DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa09107528 Portugal's Cristiano Ronaldo (C) celebrates with teammates after scoring the 2-1 lead during the FIFA World Cup 2022 qualifying soccer match between Luxembourg and Portugal at Josy Barthel Stadium in Luxembourg, 30 March 2021.  EPA/JOSE SENA GOULAO

Cristiano Ronaldo erzielt in seinem 172. Länderspiel sein 102. Tor für Portugal. Bild: keystone

Ronaldo bewahrt Portugal vor Blamage – Belgien und Niederlande feiern Schützenfeste



Gruppe A

Luxemburg – Portugal 1:3

Portugal müht sich drei Tage nach dem bitteren 2:2 in Serbien in Luxemburg zu einem 3:1 – und zwar nach anfänglichem Rückstand. Gerson Fernandes, der am Samstag gegen die Iren den Siegtreffer erzielt hat, köpfelt die Luxemburger nach einer halben Stunde in Führung. Erst kurz vor der Pause gleichen die Portugiesen durch Diogo Jota aus. Nach dem Seitenwechsel bringt Cristiano Ronaldo die Gäste mit dem 2:1 doch noch auf Kurs. Es ist Ronaldos erster Treffer nach vier Länderspielen ohne persönliches Erfolgserlebnis.

Luxemburg - Portugal 1:3 (1:1)
Luxemburg. - SR Iwanow (RUS).
Tore: 30. Rodrigues 1:0. 45. Jota 1:1. 50. Ronaldo 1:2. 80. Palhinha 1:3.
Bemerkungen: Luxemburg mit Martins (Young Boys/bis 87.). 87. Gelb-Rote Karte gegen Chanot (Luxemburg).

abspielen

Gerson Rodrigues mit dem 1:0 für Luxemburg. Video: streamable

abspielen

Diogo Jota gleicht für Portugal zum 1:1 aus. Video: streamable

abspielen

Cristiano Ronaldo bringt die Portugiesen mit 2:1 in Front. Video: streamable

abspielen

Palhinha macht mit dem 3:1 für Portugal alles klar. Video: streamable

Weiteres Telegramm:

Aserbaidschan - Serbien 1:2 (0:1)
Baku. - SR Reinshreiber (ISR).
Tore: 16. Mitrovic 0:1. 59. Machmudow (Foulpenalty) 1:1. 81. Mitrovic 1:2.
Bemerkungen: Serbien ohne Nikolic (Basel/Ersatz).

Die Tabelle:

Gruppe E

Belgien – Belarus 8:0

Belgien rehabilitiert sich eindrucksvoll für das 1:1-Remis in Tschechien. Die Weltnummer 1 feiert gegen Weissrussland ein 8:0-Schützenfest und setzt sich an die Tabellenspitze der Gruppe E. Michy Batshuayi eröffnet den Torreigen bereits nach 14 Spielminuten, nur drei Minuten später stellt Hans Vanaken auf 2:0. Kurz vor der Halbzeit ist es erneut ein Doppelschlag von Leandro Trossard und Jérémy Doku, der den Hausherren eine klare Pausenführung beschert.

Nach Wiederbeginn tragen sich auch Dennis Praet und Christian Benteke in die Torschützenliste ein, Trossard sowie Hans Vanaken dürfen noch jeweils ihren Doppelpack schnüren. Weissrussland kassiert somit die höchste Länderspiel-Niederlage der Verbandsgeschichte, bis dato war dies ein 0:5 gegen Österreich.

Belgien - Belarus 8:0 (4:0)
Leuven. - SR Rumsas (LTU).
Tore: 14. Batshuayi 1:0. 17. Vanaken 2:0. 38. Trossard 3:0. 42. Doku 4:0. 49. Praet 5:0. 70. Benteke 6:0. 76. Trossard 7:0. 89. Vanaken 8:0.

abspielen

Batshuayi bringt Belgien mit 1:0 in Führung. Video: streamable

abspielen

Vanaken erhöht auf 2:0 für die Belgier. Video: streamable

abspielen

Traumtor von Trossard – Belgien führt 3:0. Video: streamable

abspielen

Das 4:0 für die Belgier durch Doku. Video: streamable

abspielen

Praet mit dem 5:0 für die «Roten Teufel». Video: streamable

abspielen

Benteke macht für die Belgier das halbe Dutzend voll. Video: streamable

abspielen

Trossard markiert den siebten Streich. Video: streamable

abspielen

Vanaken setzt mit dem 8:0 den Schlusspunkt. Video: streamable

Weiteres Telegramm:

Wales - Tschechien 1:0 (0:0)
Cardiff. - SR Hategan (ROU).
Tor: 82. James 1:0.
Bemerkungen: 49. Rote Karte gegen Schick (Tschechien). 77. Gelb-Rote Karte gegen Roberts (Wales).

Die Tabelle:

Gruppe G

Gibraltar – Niederlande 0:7

Nach Startschwierigkeiten setzt sich die Niederlande gegen Gibraltar doch noch standesgemäss mit 7:0 durch. Der erste Treffer durch Steven Berghuis fällt erst kurz vor der Pause, nach Wiederbeginn reihen sich dann aber auch noch Luuk de Jong, Memphis Depay mit einem Doppelpack, Georgino Wijnaldum, Donyell Malen und Donny van de Beek unter die Torschützen. Für «Oranje» war es nach dem Fehlstart gegen die Türkei der zweite Sieg in Folge.

Gibraltar - Niederlande 0:7 (0:1)
Gibraltar. - SR Pinheiro (POR).
Tore: 42. Berghuis 0:1. 55. Luuk de Jong 0:2. 61. Depay 0:3. 62. Wijnaldum 0:4. 64. Malen 0:5. 85. Van de Beek 0:6. 88. Depay 0:7.

abspielen

Berghuis trifft zum 1:0 für die Niederlande. Video: streamable

abspielen

Das 2:0 für «Oranje» durch Luuk de Jong. Video: streamable

abspielen

Depay mit dem 3:0 für die Niederländer. Video: streamable

abspielen

Wijnaldum darf auch noch – 4:0 für die «Elftal». Video: streamable

abspielen

Malen macht das 5:0 für Holland. Video: streamable

abspielen

Van de Beek stellt auf 6:0 für die Niederländer. Video: streamable

abspielen

Das finale 7:0 für die Holländer durch Depay. Video: streamable

Türkei – Lettland 3:3

Die Türkei gibt im dritten Spiel der Qualifikation für die WM 2022 die ersten Punkte ab. Der erstarkte letzte Gruppengegner der Schweiz an der EM im Sommer muss sich zuhause gegen Lettland mit einem Remis begnügen. 3:3 geht die Partie der Türken vor einigen Hundert Zuschauern in Istanbul aus.

Unter den Augen von Präsident Recep Tayyip Erdogan schiesst Captain Kenan Karaman die Türkei schon nach weniger als zwei Spielminuten in Führung. Eine halbe Stunde später erhöht Hakan Calhanoglu per Volley aus 22 Metern.

In der Folge büssen die wegen positiver Corona-Tests personell geschwächten Gastgeber ihre Souveränität ein. Lettlands 2:3 nach einer Stunde ist eine Co-Produktion zweier Schweizer Super-League-Legionäre: Luganos Verteidiger Marcis Oss legt auf, der Sittener Roberts Uldrikis staubt ab. Das 3:3 erzielt der eingewechselte Davis Ikaunieks in der 79. Minute.

Türkei - Lettland 3:3 (2:1)
Istanbul. - SR Stefanski (POL).
Tore: 2. Karaman 1:0. 33. Calhanoglu 2:0. 35. Savalnieks 2:1. 52. Yilmaz 3:1. 58. Uldrikis 3:2. 79. David Ikaunieks 3:3.
Bemerkungen: Lettland mit Uldrikis (Sion/bis 73.) und Oss (Lugano).

abspielen

Das frühe 1:0 für die Türkei durch Karaman. Video: streamable

abspielen

Calhanoglu legt für die Türkei zum 2:0 nach. Video: streamable

abspielen

Der lettische Anschlusstreffer durch Savalnieks. Video: streamable

abspielen

Yilmaz erhöht per Penalty auf 3:1 für die Türken. Video: streamable

abspielen

Uldrikis bringt Lettland auf 2:3 heran. Video: streamable

abspielen

Der 3:3-Ausgleich für die Letten durch Ikaunieks. Video: streamable

Montenegro – Norwegen 0:1

Weiter Mühe bekundet die norwegische Nationalmannschaft – und allen voran BVB-Star Erling Haaland. Der 20-jährige Stürmer, der zuletzt in Norwegen schon in die Kritik geraten ist, bleibt auch im dritten Quali-Spiel der Skandinavier ohne Tor-Erfolg und zeigt eine blasse Vorstellung. Beim knappen 1:0-Sieg der Mannschaft von Trainer Stale Solbakken ist es stattdessen Sturmkollege Alexander Sörloth, der den zweiten Sieg in der WM-Quali mit dem einzigen Treffer des Abends in trockene Tücker brachte.

Montenegro - Norwegen 0:1 (0:1)
Podgorica. - SR Taylor (ENG).
Tor: 35. Sörloth 0:1.

abspielen

Das 1:0 für Norwegen durch Sörloth. Video: streamable

Die Tabelle:

Gruppe H

Kroatien – Malta 2:0

Kroatien schlägt Malta mit viel Krampf und Kampf 3:0 und übernimmt damit die Tabellenspitze in der Gruppe H. Es dauert bis zur 62. Minute, bis der Vize-Weltmeister erstmals jubeln: Ivan Perisic vollendet nach Barisic-Zuspiel zum 1:0. In der Folge wird den Gastgebern ein Handelfmeter zugesprochen, den Luka Modric staubtrocken verwandelt. Josip Brekalo macht mit dem Ende der regulären Spielzeit den Deckel drauf und besorgt den 3:0-Endstand.

Kroatien - Malta 3:0 (0:0)
Rijeka. - SR Tschudi (SUI).
Tore: 62. Perisic 1:0. 76. Modric (Handspenalty) 2:0.

abspielen

Perisic erzielt das 1:0 für die Kroaten. Video: streamable

abspielen

Modric stellt per Penalty auf 2:0 für Kroatien. Video: streamable

abspielen

Brekalo trifft zum 3:0 für den Vize-Weltmeister. Video: streamable

Weitere Telgramme:

Slowakei - Russland 2:1 (1:0)
Trnava. - SR Del Cerro (ESP).
Tore: 38. Skriniar 1:0. 71. Fernandes 1:1. 74. Mak 2:1.

Zypern - Slowenien 1:0 (1:0)
Nikosia. - SR Ekberg (SWE).
Tor: 42. Pittas 1:0.
Bemerkungen: Slowenien mit Lovric (Lugano/bis 81.) und Kramer (Zürich/bis 58.). (pre/sda)

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten WM-Momente in Comics

Diese 10 Mannschafts-Typen kennst du, leider!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Wie viele Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet? Wie viele sind daran verstorben? Und wie ausgelastet sind die Spitalbetten in deinem Kanton? Ein Überblick.

Am 24. Februar 2020 fiel der erste Test in der Schweiz positiv aus: Eine Person im Tessin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. So hat sich die Kurve in der Schweiz seit Ende Februar entwickelt.

Anmerkung: Der Balken des aktuellen Tages enthält teilweise erst die Angaben von einigen Kantonen und kann im Verlauf des Tages noch grösser werden. Die Veränderung in Prozent im Titel bezieht sich daher auf die letzten beiden definitiven Fallzahlen.

Das Coronavirus hat inzwischen alle Kantone der …

Artikel lesen
Link zum Artikel