DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
German national soccer team coach Joachim Loew announces the German squad for Euro 2016 during a news conference in Berlin, Germany, May 17, 2016. REUTERS/Hannibal Hanschke

Bundestrainer Löw bei der Kaderbekanntgabe in der französischen Botschaft in Berlin.
Bild: HANNIBAL HANSCHKE/REUTERS

Deutsches EM-Aufgebot mit Kimmich, Brandt und Weigl – aber ohne Kruse

Deutschlands Bundestrainer Jogi Löw hat in Berlin sein vorläufiges EM-Kader bekannt gegeben. Er hat für das Vorbereitungs-Camp in Ascona 27 Spieler nominiert.



Drei Newcomer ohne Länderspieleinsatz sind im vorläufigen Kader Deutschlands für die Fussball-EM 2016 in Frankreich: Joshua Kimmich, Julian Brandt und Julian Weigl. Bundestrainer Jogi Löw lobte die jungen Spieler, man habe sie intensiv beobachtet.

Jogi Löw über …

Julian Weigl (20): «Er spielt eine sehr gute Rolle, hat eine unheimliche Übersicht, viele Qualitäten, zum Beispiel seine Ballsicherheit.»

Joshua Kimmich (21): «Er ist sehr variabel einsetzbar, hat mit Bayern München auf hohem Niveau gespielt und trainiert.»

Julian Brandt (20): «Er ist technisch sehr gut, schnell, kann auch in engen Räumen hervorragend kombinieren und er hat in den letzten Wochen einen Lauf.»

epa04154665 Leverkusen's Julian Brandt (C) celebrates his 1-1 equalizer with teammates Lars Bender (L) and Heung-Min Son during the German Bundesliga soccer match SV Hamburg vs Bayer Leverkusen at Imtech Arena stadium in Hamburg, Germany, 04 April 2014.

(ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)  EPA/MARCUS BRANDT ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.

Brandt (Mitte) schoss in dieser Saison 9 Tore in 29 Bundesligaspielen.
Bild: EPA/DPA

«Schweini» und «Poldi» dabei

Mit im vorläufigen Aufgebot ist auch Bastian Schweinsteiger. Der Captain ist seit längerer Zeit verletzt. Löw sagte, er sei ständig mit dem Spieler und seinen Ärzten in Kontakt gestanden. «Bastian kann voll belasten. Man muss sehen, ob er nächste Woche schon mit uns ins Training einsteigen kann oder nicht. Man muss ganz einfach noch ein bisschen abwarten.»

Eher überraschend wurde Lukas Podolski aufgeboten. Der 127-fache Nationalspieler habe «immer noch einen sportlichen Wert», betonte Löw, «auch wenn das einige nicht so sehen wollen.» Podolski könne einem Team auch abseits des Rasens sehr viel geben.

Germany's Bastian Schweinsteiger (L) and Lukas Podolski celebrate with the World Cup trophy after winning their 2014 World Cup final against Argentina at the Maracana stadium in Rio de Janeiro July 13, 2014. REUTERS/Eddie Keogh (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Schweini und Poldi grinsen mit dem WM-Pokal.
Bild: EDDIE KEOGH/REUTERS

Dagegen müssen die Dortmunder Erik Durm, Marcel Schmelzer und Matthias Ginter alle ebenso zu Hause bleiben wie der von manchen Experten geforderte Gonzalo Castro.

«Bei einem Turnier geht es um mehr, als einfach guten Fussball zu spielen»

«Es gibt im vorläufigen Kader keinen potenziellen Streichkandidaten, ich habe keine Tendenz», sagte Löw und kündigte damit einen harten Konkurrenzkampf an. Der Bundestrainer betonte, dass nicht alleine die fussballerischen Qualitäten den Ausschlag für eine Nominierung gäben: «Neben dem sportlichen Wert ist auch die Persönlichkeit wichtig und der Beitrag, den ein Spieler auf und neben dem Platz für die Mannschaft leisten kann.»

Denn, so Löw weiter, es gehe bei einem Turnier um mehr, als einfach guten Fussball zu spielen: «Es geht in den nächsten Wochen darum, mit der Mannschaft eine Einheit zu bilden und ein bedingungsloses Miteinander zu schaffen für unser Ziel.» Dieses ist im Lande des Weltmeisters selbstredend der EM-Titel. Es wäre nach 1972, 1980 und 1996 der vierte deutsche Triumph an einer Europameisterschaft.

The German team celebrate their victory in the final of the European Soccer Championship at Wembley Stadium in London Sunday June 30, 1996. Germany beat the Czech Republic 2-1 in extra-time. Holding the trophy are goalkeeper Andreas Kopke, left, and Dieter Eilts. (AP Photo/Diether Endlicher)

Der letzte EM-Titel: Deutschland feiert 1996 im Wembley.
Bild: AP

Deutschlands vorläufiges Kader

Tor: Manuel Neuer (Bayern), Bernd Leno (Leverkusen), Marc-André Ter Stegen (Barcelona).

Abwehr: Jérôme Boateng (Bayern), Emre Can (Liverpool), Jonas Hector (Köln), Benedikt Höwedes (Schalke), Mats Hummels (Dortmund), Shkodran Mustafi (Valencia), Sebastian Rudy (Hoffenheim), Antonio Rüdiger (AS Roma).

Mittelfeld: Julian Brandt (Leverkusen), Julian Draxler (Wolfsburg), Sami Khedira (Juventus), Joshua Kimmich (Bayern), Toni Kroos (Real Madrid), Mesut Özil (Arsenal), Leroy Sané (Schalke), Bastian Schweinsteiger (Manchester United), Julian Weigl (Dortmund).

Sturm: Karim Bellarabi (Leverkusen), Mario Götze (Bayern), Mario Gomez (Besiktas), Thomas Müller (Bayern), Lukas Podolski (Galatasaray), Marco Reus (Dortmund), André Schürrle (Wolfsburg).

Bis zum Turnier muss Löw sein Team noch auf 23 Spieler reduzieren (drei Goalies und 20 Feldspieler). Deutschland trifft an der EM in der Gruppenphase auf die Ukraine, Polen und Nordirland.

Die Stadien der Euro 2016

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

Link zum Artikel

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

Link zum Artikel

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

Link zum Artikel

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

Link zum Artikel

04.04.2009: Nie wurden die Bayern schöner gedemütigt als durch die Hacke von Grafite

Link zum Artikel

13.04.1995: Andy Möller kreiert mit der Schutzschwalbe eine neue Tierart

Link zum Artikel

18.08.1995: St.Paulis Tier im Tor «geht einer ab», wenn er in der 1. Liga Bälle halten kann

Link zum Artikel

09.05.1998: Die grösste Bundesliga-Sensation ist perfekt: Aufsteiger Kaiserslautern darf die Meisterschale in die Höhe stemmen

Link zum Artikel

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

Link zum Artikel

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

Link zum Artikel

10.12.1995: Ciri Sforza sieht im TV, wie er ohne sein Wissen transferiert wird und wie seine Mitspieler bitterböse über ihn schimpfen

Link zum Artikel

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

Link zum Artikel

16.05.1992: Eintracht Frankfurt verspielt den Meistertitel im letzten Moment, doch «Stepi» bleibt cool: «Lebbe geht weider»

Link zum Artikel

03.04.1999: Titan Kahn tickt komplett aus – erst knabbert er Herrlich an, dann fliegt er in Kung-Fu-Manier auf Chapuisat zu

Link zum Artikel

19.5.2001: Vier Minuten feiert Schalke den Titel, dann trifft Andersson in Hamburg mitten ins königsblaue Herz

Link zum Artikel

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

Link zum Artikel

04.05.2002: Der Beweis dafür, dass Leverkusen keinen Titel holen kann – und es kam noch viel schlimmer

Link zum Artikel

07.05.1991: «Mach et, Otze!» Kölns Ordenewitz will sich in den Pokalfinal tricksen – aber der DFB findet den Ordene-Witz nicht komisch

Link zum Artikel

02.04.1974: Ob den Dortmundern bei der Einweihung schon bewusst ist, dass sie einmal das geilste Fussballstadion der Welt haben werden?

Link zum Artikel

23.09.1994: Mario Basler kommt auf die absurde Idee, eine Ecke direkt zu verwandeln und hat damit auch noch Erfolg

Link zum Artikel

19.11.1994: Nach einer kuriosen Rote Karte und dem Last-Second-Ausgleich des KSC flippt Lothar Matthäus im Interview komplett aus

Link zum Artikel

23.04.1994: Helmers Phantomtor, der berühmteste Nichttreffer der Bundesliga

Link zum Artikel

03.01.2006: Der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll den 1. FC Köln vor dem Abstieg retten

Link zum Artikel

20.05.2000: «Ihr werdet nie deutscher Meister» – Ballacks Eigentor in Unterhaching macht Bayer endgültig zu «Vizekusen»

Link zum Artikel

18.09.1999: Kuffour knockt Kahn aus und als Ersatzkeeper Dreher sich das Knie verdreht, werden «Tanne» Tarnat und der Kahn-Killer zu den grossen Matchwinnern

Link zum Artikel

19.08.1989: Klaus «Auge» Augenthalers Weitschusstreffer wird Tor des Jahrzehnts

Link zum Artikel

Wolfgang Wolf wird Trainer der Wölfe in Wolfsburg 😄

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So sehen die Bilder des «Tschutti Heftlis» für die EM 2020 aus

Seit rund drei Wochen befinden sich viele kleine und grössere Fussballfans in ganz Europa im Sammelfieber. Vor der Fussball-EM im Sommer gilt es für sie, das traditionelle Panini-Album zu füllen. Auch wenn unser redaktionsinterner «Sammel-Gott» Philipp Reich in diesem Jahr einiges kritisiert:

Seit der Euro 08 in der Schweiz und in Österreich gibt es hierzulande aber auch eine Alternative: Das «Tschutti Heftli». In ihm werden die Fussballspieler nicht mit Fotos gezeigt. Stattdessen dürfen …

Artikel lesen
Link zum Artikel