Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Basel meistert die Hürde Ludogorez nicht und ist nun auf Schützenhilfe angewiesen



SRF 2 - HD - Live

Ticker: 23.11.2016 Ludogorez Rasgrad – FC Basel

Blick ins Archiv: So sah der Schweizer Fussball früher aus

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • NumeIch 23.11.2016 23:10
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • Papa la Papp 23.11.2016 22:57
    Highlight Highlight Zitat: "Mit diesem Unentschieden hat es der FC Basel nicht mehr in eigener Hand, die Quali für die Europa League zu schaffen. Der Schweizer Meister braucht im abschliessenden Gruppenspiel zuhause gegen Arsenal dunbedingt Punkte, und zwar mehr als im Fernduell Ludogorez gegen Paris St. Germain holt. Diese Partien finden dann in zwei Wochen statt."
    Diese journalistisch hochstehende Aussage hätte es verdient für den Purlitzer Preis nominiert zu werden - und jetzt geht schlafen Kinder damit ihr morgen im Kindergarten etwas für's Leben lernt und hört auf denkenden Menschen die Zeit zu stehlen!
    Benutzer Bild
    • Big Ben 23.11.2016 23:07
      Highlight Highlight Ist Ihnen nicht bewusst, dass Sie sich mit dem von Ihnen selbst geposteten Bild widersprechen?

      Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

      #guetgmacht #guetnacht
    • FlowsNMProduction 23.11.2016 23:07
      Highlight Highlight Sofascore super App! Ich muss dich leider korrigieren und dem Journalisten recht geben. Basel hat es nicht mehr komplett in der eigenen Hand.
    • Dubox 24.11.2016 08:33
      Highlight Highlight Leider zählt das Auswärtstor von Ludogorets in Basel mehr als die Tordifferenz aus allen Spielen.
  • stef77 23.11.2016 22:25
    Highlight Highlight wunderbar, dass die arroganten basler ohne sieg als 4. ausscheiden!
    das freut mich ausserordentlich und zeigt, dass der fcb international nichts taugt!

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel