DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
30.05.2015; Basel; Fussball Super League - Meisterfeier FC Basel:  Marco Streller (Basel) mit Pokal waehrend der Meisterfeier auf dem Barfuesserplatz. Der FC Basel ist Fussball Schweizermeister 2015. (Christian Pfander/freshfocus)

Abschiedskuss: Mit Marco Streller hatte 2015 auch der Pokal seinen «Letzten».
Bild: Christian Pfander/freshfocus

Dieser Meisterpokal hat ausgedient: Heute stellt die Swiss Football League den Neuen vor



Nach drei Jahrzehnten ging am Ende der letzten Saison der aktuelle Pokal für den Schweizer Fussballmeister in Rente. Er wechselte in den Besitz des FC Basel und kann seither im Klub-Museum der Rot-Blauen bestaunt werden.

Der Serienmeister durfte den inklusive Sockel knapp sechs Kilogramm schweren, komplett vergoldeten Silberpokal insgesamt zehn Mal in die Höhe stemmen. Aufgrund dieser Tatsache entschied die Liga, dass Basel den Pokal behalten darf und es einen neuen «Kübel» gibt.

Der FCB habe zuletzt auch regelmässig auf europäischer Ebene für Furore gesorgt und damit mitgeholfen, das Image des Schweizer Fussballs massiv zu verbessern, begründete SFL-Geschäftsführer Claudius Schäfer den Entscheid, der gegen die geltenden Regularien verstiess.

Der Pokal im Wandel der Zeit

Der Meisterpokal, der heute Abend anlässlich der «SFL Award Night» in Luzern präsentiert wird, ist der sechste seit der ersten Austragung einer Schweizer Meisterschaft in der Saison 1897/98.

Swiss Football League SFL Fussball Nationalliga Pokal Meisterpokal

Die fünf bisherigen Meisterpokale, dem Alter nach von links nach rechts.
bild: sfl/watson

Der FC Basel ist nicht der erste Schweizer Klub, der eine Meistertrophäe sein Eigen nennen darf. Früher sah das Reglement vor, dass man den Pokal nach drei Titeln in Folge definitiv behalten durfte. Deshalb besitzt YB zwei Pokale (für die Meisterschaften 1909-1911 und 1957-1959), der FC Zürich (1974-1976) und Rekordmeister GC (1982-1984) haben jeweils einmal den Meisterpokal erhalten.

Diese Teams gewannen den nun ausrangierten Meisterpokal

Bild

grafik: watson

Der Schweizer Meister 2016 wird also einen nigelnagelneuen Pokal in Empfang nehmen dürfen. Es ist anzunehmen, dass es sich dabei um Spieler handelt, die sich den Umgang mit Pokalen gewohnt sind: um jene des FC Basel.

Der Schweizer Eishockey-Meisterpokal im Wandel der Zeit

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel