DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Guardiola und Müller-Wohlfahrt wurden bei den Bayern keine Freunde.
Guardiola und Müller-Wohlfahrt wurden bei den Bayern keine Freunde.
Bild: imago sportfotodienst

Bayern-Doc Müller-Wohlfahrt über Streit mit Guardiola: «Er wusste alles besser als ich»

07.07.2020, 08:48

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt war jahrelang Teamarzt von Bayern München und der deutschen Fussball-Nationalmannschaft. Per 30. Juni hat der 77-jährige seine Tätigkeit als Bayern-Teamarzt nun beendet und plaudert bei BR24 etwas aus dem Nähkästchen. Unter anderem hat sich Müller-Wohlfahrt erstmals zum Streit mit Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola geäussert.

Mit dem Spanier hatte sich der angesehene Mediziner verkracht und schmiss seinen Job hin. Einen «schwarzen Fleck» nennt Müller-Wohlfahrt diese Phase zwischen 2015 und 2017 heute. «Es war so, dass ich mir das nicht gefallen lassen konnte, dass ein junger Trainer – der sehr erfolgreich war und der wahrscheinlich einer der ganz, ganz Grossen ist – sich in die medizinischen Belange eingemischt hat und alles besser wusste als ich», sagte der Bayern-Doc im Interview mit BR24.

Zu viele Verletzte: Guardiola überwarf sich deshalb mit Müller-Wohlfahrt.
Zu viele Verletzte: Guardiola überwarf sich deshalb mit Müller-Wohlfahrt.
Bild: imago sportfotodienst

Auch mit Trainer Jürgen Klinsmann hatte es 2008 Differenzen gegeben. Müller-Wohlfahrt quittierte jeweils den Dienst, nach den Trainer-Amtszeiten von Klinsmann und Guardiola holten ihn die Bayern allerdings stets zurück. Inzwischen sei das belastete Verhältnis zu Guardiola allerdings wieder entspannt, erklärt Müller-Wohlfahrt: «Wir haben uns getroffen und haben uns ausgesprochen. Und dann ist es aber auch vorbei. Wir schätzen uns und er wertschätzt meine Arbeit über alles. Das hat der nie in Frage gestellt.»

Der Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin begann in der Bundesliga bei Hertha BSC und wechselte 1977 zu BayernMünchen. Seiner Frau habe er versprochen, «das mach ich mal drei, vier Jahre». Über 40 sind schliesslich daraus geworden. «Er ist für mich der beste Arzt, den ich je kennengelernt habe», lobte der aktuelle Bayern-Coach Hansi Flick unlängst. (pre/om/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Bayern-Lazarett: Diese Spieler waren 2014/15 verletzt

1 / 11
Bayern-Lazarett
quelle: epa/dpa / andreas gebert
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel