Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

YB unterliegt Porto trotz starker zweiter Halbzeit



Schicke uns deinen Input
Yves Périllard
FC Porto
2:1
YB
Tiquinho 29'
Tiquinho 7'
J. P. Nsame 15'
90'
Spielende
Das Spiel ist aus, YB gelingt der Ausgleich nicht mehr.

Die Berner wackeln dank einer guten zweiten Halbzeit zwar noch einmal am Ergebnis, doch im Endeffekt ist man auch nach der Einwechslung von Hoarau zu harmlos, um den Ausgleich zu erzielen. Am Ende reichen zwei, drei gute Möglichkeiten nicht um gegen Porto einen Punkt zu holen, das in der zweiten Halbzeit eher die schwächere Mannschaft war und seinen Ansprüchen nicht gerecht werden konnte.

Für die Young Boys ist die gute zweite Halbzeit letztlich wertlos, jetzt heisst es nach vorn schauen auf die Duelle gegen die Rangers und Feyenoord. Die Schotten schlugen die Holländer heute mit 1:0 und setzen sich mit Porto damit an die Spitze der Gruppe G in der Europa-League.
Young Boys' Jean-Pierre Nsame, left, gestures after scoring his side's first goal from the penalty spot during the Europa League group G soccer match between FC Porto and Young Boys at the Dragao stadium in Porto, Portugal, Thursday, Sept. 19, 2019. (AP Photo/Luis Vieira)
90 + 4'
Aebischer kommt im Strafraum an den Ball, will zur Mitte spielen, doch der Ball prallt am Gegenspieler ab und fliegt dann von Aebischers Brust ins Aus. Das war's wohl.
90 + 4'
Es gibt noch einmal einen Freistoss aus der eigenen Platzhälfte für die Berner.
90 + 3'
Hoarau kann den Ball behaupten, doch darauf wird der von ihm lancierte Assalé wegen eines Fouls zurückgepfifen. Corona wälzt sich darauf am Boden, bis der Schiri ihn zur Pflege schicken will.
90 + 2'
Noch zwei Minuten bleiben. YB kann das Spiel noch einmal von hinten aufbauen.
90 + 2'
Porto verteidigt jetzt sehr diszipliniert, auch Hoarau kommt nicht durch.
90 + 1'
Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Packt YB Porto doch noch? Die Berner schnuppern nach einer Leistungssteigerung weiterhin am Unentschieden.
89'
Gelbe Karte - FC Porto - Otavio
Otavio sieht nach extensivem Zupfen an Zesigers Trikot gelb.
89'
Aebischer mit einem Ballgewinn, danach versucht er sofort Assalé zu lancieren. Dabei ist er aber etwas überhastet und so landet der Ball in den Füssen eines Porto-Spielers.
88'
YB rennt an, doch Porto kann klären und lauert mit Silva und Romario ständig auf Konter. Nun gibt's einen Freistoss in der eigenen Hälfte, der entsprechend den ungeschriebenen Gesetzen des Fussballs in Zeitlupe ausgeführt wird.
86'
Porto wagt sich ohne Ball wieder weiter heraus und attackiert die Berner früh im Spielaufbau.
85'
Wieder wirbelt Silva durch den YB-Strafraum, wird aber im letzten Moment gestellt. Bürgy muss ihn noch ziehen lassen, doch Sörensen kommt herangebraust und klärt die Situation.
83'
YB kämpft, YB ackert, doch Porto kann sich nun etwas befreien. Die Portugiesen verwalten den Ball geschickt im Mittelfeld und lassen die Berner die zusätzlichen Meter gehen, die nach 80 Minuten weh tun.
82'
Fabio Silva tänzelt sogleich im YB-Strafraum herum. Und tatsächlich, der Junge macht keine Mätzchen und zeigt seine ganze Klasse. Aus der Drehung prüft er von Ballmoos mit einem Schuss in die kurze Ecke. Der hat zum Glück aufgepasst und ist rechtzeitig unten.
80'
Auswechslung - FC Porto
rein: Fabio Silva, raus: Tiquinho
Porto bringt den nächsten Teenager. Der erst 17-jährige Fabio Silva wird der jüngste Spieler, der je für Porto in einem europäischen Wettbewerb gespielt hat. Für ihn muss Doppeltorschütze Tiquinho vom Platz.
80'
YB zieht eine Druckphase auf. Porto zieht sich in den eigenen Strafraum zurück und macht es den Young Boys dementsprechend schwer, Räume zu finden. Aber die Taktik Portos belegt es: YB hat hier noch alle Chancen auf den Ausgleich.
75'
Assalé vergibt die Riesenchance. Der Stürmer kommt völlig frei vor dem leeren Tor nicht richtig zum Ball, nachdem zuerst Gaudino Hoarau in die Tiefe schickt und der Oldie eben quer auf Assalé legt. Doch auch hier pfeift der Schiri Offside, wenn auch zu Unrecht. Hoarau ist niemals aus einer Abseitsposition gestartet.
74'
Schlecht spielt YB bestimmt nicht, im Gegenteil man leistet dem grossen Porto hier wacker Widerstand. Doch nach vorn sind die Bundesstädter etwas zu harmlos. Es braucht schon einen Geniestreich oder einen Glückstreffer, um die Partie noch zu drehen.
73'
Auswechslung - YB
rein: Gianluca Gaudino, raus: Christian Fassnacht
Gaudino soll noch etwas Kreativität ins Spiel der Berner bringen. Er ersetzt Christian Fassnacht.
71'
Die erste grosse Chance für YB! Hoarau verpasst den Ball im Strafraum zunächst knapp, der zweite Ball landet bei Aebischer, der gedankenschnell reagiert und auf Ulisses Garcia spielt. Der Flügel zieht ab, profitiert von einem Abfälscher, der Marchesin in Verlegenheit bringt. Da muss der Porto-Keeper einen Blitzreflex auspacken um den Ausgleich zu verhindern.
70'
Auswechslung - FC Porto
rein: Wilson Manafa, raus: Moussa Marega
Marega, ein steter Unruheherd geht vom Platz. Für ihn kommt Wilson Manafa.
69'
Auswechslung - YB
rein: Michel Aebischer, raus: Vincent Sierro
Aebischer kommt für Sierro.
69'
Kaum sag ich's setzt Romario Tiquinho Soares in Szene, der den Ball im Strfraum gekonnt annimmt und nur knapp neben den rechten Pfosten setzt. Da standen die YB-Spieler höflich Spalier.
68'
Das Spiel ist etwas abgeflacht. Immerhin: YB hält die Gefahr momentan vom eigenen Tor fern, steht hoch und betreibt Pressing.
66'
Auswechslung - FC Porto
rein: Romario , raus: Luis Diaz
Romario, der Youngster mit dem grossen Namen, kommt ins Spiel. Für ihn trottet Luis Diaz im wahrsten Sinne des Wortes vom Platz.
64'
Hier müsste Otavio eigentlich die gelbe Karte sehen. Da säbelt er Zesiger mit gestreckten Beinen in vollem Lauf um. Doch der Schiri lässt die Karte stecken.
63'
Hoarau spannt sogleich mit Lustenberger zusammen und verschafft den Young Boys viel Präsenz, die schon zum einen oder anderen Ballgewinn verholfen hat.
62'
Hoaurau lanciert Assalé, der vielversprechend in die Tiefe startet, sich schliesslich aber einem blau-weissen Abwehrwall gegenübersieht. Assalé muss abdrehen und vertändelt die Möglichkeit schliesslich.
60'
Auswechslung - YB
rein: Guillame Hoarau, raus: Jean Pierre Nsame
Er kommt, der Held, der Messias. Guillaume Hoarau, für den es noch nicht über 90 Minuten reicht, kommt für Jean Pierre Nsame. Bringt der Routinier mit seiner Präsenz auch die nötige Portion Torgefahr mit?
58'
Tiquinho wird mit einem Traumpass angespielt, scheitert dann aber am aufmerksamen von Ballmoos. Die Fahne war aber ohnehin oben. Immer wieder laufen die Portugiesen ins Abseits. Ein Hauch von Pippo Inzaghi weht durch das Estadio do Drãgao.
57'
Marega überläuft Zesiger auf der Aussenbahn, sein Ball in die Mitte kann dann aber abgewehrt werden.
56'
Ulisses Garcia nimmt seinen ganzen Mut zusammen, zieht seitlich in den Strafraum, gerät ins Straucheln, schiesst aber noch Pepe an und holt so einen Eckball heraus. Grosser Kampfgeist, den wir hier sehen.
54'
Sörensen rückt fast bis zur Mittellinie auf und schnappt sich dort den Ball, den er sogleich Sierro überlässt. Doch leider entwickelt sich aus einer vielversprechenden Umschaltmöglichkeit nichts fruchtbares.
52'
Der fällige Freistoss landet in der Mauer. Schade, so wird das natürlich nichts für YB.
50'
Gelbe Karte - FC Porto - Ivan Marcano
Marcano stoppt Assalé mit einem Foul an der Strafraumgrenze und sieht dafür korrekterweise gelb. Vorausgegangen ist der Szene ein Konter, nachdem im Berner Strafraum kurz etwas Panik geherrscht hatte, von Ballmoos aber für Recht und Ordnung sorgen konnte und eben den Gegenzug einleiten konnte.
49'
Nsamé legt mit der Hacke auf Assalé zurück. Der Stürmer packt ebenfalls ein paar Finten aus, wird dann aber von Corona gestellt.
47'
Was kann man von YB noch erwarten? Zumindest Krasnodar, das heute gegen Basel keine Chance hatte, gelang es gegen Porto drei Tore im Estadio do Drãgao zu erzielen. Und YB verfügt mit Nsame und Assalé über zwei brandgefährliche Stürmer, nicht zu vergessen Hoarau, der auf der Bank lauert.
46'
Die zweite Halbzeit läuft. Keiner der beiden Trainer hat in der Halbzeit einen Wechsel vorgenommen.
Rangers führen gegen Rotterdam
Im Parallelspiel der Gruppe G führen die Schotten gegen die Mannschaft aus der holländischen Hafenstadt mit 1:0. Ojo schiesst die Rangers mit einem Traumtor in Führung, nachdem Tavernier kurz davor noch aus elf Metern scheitert.
45'
Ende erste Halbzeit
Das war's von der ersten Halbzeit in Porto. Die Spieler schreiten in die Garderoben.

Das Spiel beginnt für YB denkbar schlecht mit einem frühen Gegentor. Doch etwas überraschend können die Berner per Penalty durch Nsame ausgleichen, wobei der Löwenanteil des Tores bei Lustenberger und seinem genialen Pass, der zum Elfmeter führte, liegt.

Auf diesen Schock konnten die Gastgeber aber wieder reagieren und profitierten von Problemen in der Defensivzuordnung der Berner. So war das zweite Tor erneut durch Tiquinho nur eine Frage der Zeit. Insgesamt ist Porto deutlich überlegen, aber YB hat gezeigt, dass es ebenfalls Nadelstiche setzen kann und darf sich dank seiner starken Offensive trotz allem noch kleine Chancen für die zweite Halbzeit ausrechnen.
Porto's Soares celebrates after scoring his side's second goal during the Europa League group G soccer match between FC Porto and Young Boys at the Dragao stadium in Porto, Portugal, Thursday, Sept. 19, 2019. (AP Photo/Luis Vieira)
Young Boys' manager Gerardo Seoane gestures during the Europa League group G soccer match between FC Porto and Young Boys at the Dragao stadium in Porto, Portugal, Thursday, Sept. 19, 2019. (AP Photo/Luis Vieira)
epa07854324 Young Boys players celebrate after scoring a penalty goal against FC Porto during their UEFA Europa League Group G soccer match at Dragao stadium, Porto, Portugal, 19 September 2019.  EPA/FERNANDO VELUDO
45 + 1'
Pepe fordert von Ballmoos noch einmal mit einem Kopfball. Der berner Torhüter zeigt sich souverän und rettet den knappen Rückstand in die Pause.
44'
Marega eilt von hinten heran und nimmt Bürgy im Spielaufbau den Ball ab. Die Portugiesen können einen Konter lancieren, doch Sörensen bleibt gegen den dribbelstarken Luis Diaz standhaft und kann mit dem Verursachen eines Eckballes Schadensbegrenzung leisten.
41'
Da ist die Möglichkeit! Marchesin sieht nach einem Flankenball sehr unsicher aus, doch irgendwie bringt er die Fingerspitze doch noch so an den Ball, dass sowohl Nsame als auch Assalé am Ball vorbeisegeln.
40'
Er kann's auch schmutziger: Tiquinho schubst Soerensen ohne Not und bringt ihn somit zu Fall.
39'
Doppelpassversuch von Tiquinho und Marega, doch das Zuspiel des Letzeren ist zu ungenau und so wird der Ball eine sichere Beute für von Ballmoos.
38'
Porto hat das Spiel unter Kontrolle, ohne aber im Moment allzu viel Aufwand zu betreiben. Dafür wird der Ball durch die eigenen Reihen und YB laufen gelassen.
34'
Von Ballmoos kann sich gegen einen Kopfball von Danilo auszeichnen. Doch die Parade zählt nur zur Hälfte. Danilo steht im Abseits, weil der Ball kurz vor seinem Kopfstoss noch verlängert wird.
So freut sich Tiquinho
Da wird sich aber ordentlich geherzt
Porto's Soares, left, celebrates with Porto's head coach Sergio Conceicao after scoring the opening goal during the Europa League group G soccer match between FC Porto and Young Boys at the Dragao stadium in Porto, Portugal, Thursday, Sept. 19, 2019. (AP Photo/Luis Vieira)
32'
Für Janko läuft's nicht rosig. Da kassiert er gegen seinen eigentlichen Klub zwei Tore, und nun liegt er nach einem Zusammenstoss mit Telles auch noch am Boden. Für den früheren ManU-Spieler sollte es aber weitergehen.
29'
Tor - 2:1 - FC Porto - Tiquinho
Tor für Porto. Erneut trifft Tiquinho für die Portugiesen. Otavia spielt auf Diaz, der für Tiquinho auflegt, der wiederum nur noch ins leere Tor einschieben muss. Da spielte Porto in Highspeed, während YB in der Slowmotion hängengeblieben ist. Vor allem Soerensen läuft in diesem Angriff gleich zweimal hoffnungslos hinterher.
26'
Wieder setzt sich Telles auf der linken Seite durch, Janko kommt einen Schritt zu spät. Telles' Flanke landet dann aber im Niemandsland.
25'
YB beansprucht nach einer Ecke ganz viel Glück. Danilo Pereira löst sich nach einer Ecke von Bürgy und Nsame und trifft mit seinem mustergültigen Kopfball nur den Pfosten. Porto dreht wieder auf.
23'
Die Young Boys haben nach der Ecke die Möglichkeit zu kontern, Fassnacht sieht sich aber einer Überzahl von Porto-Spielern gegenüber und muss sich den Ball schliesslich abnehmen lassen.
22'
Aussenverteidiger Telles schaltet sich wieder in den Angriff mit ein und holt eine Ecke heraus.
21'
Tiquinho kommt nach einem Prellball im YB-Strafraum zum Kopfball, von Ballmoos hat Mühe den Ball in den Griff zu kriegen, hat das Leder aber im Nachfassen.
20'
Das Tor scheint YB Selbstvertrauen gegeben zu haben. Zumindest ist man nun präsenter und lässt Porto nicht mehr so ungestört aufbauen wie noch zu Beginn des Spiels.
16'
Ja, so schnell kann's gehen. Ein Zuckerpass von Lustenberger auf den blitzschnellen Assalé und schon kommt YB aus dem nichts zum Penalty und dem Ausgleich. Die Szene, die zum Tor führte, zeigt auf, dass Porto defensiv sicher nicht unverwundbar ist. Daran ändert auch die Präsenz des 36-jährigen Haudegens Pepe nichts.
15'
Tor - 1:1 - YB - Jean Pierre Nsame
Tor für YB! Nsame bleibt ganz cool, haut den Ball unter die Latte und erzielt sein erstes internationales Tor für YB.


13'
Penalty für YB! Die Berner holen sich den Ball im Mittelfeld, Lustenberger schaltet blitzschnell und lanciert Assalé mit einem lange Ball. Dieser kommt vor Marchesin an den Ball, umkurvt den Torhüter und lässt sich dann geschickt fällen. Glasklarer Elfmeter.
12'
Ja wie kann YB auf diesen frühen Schock reagieren? Auch nach dem Tor läuft das Spiel nur in eine Richtung: Dem Tor von von Ballmoos. Porto ist in dieser Startphase drückend überlegen.
8'
Gelbe Karte - YB - Nicolas Buergy
Buergy läuft momentan vor allem hinterher. Auch hier ist der Verteidiger zu langsam, kommt zu spät und kassiert deshalb eine gelbe Karte.
7'
Tor - 1:0 - FC Porto - Tiquinho
Tor für Porto. Da geht's schon mal zu schnell für die unerfahrene YB-Abwehr. Pereira und Diaz lassen die Berner Abwehr alt aussehen, Bürgy unterläuft einen hohen Ball und dann hat Tiquinho alle Zeit der Welt um den Ball hinter von Ballmoos im Tor zu versorgen. Allerdings stand Tiquinho wohl im Abseits, da es in der Europa League aber kein VAR gibt, kann die Entscheidung nicht korrigiert werden.
6'
Eine erste Flanke in den Strafraum von von Ballmoos. Die Flanke von Telles ist jedoch eine leichte Beute für den Berner Torhüter.
5'
Porto drückt YB von Beginn weg hinten rein. Noch hält die improvisiert Abwehr um die Jungen Zesiger und Buergy aber stand.
2'
YB tritt heute ohne viele Langzeitverletzte wie Sulejmani an. Ausserdem fehlt auch Ngamaleu, der an Adduktorenproblemen leidet.
1'
Für Saidy Janko, ist der heutige Tag ein ganz besonderer. Der Abwehrspieler gehört Porto, für das er noch nie gespielt hat, und ist an YB ausgeliehen.
Belgrade's Aleksa Vukanovic, left, vies for the ball against Young Boys' Saidy Janko, right, during the UEFA Champions League playoff match between Serbia's FK Red Star Belgrade and Switzerland's BSC Young Boys, on Tuesday, August 27, 2019, in Belgrade, Serbia. (KEYSTONE/Thomas Hodel)
1'
Spielbeginn
Das Spiel ist eröffnet. YB trifft auswärts auf das grosse Porto.
Die Spieler klatschen sich ab
Angeführt von Lustenberger reihen sich die schwarz-gelben in der eigenen Hälfte auf. Das Estadio Dragao ist gut zur Hälfte gefüllt, die Stimmung aber trotzdem nicht schlecht, obwohl Porto zum ersten Mal seit neun Jahren nicht in der Champions-League vertreten ist.


Porto erster Gegner in der Hammergruppe
Mit den Portugiesen wartet der vermeintlich grösste Brocken in dieser Art Champions-League light Gruppe mit Feyenoord und den Rangers schon im ersten Spiel auf YB. Zwar scheiterte Porto in der CL-Quali am heute gegen Basel inferioren Krasnodar, doch das Team, das den etwa vierfachen Marktwert von YB auf den Platz bringt, hat sich nach einem schwachen Saisonstart erholt und die letzten vier Spiele in der heimischen Liga gewonnen.
epa07845281 Ze Luis (C) of FC Porto celebrates after scoring  during the Portuguese First League soccer match between Portimonense and  FC Porto held at stadium Municipal de Portimao, in Portimao, Portugal, 15 September 2019.  EPA/OCTAVIO PASSOS
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

15 Bilder, die zeigen, wie schön und brutal die Natur ist

«Se weader is nice» – das englische «th» bereitet Mühe

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Akanjis Revier

Mein Körper ist mein Kapital – was ich alles mache, um fit zu bleiben

Als Fussballer macht mir nichts so viel Spass wie das Spiel mit dem Ball. Doch es gehört noch vieles mehr dazu, damit ich die Robustheit, das Tempo und die Form habe, meine beste Leistung abzurufen.

Mit 25 Jahren gehöre ich zwar noch lange nicht zum alten Eisen. Mir geht es zum Glück wirklich gut. Trotzdem spiele ich schon viele Jahre Fussball und ich spüre, dass in meinem Körper nicht mehr alles so ist, wie es einmal war. Deshalb arbeite ich mit Spezialisten zusammen, damit ich auf dem Platz weiterhin meine Leistung bringen kann.

Man ist sich als Spieler zwar schon früh bewusst, dass der eigene Körper das Arbeitsinstrument ist. Wie sehr man tatsächlich von einem gesunden Körper …

Artikel lesen
Link zum Artikel