des Teams eingetroffen. Der türkische Konsul auf Island entgegnete, der Antrag sei bereits drei Tage zuvor eingegangen.

Darauf teilte der isländische Fussballverband mit, die isländischen Spieler hätten nach der Rückkehr von einem Spiel in der Türkei vor rund zwei Jahren ähnliche Kontrollen durchlaufen müssen.

Hacker rächen sich

Die Wogen konnten mit diesen Erklärungen nicht geglättet werden – im Gegenteil. Die türkische Hacker-Gruppe «Anka Neferler Tim» antwortete auf die Verzögerungen in Keflavik mit zwei Hacker-Angriffen auf die Website des Flughafens. Gemäss türkischen Medien war diese in der Folge wegen Tausender virtueller Zugriffe stundenlang nicht erreichbar.

«Wir schauen nicht untätig zu, während unsere Mannschaft respektlos behandelt wird», kommentierte die Hacker-Gruppe auf Twitter und erklärte, dass jede weitere Beleidigung der türkischen Mannschaft einen «Cyberkrieg» eröffnen könnte. Sogar von einer totalen Internet-Blockade gegen Island ist die Rede.

Bild

bild: screenshot yeniakit.com.tr

Das Qualifikationsspiel für die Europameisterschaft 2020 gegen die Isländer findet heute Abend statt. Die Türkei führt ihre Gruppe H mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen aktuell an und besiegte dabei unter anderem Weltmeister Frankreich mit 2:0. Mit einem weiteren Vollerfolg könnte bereits der Grundstein für die zweite EM-Teilnahme in Folge gelegt werden. (pre)

Alle Europameister im Fussball

Unvergessene EM-Geschichten

15.06.1996: Oh Gazza! Paul Gascoigne schiesst die Schotten ab und feiert im Zahnarztstuhl

Link zum Artikel

23.06.1996: Portugals «Goldene Generation» scheitert an Karel Poborskys Lob für die Ewigkeit

Link zum Artikel

13.06.2004: Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

18.06.2004: Zlatan schiesst gegen Italien ein unmögliches Tor mit dem Absatz auf Schulterhöhe

Link zum Artikel

21.06.2008: Russland tanzt Holland aus und stoppt das Oranje-Fieber in der Schweiz

Link zum Artikel

11.06.2008: Die Schweizer EM-Träume gehen in der Wasserschlacht von Basel baden

Link zum Artikel

22.06.1980: Der 35-jährige Beizer Wilfried van Moer führt Belgien beinahe zum EM-Titel

Link zum Artikel

14.06.2012: Irland hat nicht den Hauch einer Chance, aber die Fans singen sich zum EM-Titel

Link zum Artikel

16.06.2008: Zwei Trainer müssen auf die Tribüne und wissen nicht weshalb – die Parodie ist köstlich

Link zum Artikel

19.06.2004: In einer düsteren Stunde stolpert Deutschland an der EM über Fussballzwerg Lettland

Link zum Artikel

12.06.1988: Irland betritt erstmals die grosse Fussballbühne und schockt gleich England

Link zum Artikel

Die besten EM-Spieler aller Zeiten – und wieso Cristiano Ronaldo in den Top 50 fehlt

Link zum Artikel

Allez, allez! So bunt zeigen sich die Fans der 24 EM-Teilnehmer in Frankreichs Stadien

Link zum Artikel

Die 48 Heim- und Auswärtstrikots aller Teams der EM 2016

Link zum Artikel

Zum EM-Start: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

89
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
89Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lasse Reinström 12.06.2019 08:03
    Highlight Highlight Was für ein theater nur wegen eines runden stückes leder welches in einen netzbehangenen kasten befördert werden muss... spass versteht keiner mehr, alle sind sofort beleidigt... wo bist du, gute alte zeit ohne stress, social media usw. ?
  • Jungleböy 11.06.2019 23:24
    Highlight Highlight Ein bisschen humor täte den türken gut. Ein land welches ich mit sicherheit meiden werde.
  • Ernes Mendes Nasi 11.06.2019 23:23
    Highlight Highlight Die Türken handeln schon richtig. Solange es nicht um deutsche Spieler geht hat man hier eine große Klappe und gibt sich lockerflockig.
    Ich vergesse nicht die WM wo Italien gegen Deutschland gewonnen hat und daraufhin es hieß " Isst nicht beim Italiener "
  • what's on? 11.06.2019 18:02
    Highlight Highlight Vielleicht sollte man gewisse Teams wegen genereller Sicherheitsbedenken nicht für Turniere zulassen - international und national.
  • seismo_graf 11.06.2019 13:56
    Highlight Highlight Manchen Nationen täte ein wenig mehr Selbstironie gut.
    Leider gibt es zu viele Ethnien, die meiner Meinung nach zu schnell in ihrem Stolz gekränkt sind....
    Zudem sollte sich der Türkische Fussballverband mit tendenziösen Tweets zurückhalten, wenn er den Unterschied zwischen Tellerwaschbürste und Klobürste nicht kennt.
    • Crissie 11.06.2019 16:37
      Highlight Highlight Vielleicht gibt es bei ihnen keinen Unterschied... Benutzen sie solche Bürsten etwa für beides?
  • Rock'n'Rohrbi 11.06.2019 13:39
    Highlight Highlight ...ändere Länder werden für viel weniger boykottiert und ausgeschlossen. Meiner Meinung nach haben Länder wie die Türkei gar kein Recht international an Anlässen jeglicher Art teil zu nehmen. Ausschliessen bis dass man in der türkischen Presse wieder lesen kann; Moral, Anstand und Meinungsfreiheit existieren in der ganzen Türkei uneingeschränkt und wir können alles äussern was man denkt! Doch schon für diesen Satz hätte ich mein verschlossenes Stübchen in der Türkei auf sicher.
  • Therealmonti 11.06.2019 13:24
    Highlight Highlight Die Türken beklagen sich? Fragt mal einen Schweizer Nati-Spieler, wie sie bei ihrer Ein- und Ausreise in die Türkei, sowie auch während ihrem Aufenthalt im Hotel und im Fussballstadion behandelt wurden.
  • Walser 11.06.2019 13:17
    Highlight Highlight Ich stelle mir grad dieselbe Situation für die CH Nati vor. Ueli Maurer würde sich als Bundespräsident für die Nati in die Schlacht werfen und der Botschafter reist ins Krisengebiet. Ich lach mich grad kaputt.
  • ujay 11.06.2019 13:13
    Highlight Highlight Toll, wie einige hier 14 Jahre! nach dem Spiel der Nati in Istanbul das billige Bedürfnis haben, ihr Mütchen kühlen zu müssen. Die meisten Kommentare passen niveaumässig zum damals Passierten. Das mit der Bürste/Mikrofon ist eher lustig. Aber die Retourkutsche wird spätestens bei der Ankunft der Isländischen Mannschaft in der Türkei kommen und die wird in etwa gleich ausfallen wie der Empfang in Island für die Türken. Alles in Allem eine dumme Aktion.
  • Chrisiboy 11.06.2019 13:06
    Highlight Highlight Die Türken jammern immer, behandeln aber Andere meist sehr schlecht, hat unsere Nati ja aich schon erlebt. Nicht darauf eingehen, da ist ä chliini Welt verruckt.
  • River 11.06.2019 13:06
    Highlight Highlight Türkischer Europaminister Ömer Çelik: "Islands zuständige Behörden sind für die unverschämte Behandlung unserer Nationalmannschaft verantwortlich. Wir verurteilen die isländischen Behörden vehement. Auf diese Unhöflichkeit, die nicht dem Geist des Sports entspricht, wird ausdrücklich reagiert. Die Behörden sind für dieses unmenschliche und diplomatisch inakzeptable Verhalten verantwortlich. Was unserer Nationalmannschaft angetan wurde, war eine Art Gewalt. Islands Behörden sollten sich für diese 'primitive' Praxis entschuldigen und Schritte unternehmen, um diesen Fehler wieder gut zu machen."
    • Moelal 11.06.2019 14:04
      Highlight Highlight River: was möchten Sie uns genau mitteilen? Wollten Sie dass wir diesen emotionalen Mist hier nochmals lesen müssen?
    • Baba 11.06.2019 14:04
      Highlight Highlight Uiuiui - und wie reagiert der Herr "Europaminister", wenn mal was wirklich Ernsthaftes passiert? Darf er dann das Militär mobilisieren und den Ort der Aufregung bombardieren lassen?

      Leute, chillt mal!

      Unglaublich, wie sich Spitzenpolitiker über Zollkontrollen und Bürsteliinterview so aufregen können. Ist halt schon toll, wenn im eigenen Land alles gut läuft, die Wirtschaft brummt und die EU mit offenen Armen darauf wartet, dass die Türken endlich um Aufnahme bitten... 🤭
    • azoui 11.06.2019 14:11
      Highlight Highlight @River, sorry habe Dich geblitzt, weil ich das von Dir eingefügte Zitat von Celik, auf dich projeziert habe.
      Denn anderen Blitzern, ist wahrscheinlich der gleich Fehler unterlaufen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tigger622 11.06.2019 13:02
    Highlight Highlight Höre ich da ein kleines bisschen MiMiMi???

    Die Isländer sind ein sehr freundliches Volk und ich kann mir nicht vorstellen, dass die es absichtlich gemacht haben, sondern sich nur an die Gesetze gehalten haben.
    Ausserdem, wenn ich es richtigen verstanden habe, dann haben die sich nicht mal richtig auf die Kontrolle vorbereitet. Ich mag es auch nicht, wenn Leute vor mir immer noch ihren halben Hausrat in den Taschen haben...Dann dauert es für alle länger...
  • telijefo 11.06.2019 12:58
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • manhunt 11.06.2019 12:51
    Highlight Highlight solange die türkei menschenrechte mit füssen tritt, terroristische organisationen unterstützt, ausländische sportmanschaften schikaniert und übergriffe auf solche zulässt, sollte sich dieses land nicht über mangelnden respekt beschweren.
  • Arneis 11.06.2019 12:34
    Highlight Highlight Die Isländer sollten mit "Ehrebürsteli" auflaufen...
  • Baba 11.06.2019 12:34
    Highlight Highlight Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

    Auf türkisch heisst das (gemäss Google Translate):

    Yine de gülünce mizah

    Könnte man dies diesen Mimosen vielleicht mal mitteilen?

  • Jonny1893 11.06.2019 12:20
    Highlight Highlight Bei der sogenannten "Schande von Istanbul" am 16. November 2005 wurden die Schweizer Spieler ja noch schlimmer empfangen und behandelt. Vielleicht sollten sie lieber zuerst vor der eigenen Tür wischen, bevor sie so ein Theater machen...
  • Logan 11.06.2019 12:13
    Highlight Highlight Die Fussball-Szene ist doof. Beweis.
  • ostpol76 11.06.2019 12:02
    Highlight Highlight Herrlich wie man ein ganzes Land mit einer einfachen Bürste aus der Reserve locken kann :-)
  • Trude45 11.06.2019 12:00
    Highlight Highlight Was für humorlose, permanent eingeschnappte Heulsusen! Kann die jemand mal bitte erziehen?
  • Caissa15 11.06.2019 11:59
    Highlight Highlight
    So im Stile von:
    “Jedem das seine und mir am meisten”
  • My Senf 11.06.2019 11:56
    Highlight Highlight Dachte nicht dass ich das mal schreiben würde.
    Ich hol mir jetzt popcorn 🍿 und schau mir den Cyberkrieg an.
    Die Isländer sind da nicht zu unterschätzen!
    wusste nicht, dass die zensierten Türken, Hacker haben. Oder sind das die selben die youtube, twitter & Co. sperren?!
  • Fip 11.06.2019 11:54
    Highlight Highlight Die mussten eben sicherstellen, dass Erdowahns Ziege nicht an Bord war.
  • Fernrohr 11.06.2019 11:29
    Highlight Highlight Wird hart werden für die Isländer beim Rückspiel. Für Fans wie für die Mannschaft. Garantiert!
    • River 11.06.2019 12:55
      Highlight Highlight Ist das eine Drohung?
    • leonidaswarmegahappy 11.06.2019 13:16
      Highlight Highlight Erfahrungswerte..;-)
    • Son Goku 11.06.2019 13:56
      Highlight Highlight Für uns Türken war das Spiel gegen die Schweiz vor 14 Jahren eine Lektion.
      Natürlich gibt es immer noch ein paar "Idioten", welche "Rache" ausüben wollen, jedoch kann man auf Twitter, Instagram usw auch entnehmen, dass viele der Meinung sind, Grösse zu zeigen und die Isländer so gut wie möglich zu empfangen.

      Das mit der Bürste find ich persönlich nicht lustig (Jedem das seine) :)
      Jedoch dass am Flughafen die türkische Nationalmannschaft ich sag Mal vorsichtig "schikaniert" wurde, finde ich gar nicht in Ordnung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • danmaster333 11.06.2019 11:25
    Highlight Highlight Typisch für die meisten Türken: Wenn wir so mit einer Mannschaft umgehen, ist das völlig OK (erinnert ihr euch an das Fussballspiel Schweiz-Türkei?), aber wehe, jemand behandelt uns mit "mangelndem Respekt".
    Dieser Einstellung ist doch lächerlich, verwendet eure Energie lieber für etwas sinnvolleres.
    • Babalu 11.06.2019 12:52
      Highlight Highlight Ein Satz, der mit : "typisch für die meisten Türken" beginnt, suggeriert, dass der Verfasser entweder wirklich die meisten Türken kennt (so knapp 80 Mio), oder einfach undifferenziert ist.
    • azoui 11.06.2019 14:16
      Highlight Highlight @babalu, der Satz suggeriert mir, dass danmaster selber Türke ist.
  • chicadeltren 11.06.2019 11:18
    Highlight Highlight Da haben wirs: sie sind von einem nicht-zertifizierten Flughafen gestartet: ist ja klar, dass dann bei Schengen-Einreise etwas genauer hingeschaut wird. Nur weil sie Fussballer sind, sollten sie keine Extrawurst bekommen.
    • Saraina 11.06.2019 12:55
      Highlight Highlight Flüssigkeiten und elektronische Geräte bei der Einreise sollten wirklich kein Problem sein. Das tönt schon nach Schikane. Allenfalls läuft ein Beamter mit einem Drogenhund am Gepäck einer Maschine aus nicht-Schengen Gebieten vorbei.
    • Son Goku 11.06.2019 14:01
      Highlight Highlight Von wegen der Flughafen von Konya sei nicht von der internationalen Luftfahrtbehörde zertifiziert.

      Konyaspor (Der Fussballklub der Stadt Konya) hatte schon eine Direktflüge nach Portugal, Österreich, Belgien, Frankreich usw.
      Benutzer Bild
  • Thomas Oetjen 11.06.2019 11:15
    Highlight Highlight Macht nix. Erdogan kümmert sich jetzt persönlich.
    Benutzer Bild
    • Bowell 11.06.2019 12:33
      Highlight Highlight Deins? Darf ichs verwenden😂?
    • River 11.06.2019 12:48
      Highlight Highlight Upvote and save. Thx
    • Thomas Oetjen 11.06.2019 13:02
      Highlight Highlight Ja, hab ich heute morgen auf der Toilette gebastelt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • olmabrotwurschtmitsenf aka Pink Flauder 11.06.2019 11:07
    Highlight Highlight Also wenn man als Journalist das nächste Mal ein Interview mit der türkischen Nationalmannschaft führen soll und einem keine guten Fragen einfallen: Mit einem banalen Haushaltsgegenstand lässt sich die Story erheblich aufpeppen.
  • El Pepedente 11.06.2019 11:04
    Highlight Highlight Warum beileidigen rassisten immer andere als rassisten
    • Mr.President 11.06.2019 12:13
      Highlight Highlight Weil es hübscher klingt als wenn sie andere als Lesben, Homos oder veganer beschimpfen😂🙈🤪 p.s. ich bin selber Veganer Lesbenliebhaber und Homo sapiens anyway!
    • Estelle P!nk 11.06.2019 13:16
      Highlight Highlight @President: was ist ein Lesbenliebhaber?
    • Saraina 11.06.2019 16:28
      Highlight Highlight Jeanne: Ein unglücklicher Mann.
  • WID 11.06.2019 11:01
    Highlight Highlight Islands Flughafenbetreiben soll die Hackergruppe anklagen. Rechtsstaatlichkeit soll die Antwort des zivilisierten Islands an einen Unrechtsstaat sein.
    • Butschina 11.06.2019 12:55
      Highlight Highlight Genau! Die Kontrollen sind rechtlich klar Begründet. Am Bürstenvorfall waren sie nicht beteiligt. Zudem hätten sie den Antrag früher stellen können. Das Spiel war ja nicht so kurzfristig angesetzt.

      Was mich nervt, ist, dass der Bürstenjournalist mit seiner idiotischen Aktion dem erdogad direkt in die Hände spielt.
    • Saraina 11.06.2019 16:28
      Highlight Highlight Was ist der rechtliche Grund für Kontrollen bei der Einreise? Ich frage ernsthaft, ausser dem Pass wurde bei mir noch nie was kontrolliert?
  • Alterssturheit 11.06.2019 10:54
    Highlight Highlight Jetzt wird mir erst klar, welche Power in meinem Abwaschbürsteli steckt :-))
  • P. Silie 11.06.2019 10:48
    Highlight Highlight Andere Frage.. kommt das Spiel im TV? Würde das gerne sehen.. 🍿
  • Emil22 11.06.2019 10:40
    Highlight Highlight Lustig, wenn ausgerechnet die Türken sich über Schikanen bei der Einreise beschweren. Der Skandal 2006 mit den Schweizern war kein Einzelfall, die Deutschen können das gleiche Lied singen.
  • Tonii 11.06.2019 10:35
    Highlight Highlight Es geht hier weder um übermässige Kontrollen noch eine Klobürste. Die Türkei ist eine diktatorische Demokratie. Sprich Erdogan ist zwar ein Diktator, aber trotzdem in einem gewissen Masse auf sein Volk angewiesen.

    Ein gefühlter Angriff oder Beleidigung (ob real oder nicht spielt keine Rolle) kann von dem Regime ausgenutzt werden und hilft von anderen Problemen abzulenken und Teile der Bevölkerung hinter sich zu vereinen. Genauso wie sich die Schweiz nach dem Skandalmatch in der Türkei angegriffen fühlte und plötzlich zusammengestanden ist.
    • Starforrze 11.06.2019 11:20
      Highlight Highlight Es gibt keine “diktatorische Demokratie.”
    • Gardiner 11.06.2019 12:03
      Highlight Highlight @Starforrze
      Es gibt liberale Demokratien sowie intolerante/diktatorische Demokratien. Diese Begriffe wurden in den 40er und 50er Jahren populär und gehen auf Platons "Staat" zurück.
    • Tonii 11.06.2019 12:45
      Highlight Highlight Obwohl der Begriff diktatorische Demokratie wohl eine Neologie meinerseits ist, gibt es diese Regierungsform sehr wohl und wird hybride Regime genannt.

      Dies ist eine Regierungsform in welcher regelmässige Wahlen sowie Multiparteiensysteme mit institutionalierter Repression der Opposition, beschränkung der politischen Freiheiten und einer manipulativen Ausführung der Macht (wie dieser Fall gut beschreibt) koexistieren.

      In yar face Starforrze..
  • wiedemauchsei 11.06.2019 10:02
    Highlight Highlight War das vielleicht Erdogans Zahnbürste?
  • Beggride 11.06.2019 10:00
    Highlight Highlight Also: IRGENDEINE Person hält einem Spieler ein Bürsteli hin und Erdogan will am liebsten schon den Krieg und den nationalen Notstand ausrufen?
    Zudem natürlich Sicherheitskontrollen, die zwar per Gesetz vorgeschrieben sind und aufgrund der Technik länger gedauert haben... Uiuiui

    Das ist so wie wenn man früher einen Strich in das Heft des Mitschülers gemalt hat und der im Gegenzug die ganze Seite vollkritzelt...
    • Saraina 11.06.2019 16:26
      Highlight Highlight Ich musste beim Verlassen eines Flugzeugs also noch nie Sicherheitskontrollen passieren.
  • MBär 11.06.2019 09:58
    Highlight Highlight Island: führt Kontrolle im gesetzlichen Rahmen durch.

    Erdogan: Mimimimimi... Kontrollen doof, Gesetze doof... Mimimimi...

    Die Schweizer Nati hatte aber genau das selbe in der Türkei erlebt... #Doppelmoral
    • Pilzkopfindianer 11.06.2019 10:29
      Highlight Highlight Ich würde das jetz nicht gleich bezeichnen, was die Schweiz in der Türkei erlebt hat, siehe:
      Play Icon


      Das "Sicherheitspersonal" hat damals mit türkischen Spielern regelrecht eine Hetzjagd veranstaltet auf die Schweizer.
  • Ruefe 11.06.2019 09:54
    Highlight Highlight "Bürsten-Eklat"? Ernsthaft? Da hat sich halt einer einen Scherz erlaubt, aber die Herren denken anscheinend man sollte ihnen den Teppich ausrollen wo immer sie hin stolzieren...
    • Heinzbond 11.06.2019 11:09
      Highlight Highlight Bei dem Mist der grad in der Türkei abläuft, kann er froh sein das es keine klobürste war....
    • cgk 11.06.2019 12:51
      Highlight Highlight Ja klar, den Perserteppich 🤣
  • Salvador Al Daliente 11.06.2019 09:50
    Highlight Highlight Gibt es eigentlich eine vernünftige Anzahl an gut ausgebildeten Psychologen, die Erdi in dieser von totaler Demütigung geprägten Zeit beistehen?
    • Saraina 11.06.2019 16:23
      Highlight Highlight Für Erdi läuft es bestens. Es gibt nichts, was Wähler zuverlässiger hinter ihn und andere Populisten scharrt, als ein Feind von aussen. Das kann er brauchen, in Zeiten wo ehemalige Weggefährten eine neue Partei gründen wollen, weil es selbst ihnen reicht. Der Türke auf der Strasse ist wirtschaftlich sehr unter Druck, da kommt Bürsteligate sehr gelegen.
  • Dunkleosteus6765 11.06.2019 09:49
    Highlight Highlight Was für Chindschöpf!
  • Don Sinner 11.06.2019 09:47
    Highlight Highlight Bürstengate😂🤣
    • Heinzbond 11.06.2019 11:11
      Highlight Highlight Das war die gatebürste für die antidemokratischen Ecken...
  • giandalf the grey 11.06.2019 09:46
    Highlight Highlight Meine Güte sind die Türken lächerlich. Einige Sportler müssen am Flughafen etwas warten und ein Journalist verarscht sie ein bisschen und es wird zur Staatskrise hochstilisiert. Wie klein muss man untenrum sein, um obenrum so einen Aufriss zu veranstalten?
    • Saraina 11.06.2019 12:58
      Highlight Highlight Das ist nicht lächerlich, sondern beste Propaganda, die bei einfachen Türken ihre Wirkung nicht verfehlen wird. Diese reisen nicht gross nach Europa, und können Erdogans Sicht der Dinge nicht relativieren.
  • Cédric Wermutstropfen 11.06.2019 09:45
    Highlight Highlight Von wegen Hacker... das sind türkische Skriptkiddies, die ihre Chance auf fünf Minuten Ruhm in ihrer Heimat genutzt haben. Das macht das Ganze natürlich noch peinlicher für die Türkei.
    • Xonco aka. The Muffin Man - the muffin man 11.06.2019 10:57
      Highlight Highlight Naja, nichts für Ungut.

      Aber ich wünsche mir ein paar dieser Türkischen Scriptkiddies im IT Dienst des Flughafens. Scheinbar können die Stolzen Isländischen Männern sich nicht ausreichend gegen türkenscriptkiddies verteidigen. Aus welchem Grund auch immer.
    • Ueli_DeSchwert 11.06.2019 11:02
      Highlight Highlight Genau, nur weil man ein DDoS-Script schreiben kann, ist man noch lange kein "Hacker". Weder in der ursprünglichen noch in der aktuellen Definition 🤦
      Aber klingt wohl besser 🤷
    • Hayek1902 11.06.2019 11:54
      Highlight Highlight @xonco: das ist das selbe, wie wenn du einen otto normalschützen damit beauftragst, dir eine neue schutzweste zu produzieren, weil das Gewehr, das er besitzt, so tödlich ist
    Weitere Antworten anzeigen
  • naegi 11.06.2019 09:45
    Highlight Highlight Ich erinnere mich noch zu gut an das Barrage-Rückspiel zur WM 2006 in der Türkei, wo der Schweizer Nationalmannschaft seitens der Türken blanker Hass entgegen kam. Vom Flughafen, über die Hotelübernachtung, während und nach dem Spiel, etc.
    Zuerst vor der eigenen Haustüre wischen...
  • Iltis 11.06.2019 09:42
    Highlight Highlight Ein riesen Kindergarten. Fussball ist kein Sport mehr.
  • Crissie 11.06.2019 09:41
    Highlight Highlight Die Bürste war doch nun wirklich nicht schlimm! Was für ein Kindergarten! Nur leider nicht so harmlos... Solche Hackerangriffe sollten sanktioniert werden!
  • ingmarbergman 11.06.2019 09:41
    Highlight Highlight Die Kindergarten-Nationalisten wieder. Hat der Mini-Sultan ja nette Landsleute gezüchtet.
    Da sieht man wieder mal wohin Nationalismus führt.
  • Bobo B. 11.06.2019 09:40
    Highlight Highlight Die dauerbeleidigten Türken mit ihrem Ehrenfimmel gehen mir massiv auf den Sack. Immer ganz gross im Austeilen, aber beim Einstecken oder einmal über der Sache stehen sieht es dann ganz anders aus. Und das hat nicht mal etwas mit dem Erdowahn zu tun. Der nutzt diese "merkwürdigen" Eigenschaften nur für seine Zwecke...
    • Xonco aka. The Muffin Man - the muffin man 12.06.2019 14:35
      Highlight Highlight Bobo ist ein weiser Mann.

      Er kennt alle Türken und fasst dies deshalb so zusammen.

      Wir brauchen einen BoboTrump als Präsident der Welt. Alle Probleme wären gelöst.

      Du bist sicher auch so drauf wenn du mit dem Dönermann deines Vertrauens sprichst :D
  • Volkbert Dröhnung Bohannon 11.06.2019 09:40
    Highlight Highlight Was so ein Bürsteli alles auslösen kann, schon jetzt ein Klassiker!
  • Devante 11.06.2019 09:32
    Highlight Highlight Lustig, so ein riesen wirbel um so wenig. Haben sie den "freundlichen" Empfang der Schweizer um Alex Frei, Beni Huggel etc. verdrängt oder gilt das nur wenn die Türken auswärts spielen? Doppelmoral.

    • äti 11.06.2019 09:42
      Highlight Highlight Die Türkei ist eine Diktatur, da gilt nur ein Recht und das kann laufend ändern. Nach gusto.
    • Diavolino666 11.06.2019 09:53
      Highlight Highlight @Devante
      Doppelmoral gehört ja offenbar zum guten Ton. Erdogan macht's ja ständig vor...

Bürsten-Eklat – türkische Fussballer wüten wegen «inakzeptabler» Behandlung auf Island

Vor dem EM-Qualifikationsspiel zwischen der Türkei und Island soll es bei der Einreisekontrolle der türkischen Nationalmannschaft am Flughafen von Keflavik zu einem Eklat gekommen sein.

Das Team habe etwa zwei Stunden an der Passkontrolle warten müssen und sei strengen Sicherheitskontrollen unterzogen worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Spieler aus dem Team von Nationaltrainer Senol Günes berichteten in Sozialen Medien und türkischen Zeitungen über intensive …

Artikel lesen
Link zum Artikel