Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - NOVEMBER 15:  Tim Wiese celebrates during WWE Live 2014 at Festhalle on November 15, 2014 in Frankfurt am Main, Germany.  (Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)

Mit viel Muskelmasse begeistert Wiese die Massen in der Halle. Bild: Bongarts

Show-Einlage in Frankfurt

Er hat es tatsächlich getan! Deutscher Ex-Natigoalie Tim Wiese erstmals im Wrestling-Ring

«Wiese! Wiese!», forderten die Fans bei der WWE-Show in Frankfurt. Der ehemalige Bundesliga- und Nationalmannschafts-Goalie machte ihnen den Gefallen und zeigte im Ring seine imposanten Muskeln.

15.11.14, 21:58 16.11.14, 08:39

Seit seinem unfreiwilligen Abgang aus der Bundesliga hat sich Tim Wiese zu einem Muskelprotz gewandelt. Gegen 120 Kilogramm bringt er mittlerweile auf die Waage. In Hemden von der Stange passt er mit seinen Oberarmen längst nicht mehr.

Am Samstagabend folgte der vorläufige Höhepunkt der Wiese-Sage. Der Ex-Goalie hatte in den letzten Wochen angekündigt, sich ein Angebot der Wrestling-Organisation WWE durch den Kopf gehen zu lassen. In Frankfurt machte er die ersten Schritte auf dem Weg zum neuen Job.

Wiese, der Wrestler? Die WWE setzte ihn als «Sonder-Zeitnehmer» ein. Der Posten ist mindestens so wichtig wie derjenige eines Ersatz-Torrichters in der Champions League. Der Champions League der Frauen.

Wiese schaute also während des Tagteam-Kampfs von Goldust und Stardust gegen The Usos ganz genau auf die Uhr. Da gelang es den beiden Wrestlern Goldust und Stardust – und das hätte ich nun wirklich nie im Leben gedacht! – den prominenten Zeitnehmer in der ersten Reihe zu provozieren.

Unter dem Jubel der Fans stieg Wiese in den Ring. Er lieferte sich ein kurzes Wortgefecht mit den zwei Wrestlern, die sich dadurch ablenken liessen und von The Usos vermöbelt wurden. Anschliessend präsentierte Wiese seine Muckis und liess sich gemeinsam mit seinen neuen Freunden feiern.

Nach einer Tanzeinlage war Tim Wieses kurzer Auftritt vorbei – der Auftritt in Frankfurt. Hat Wiese Feuer gefangen und sich nach dem Debüt entschieden, tatsächlich die Sportart zu wechseln?

Wir freuen uns auf alle Fälle schon auf die Fortsetzung dieses grossartigen PR-Stunts. Äh, haben wir tatsächlich PR-Stunt geschrieben? Nein, nein – hier ist alles echt. Ist doch Wrestling! (ram)

Die wichtigste Pose sitzt bereits

Tim Wieses grosser Auftritt

Bei 2:15 im Video geht's richtig los. Video: Youtube/Thozi1976



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen