Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Internationaler Fussball, die wichtigsten Spiele

DFB-Pokal, Viertelfinals:
Paderborn – HSV 0:2 (0:0)
Augsburg – Leipzig 1:2 (0:0,1:1) n.V.

Premier League:
Watford – Fulham 4:1 (1:1)
Wolverhampton – ManUnited 2:1 (1:1)

Serie A:
Milan – Udinese 1:1 (1:0)
Cagliari – Juventus 0:2 (0:1)

Primera Division:
Atlético – Girona 2:0 (0:0)
Villareal – Barcelona 4:4 (1:2)

Wolverhampton's Matt Doherty vies for the ball with Manchester United's Luke Shaw, left, during the English Premier League soccer match between Wolverhampton Wanderers and Manchester United at the Molineux Stadium in Wolverhampton, England, Tuesday, April 2, 2019. (AP Photo/Rui Vieira)

Manchester United muss sich Wolverhampton erneut geschlagen geben. Bild: AP/AP

Doppelpack in der Nachspielzeit! Barça mit Remis in extremis – Affenlaute gegen Juve-Juwel



DFB Pokal

Paderborn – HSV 0:2

Der Hamburger SV steht im deutschen Cup zum ersten Mal seit zehn Jahren im Halbfinal. Die Mannschaft mit den Schweizern Vasilije Janjicic und dem nicht eingesetzten Léo Lacroix gewann das Duell der beiden Zweitliga-Spitzenklubs gegen Paderborn auswärts mit 2:0. Beide Treffer erzielte Pierre-Michel Lasogga in der zweiten Halbzeit.

abspielen

Das 0:1 für den HSV. Video: streamable

abspielen

Das 0:2 für den HSV. Video: streamable

Augsburg – Leipzig 1:2 n.V.

Die tragische Figur bei Augsburgs erster Cup-Niederlage gegen Augsburg im dritten Aufeinandertreffen war Michael Gregoritsch, der in der 120. Minute mit einem Handspiel den entscheidenden Penalty verursachte. Der Schweizer Goalie Gregor Kobel war beim anschliessenden platzierten Schuss von Marcel Halstenberg chancenlos.

In der regulären Spielzeit hatten sich die Leipziger zunächst noch Sekunden vor Schluss um ihren ersten Cup-Halbfinal ihrer Vereinsgeschichte gebracht. Alfred Finnbogason lenkte in der 94. Minute die letzte verzweifelte Flanke zum Ausgleich für die Augsburger ab. Davor hatte Leipzigs Nationalstürmer Timo Werner mit Anbruch der Schlussviertelstunde den vermeintlichen Siegtreffer für die Gäste erzielt.

abspielen

Das 0:1 für Leipzig. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Augsburg. Video: streamja

abspielen

Gregoritsch mit dem Handspiel, das 1:2 für Leipzig. Video: streamja

Paderborn - Hamburger SV 0:2 (0:0)
15'000 Zuschauer.
Tore: 54. Lasogga 0:1. 68. Lasogga 0:2.
Bemerkungen: HSV mit Janjicic (ab 26.), ohne Lacroix (Ersatz).

Augsburg - Leipzig 1:2 (1:1, 0:0) n.V
25'263 Zuschauer. - Tore: 74. Werner 0:1. 94. Finnbogason 1:1. 121. Halstenberg (Handspenalty) 1:2. - Bemerkungen: Augsburg mit Kobel, Leipzig ohne Mvogo (Ersatz). (sda)

Premier League

Wolverhampton – Manchester United

Manchester United verpasst den Sprung auf Platz 3 der Premier League. Die Mannschaft von Trainer Ole-Gunnar Solskjaer verliert bei Wolverhampton 1:2.

Scott McTominay brachte Manchester United nach einer Viertelstunde in Führung. Keine zehn Minuten später kam der starke Aufsteiger aber durch Diogo Jota zum Ausgleich und in der 77. Minute durch ein Eigentor von Chris Smalling zum Sieg. Zum Zeitpunkt des entscheidenden Treffers mühte sich Manchester wegen einer Gelb-Roten Karte gegen Ashley Young in Unterzahl ab.

Gegen Wolverhampton hat Manchester United damit keines von drei Duellen in dieser Saison gewonnen. Das Heimspiel in der Liga war 1:1 ausgegangen, im FA-Cup hatte sich Wolverhampton im Viertelfinal 2:1 durchgesetzt.

abspielen

Das 0:1 für Manchester United. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Wolverhampton. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 für Wolverhampton. Video: streamja

Wolverhampton - Manchester United 2:1 (1:1)
31'302 Zuschauer.
Tore: 13. McTominay 0:1. 25. Jota 1:1. 77. Smalling (Eigentor) 2:1.
Bemerkungen: 57. Gelb-Rote Karte gegen Young (Manchester United).

Die Tabelle:

Bild

Bild: screenshot srf

Serie A

Milan – Udinese 1:1

Die AC Milan findet in der italienischen Meisterschaft nach zwei Niederlagen noch nicht zum Erfolg zurück. Im Heimspiel gegen Udinese reichte es den Milanisti nur zu einem 1:1.

Milans Trainer Gennaro Gattuso musste in der ersten Halbzeit zwei verletzte Spieler ersetzen – so bereits nach zwölf Minuten den jungen italienischen Nationalgoalie Gianluigi Donnarumma durch den spanischen Routinier Pepe Reina. Mit den frühen Auswechselungen sanken für den als Ersatzspieler nominierten Ricardo Rodriguez die Chancen auf einen Einsatz. Tatsächlich blieb Rodriguez die ganze Partie auf der Bank, während bei Udinese Valon Behrami knapp 20 Minuten vor Schluss ausgewechselt wurde.

Stürmer Krzysztof Piatek brachte das in einen harten Kampf um einen Platz in der Champions League involvierte Milan unmittelbar vor der Pause mit einem Kopfball im Nachsetzen voran. Es war das 20. Meisterschaftstor des Polen in dieser Saison. Den Ausgleich erzielte Kevin Lasagna Mitte der zweiten Halbzeit nach einem Konter.

abspielen

Das 1:0 für Milan. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Udinese. Video: streamja

Cagliari – Juventus 0:2

Der alte und designierte neue Meister Juventus Turin begnügte sich beim Gastspiel auf Sardinien gegen Cagliari mit einer eher minimalistischen Leistung und stellte mit einem 2:0 dennoch seinen 26. Sieg im 30. Meisterschaftsspiel sicher.

Affenlaute gegen Kean und Matuidi

Während die Spieler auf dem Platz auf sportliche Art und Weise verloren, taten die Fans von Cagliari dies auf die unschöne Art. Juventus' Blaise Matuidi und Moise Kean wurden immer wieder mit Affenlaute eingedeckt. Youngster Kean antwortete mit dem 0:2 auf seine Weise. Das Spiel war wegen der rassistischen Sprechchöre teilweise sogar unterbrochen.

Verteidiger Leonardo Bonucci traf nach 22 Minuten mit einem Kopfball nach einem Corner, und das Supertalent Moise Kean doppelte kurz vor Schluss nach. Juve spielte zum zweiten Mal in Folge ohne Cristiano Ronaldo, der sich im EM-Qualifikationsspiel zwischen Portugal und Serbien (1:1) leicht am Oberschenkel verletzt hatte.

abspielen

Das 0:1 für Juventus. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Juventus. Video: streamja

Milan - Udinese 1:1 (1:0)
Tore:
45. Piatek 1:0. 65. Lasagna 1:1.
Bemerkungen: Milan ohne Rodriguez (Ersatz). Udinese bis 76. mit Behrami.

Cagliari - Juventus Turin 0:2 (0:1)
Tore:
22. Can 0:1. 85. Kean 0:2. £
Bemerkungen: Juventus Turin u.a. ohne Ronaldo (verletzt).

Bild

Bild: Screenshot SRF

Primera Division

Villareal – Barcelona 4:4

Barcelonas Trainer Ernesto Valverde schonte seinen Superstar und ersten Goalgetter Lionel Messi im Meisterschaftsspiel in Villarreal eine Stunde lang. Gerade als Messi auf den Platz gekommen war, ging der Aussenseiter 3:2 in Führung, und nach 80 Minuten hiess es sogar 4:2.

Dennoch rettete Barcelona einen Punkt – nicht zuletzt dank Messi. Der Argentinier traf in der 91. Minute, als Villarreal wegen einer Gelb-Roten Karte in Unterzahl spielte, zum 3:4, und mit der letzten Aktion des Spiels glich Luis Suarez zum 4:4 aus.

abspielen

Das 0:1 für Barcelona. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Barcelona. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 für Villareal. Video: streamja

abspielen

Das 2:2 für Villareal. Video: streamja

abspielen

Das 3:2 für Villareal. Video: streamja

abspielen

Das 4:2 für Villareal. Video: streamja

abspielen

Das 4:3 für Barcelona. Video: streamja

abspielen

Das 4:4 für Barcelona. Video: streamja

Atlético – Girona 2:0

Trotz des spektakulären Finales in Villarreal hat Barcelona in der 30. Runde der «Liga» zwei Punkte liegenlassen. Der Leader hat nur noch acht Punkte Reserve auf Atlético Madrid, das sich seiner Aufgabe im Heimspiel gegen Girona mit einem 2:0-Sieg entledigte. Antoine Griezmann stellte die drei Punkte mit dem Tor zum 2:0 erst in der 94. Minute sicher.

abspielen

Das 1:0 für Atlético Madrid. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Atlético Madrid. Video: streamja

Atletico Madrid - Girona 2:0 (0:0)
40'863 Zuschauer.
Tore: 76. Godin 1:0. 94. Griezmann 2:0.

Villarreal - Barcelona 4:4 (1:2)
19'515 Zuschauer.
Tore: 12. Coutinho 0:1. 16. Malcom 0:2. 23. Chukwueze 1:2. 50. Ekambi 2:2. 62. Iborra 3:2. 80. Bacca 4:2. 91. Messi 4:3. 94. Suarez 4:4.
Bemerkungen: 86. Gelb-rote Karte gegen Alvaro (Villarreal). (abu/sda)

Die Tabellenspitze:

Bild

Bild: screenshot srf

Europas Rekordmeister im Fussball

Fussballer im Büro

Play Icon

Das ist der moderne Fussball

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Über Goldsteaks, eingeflogene Coiffeure und unsere Hassliebe zum Fussball

Link zum Artikel

«Beleidigung des Sports» – italienischer Drittligist kassiert eine 0:20-Klatsche

Link zum Artikel

GC-Trainer liess sich angeblich von den Eltern junger Talente schmieren

Link zum Artikel

Gareth Bale, das Problemkind – nur noch Ersatzspieler und von den Teamkollegen verspottet

Link zum Artikel

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

Link zum Artikel

Was VAR denn da los? In 1½ von 6 Fällen lag der Videobeweis gestern daneben

Link zum Artikel

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Link zum Artikel

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Delay Lama 03.04.2019 00:12
    Highlight Highlight Ein Freistoss von Messi in Nähe des Sechszeheners ist momentan schon beinahe ein sicheres Tor. Unglaublich!
    • *sharky* 03.04.2019 07:50
      Highlight Highlight Juppp... da hat kein Blatt zwischen Ball und Pfosten gepasst.
      Die spanische Liga ist schon verdammt stark ((noch), mMn die europ. stärkste), da muss auch Barca wenn auch nicht im Galakleid, 100% geben, sonst ist der Gegner voll auf der Matte. War wirklich tolles Spiel und die letzten 3 Minuten natürlich magistral.

      P.S: sah man auch am Samstag RM gegen Huesca (Letzter) wie knapp es war oder sein kann.

Diese Doku über WM-Arbeiter in Katar solltest du als Fussballfan gesehen haben

Rund zwei Millionen Gastarbeiter sind in Katar seit Jahren damit beschäftigt, Stadien und Infrastruktur für die Fussball-WM 2022 zu erstellen. Ein deutsches TV-Team hat es nun geschafft, hinter die Kulissen zu blicken. Es sind erschütternde Aufnahmen entstanden.

Mit fünf Spielen in Asien beginnt heute die Qualifikation für die Fussball-WM 2022 in Katar. Ein Turnier, das seit der Vergabe in der Kritik steht. Einerseits wegen Korruptionsvorwürfen, andererseits wegen der Situation der Gastarbeiter. Regelmässig werden Menschenrechtsverletzungen angeprangert.

Ein Team des WDR hat unlängst mit versteckter Kamera in Katar gedreht und sich mit Gastarbeitern aus Nepal unterhalten. Entstanden ist eine viertelstündige Dokumentation, in der Arbeiter ungeschminkt …

Artikel lesen
Link zum Artikel