Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Penalty-Rekord im Ligacup

Unglaublich: 2 englische Teams versenken 27 von 30 Penaltys. Dann fällt die Entscheidung für Liverpool 

24.09.14, 07:27 24.09.14, 09:32

Die Highlights und die 30 Penaltys der Partie Liverpool – Middlesbrough. Video: Youtube/AG Videos

liverpool middlesbroughliverpool middlesbrough

Die letzten sechs Elfmeter. Bild:

Der FC Liverpool schafft dank einem 14:13-Erfolg im Penaltyschiessen gegen den Zweitligisten Middlesbrough den Einzug in den Achtelfinal des Ligacups. Insgesamt waren 30 Penaltys notwendig, um eine Entscheidung herbeizuführen, so viele wie noch nie in diesem Wettbewerb. Unter anderem trafen beide Torhüter und 20 Elfmeter wurden in Folge versenkt. Unglücksrabe war Adomah, der den 30. Penalty am Tor vorbei schoss.

Der bisherige Penalty-Rekord stand bei 9:8, das dreimal erreicht wurde, zuletzt 2004. Liverpool war im Spiel zweimal in Führung gegangen. Middlesbrough schoss das 2:2 erst in der 123. Minute.

Ausgeschieden ist hingegen Arsenal – trotz dieses Traumtores von Alexis Sanchez.  (fox/si) 

Englischer Ligacup, 1/16-Final

Liverpool – Middlesbrough 14:13 nP

Arsenal – Southampton 1:2

Swansea – Everton 3:0



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen